Wie muss ein Gehweg sein?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo!

Ich weiss nicht, wie die rechtliche Situation in D aussieht. In Österreich ist es so, dass ein Gehsteig bestimmte Mindestanforderungen erfüllen muss, um als Gehsteig zu gelten.

Dazu gehören:

  • eine Mindestbreite
  • eine bauliche Trennung von der übrigen Fahrbahn, sprich es muss ein Niveauunterschied zw. Fahrbahn und Gehsteig sein.

Laut deinem Foto wären die Punkte erfüllt, wenn auch die bauliche Trennung sehr schwach ausgeführt ist.

Etwas in dieser Richtung zu bewirken ist extrem mühsam (weiss ich aus eigener Erfahrung) ... und aktiv wird die Gemeinde erst, wenn etwas passiert (ist mM nach ein besch... Konzept).

Daher bist du gefordert! Suche einen Weg oder Querungsmöglichkeiten der Strasse für deine Kinder, wo es einfach geht.

Sie müssen ja nicht unbedingt im Kreuzungsbereich die Strasse queren - Kinder sind da am Anfang so wie so total überfordert - sondern an einer Stelle, wo sie gute Sicht nach beiden Seiten haben.

Vielleicht gibt es auch einen ganz anderen Weg? Einfach einmal alles ausprobieren. Am Anfang muss man/frau sie begleiten, damit man/frau sich ein Bild von der "Strassentauglichkeit" seines Kindes machen kann.

LG Bernd

sebastian0579 05.08.2014, 08:57

Danke für Deine Antwort. Ja der Gehweg ist schon von der Fahrbahn abgesetzt aber er hört zu früh vor der Kreuzung auf. Meine Tochter muss von oben links nach unten rechts und da nicht auf beiden Strassenseiten ein Geweg ist muss sie irgendwie da rüber. Ich glaube das zu ändern ist eine Lebensaufgabe.

0
berndamsee 05.08.2014, 09:41
@sebastian0579

Hallo!

Du dürftest meinen Rat nicht gelesen oder verstanden haben?

Die Gehsteigsituation zu ändern, wird dir nicht gelingen!

Ich meinte, du sollst eine neue Route für deine Tochter suchen, wo sie gefahrlos die Fahrbahn queren kann!

LG Bernd

0

Ich habe meine Kinder immer zu Fuß zur Schule gebracht und dann später MEINEN Weg immer etwas mehr verkürzt. Bin dann aber meist in einiger Entfernung hinterher gegangen, um zu sehen, wie die Kids sich durch den Straßenverkehr bewegen. Viel Training und ein gutes Vorbild im Straßenverkehr allgemein und als Fußgänger besonders läßt Kinder an besten lernen

Hab mal Fotos gemacht von besagten Kreuzungen. Die Kinder können noch so vorsichtig sein, Sie sehen aber einfach nichts.

Schule - (Schule, Verkehr)

selbst wenn du ein Gesetz oder eine Vorschrift findest die dir das Recht gibt die Stadt zur Abhilfe zu zwingen, wuerde so ein Prozess Jahre dauern.

Hilft das weiter? : http://www.i5b.de/files/b-117_barrierefreie_gehwege.pdf hier auf die Ziffer 2 gehen.......

sebastian0579 01.08.2014, 11:18

Danke. Weiß noch nicht ob es weiter hilft. Ich hab schon mehrere solcher Verordnungen im Netz gefunden weiß bloß nicht an wen ich mich damit wenden soll wenn das Amt und der Bürgermeister "so" sind.

0
berndamsee 03.08.2014, 10:47
@sebastian0579

Hallo! Im "Alleingang" hat man/frau da nie eine Chance!

Besser ist es eine Interessensgemeinschaft zu bilden, damit auch öffentlicher Druck entsteht. ... und dann konsequent "lästig" sein ;-).

Ist ein harter und langer Weg und wird eventuell den eigenen Kindern nicht mehr zu gute kommen, aber den jüngeren.

Ist halt eine Frage, ob man/frau sich so weit engagieren will ...?

LG Bernd

0

Die Gefährlichkeit ist zunächst scheinbar nur eine von dir behauptete. Heerscharen von Schülern scheinen da auch schon zuvor unfallfrei sich bewegt zu haben. Mehr Sicherheit an der kreuzung würde auch weniger eine baulich andere gestaltung des gehwegs verheißen, sondern allenfalls eine Ampel oder Schullotsen. Oder auch eine nachhaltige Verkehrserziehung... Dass die konkrete Beschaffenheit des gehwegs normiert wird, kann ich mir zwar vorstellen, halte das aber eher für unwahrscheinlich. Der muss vermutlich nur klar unterscheidbar sein von der Fahrbahn...

sebastian0579 01.08.2014, 08:42

Sicher ist es in erster Linie mein Eindruck das es gefährlich ist. Ampel scheidet aus da es ja schon Tempo dreißig ist und das reicht dann aus um die Straße zu überqueren. Und bloß weil noch nichts passiert ist,(glück gehabt?) muss es ja nicht so bleiben.

0
Atzec 01.08.2014, 09:33
@sebastian0579

Nur dürfte eine bauliche Veränderung das Queren der Kreuzung auch nicht sicherer machen. Da hilft ehe ein Zebrastreifen und Hinweisschilder auf Schulkinder.

Und wir atmen tief ein und aus und machen uns bewusst, dass da eben bisher noch nichts weiter passiert ist,die Gefährlichkeit also erstmal nur eine rein theoretisch behauptete ist! :-) Weiter kann man nunmal nicht alle Lebensrisiken vermeiden. Und deshalb sollte man die eigenen Kinder auch nicht mit Ängstlichkeit verunsichern und Überfürsorglichkeit verhätscheln, sondern sie problemorientiert auf einen selbständigen Umgang mit diesen lebensrisiken vorbereiten. Das schütz am meisten!

1
sebastian0579 01.08.2014, 10:25
@Atzec

Schön gesagt. :-) Ich gebe dir recht mit der Aussage das Kinder zur Selbständigkeit erzogen werden sollte aber Sie sind auch so gut es geht vor Risiken zu schützen ohne Sie dabei zu verhätscheln.

0
Atzec 01.08.2014, 10:52
@sebastian0579

Na ja, aber die Empirie scheint doch zu sagen, dass da einfach nichts passiert an diesen 2 Kreuzungen... :-) Einen gefährlichen Unfallherd geben sie wohl nicht her... :-)

0
sebastian0579 01.08.2014, 11:00
@Atzec

Nichts stimmt nicht ganz. Nur mit Schulkindern ist noch nichts passiert. Unfälle mit Autos untereinander schon mehrere

0

Nein. Vorschriften gibt es keine und machen kannst Du auch nichts, außer Deine Tochter hin bringen bis sie selber alt genug ist.

Was möchtest Du wissen?