Wie Muskeln bei 115cm Pony aufbauen Ohne Reiten?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nun, was ich definitiv empfehlen kann.... 

Die Arbeit an der Hand/Kurzzügel vertiefen, insbesondere Seitengänge einbauen und vll. auch schonmal an der Schaukel arbeiten, also Halten, ein paar Tritte Rückwärts, daraus energisch antraben, aber nur für 2 Tritte und wieder ins Rückwärts, dann direkt wieder antraben. Das ist unglaublich anstrengend, aber hervorragend für die Hinterhand. Am Anfang also nicht allzu oft machen. 

Desweiteren kann ich dir Stangenarbeit im Freilauf empfehlen. Im Freilauf deshalb, damit sie lernt, sich selbst auszubalancieren und du sie gar nicht erst dabei störst. Das Grundprinzip: Aufwärmen! Und anschließend 20 Minuten straight über die Stangen traben lassen. Du fängst an mit 2 Stangen auf der einen langen Seite und eine auf der anderen. Wenn sie dabei nicht mehr großartig schwitzt, kannst du auf 3 und 1 Stange erhöhen - und dann auf 3 und 2 Stangen. Wenn du mal einen Helfer dabei hast, kannst du die Aufmerksamkeit fördern, indem dein Helfer (ein sportlicher.... :D ) jede Runde eine Stange vom Hufschlag wegzieht und dann wieder zurückschiebt. Wenn sie das dann auch ohne große Anstrengung hinbekommt (meistens je Phase etwa 2 Wochen bei 2x die Woche, wenn man auch dran bleibt), kannst du auf 4/2 Stangen gehen oder die Stangen mit den berühmten Ikea-Töpfchen hochlegen. Oder die Zeit auf 30 Minuten ausweiten. 

Dann gibt es da noch die Equikinetic, eine Form der Dualaktivierung - geht auch ohne blau-gelb ;) Dazu gibt es genug im Internet zu lesen. Ist ein sehr schönes und anstrengendes Intervalltraining, was nicht viel Zeit kostet. 

Und das Longieren am Kappzaum natürlich. Ich weiß nicht, womit du bisher longierst, aber ein Kappzaum ist durchaus am ratsamsten, denn damit kann man ein Pferd auch erst korrekt Stellen und Biegen. Da kann man dann prima verschieden große Kreise einbauen (z.B. durch Pylonen), viele Gangartwechsel, und, und, und. 

Ganz wichtig: Nimm versammelnde Übungen wie das Angaloppieren aus dem Schritt unbedingt weiter ins Training auf - denn die Muskulatur kommt erst, wenn sie auch benutzt wird. Mach langsam, teste immer mal wieder an und steigere dann erst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Selistylerqueen
08.03.2017, 22:40

Ok danke. Hast alles sehr schön beschrieben!☺ Mit der Kurzzügelarbeit werde ich weiter machen und es vertiefen. 

Ok werde ich ausprobieren mit den Stangen wie du es beschrieben hast. 

Ja ich longiere mit Kappzaum☺ ok angaloppieren aus den Schritt werde ich weiterhin üben ☺ 

2

Wie longierst du? Kennst du den Longenkurs von Babette Teschen? 

Freispringen evtl, wenn sie das mag. Ansonsten viel Schritt ins Gelände, viel korrektes Longieren, wenn ihr dürft: quer durch den Wald, sodass sie ihre Beine viel heben muss, falls möglich: einfahren lassen

Der Rest klingt soweit gut. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Selistylerqueen
08.03.2017, 22:34

Ich longiere mit Kappzaum 

Ja freispringen werde ich mal probieren, da sie springen sehr gerne mag. Habe ich gar nicht dran gedacht☺ ja Wald haben wir gleich in der Nähe also wäre das auch kein Problem☺ dort reiten wir auch öfters mit hin und sie kommt als Handpferd mit.0

1

Hört sich gut an - mach  weiter so, mehr kann ich dazu auch nicht sagen. 😊

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Selistylerqueen
08.03.2017, 20:17

Ok dankeschön☺ 

Was meinst du wie oft sollte ich sie nur locker bewegen? Also ohne "harte" arbeit? Also wie oft in der Woche richtig arbeiten und wie oft einfach nur Spazieren oder sowas?☺

0

Ich würde dir auch empfehlen Hügel und Hänge hinauf zu gehen/ traben/ zu galoppieren. Das baut sehr stark auf und fordert die Hinterhand ;) Oder wenn ihr einen Fluss oder Bach habt, sie dort Stromaufwärts laufen lassen.
Die Stangenarbeit ist auch eine gute Art Muskeln zu trainieren und immer wieder kleine Sprünge ein zu bauen. Außerdem würde ich auch viele Wendungen reiten und öfters zwischen Schritt, Trab und Galopp wechseln.

Naja evtl hats bisschen geholfen..  Du machst aber schon so gut wie alles um Muskeln auf zu bauen. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Selistylerqueen
08.03.2017, 20:22

Ok. Mit dem Hügel werde ich es aufjedenfall ausprobieren. 

Mit dem Fluss ist eine gute Idee, aber die möglichkeit habe ich leider nicht (soweit ich weiß) aber werde mich mal umgucken☺

0

Ich würde dir auch Freispringen empfehlen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Ich würde weiterhin mit dem longieren weiter machen. Versuche evtl. Hilfszügel zu verwenden (Ausbinder). Und versuche dabei immer die Hinterhand zu aktivieren.

Und die Galopp Stangen können unterschiedlich weit auseinander sein. Fang aber am besten damit an, dass genau ein Galopp Sprung zwischen den einzelnen Stangen ist.

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Selistylerqueen
08.03.2017, 20:26

Ausbinder ist leider nicht möglich.. habe ich "früher" schon ausprobiert. Jedoch kann sie das aus ieinem Grund nicht ab. Jedenfalls ist sie damit gestresst und auch einmal gestiegen... seitdem verwende ich bei ihr keine mehr.

0
Kommentar von LyciaKarma
08.03.2017, 21:57
Versuche evtl. Hilfszügel zu verwenden (Ausbinder). Und versuche dabei immer die Hinterhand zu aktivieren.

So kann das Pferd nicht ordentlich laufen. Hilf(losigkeit)szügel machen nur noch mehr Probleme. 

1

Was möchtest Du wissen?