Wie motiviert man sich für Fitness?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ist zwar etwas oberflächlich und auch etwas Selbstbetrug....aber mich motivieren neue Sportsachen schon sehr. Ich gehe gerne shoppen und benutze neue Sachen viel mehr als alte.

Ich habe mir das auch als Ziel gesetzt. Du musst etwas haben das dich motiviert wie z.B. das Endergebnis. Ich mache zum Beispiel zuhause ohne Geräte sport und habe mir einfach einen Trainingsplan aus dem Internet geholt und mache jetzt an drei festgelegten Tagen in der Woche Sport. Hör vielleicht währenddessen motivierende Musik oder ähnliches. Sage dir am besten dann Dienstag mache ich Sport, ein abend zuvor sagst du dann morgen mache ich Sport. Und wenn du morgens aufstehst gehst du kurz durch den Kopf was du vor hast "Sport". Wenn du jetzt aber sagst ne doch nicht, dann schäme dich ruhig, Sage dir jetzt habe ich mich vorbereitet aber nein da war ich Mal wieder viel zu faul. So komme ich nie ans Ziel... . Hoffe konnte dir weiterhelfen.

sorry, aber wenn du schon am anfang unmotiviert bist, wird das wahrscheinlich nichts. spätestens wenn du bemerkst, dass erfolge teilweise extrem langsam kommen, wirst du aufgeben. lass es gleich bleiben und melde dich wieder ab, oder willst du einer von vielen "karteileichen" sein, die das studio finanzieren?

Also ich habe die Erfahrung gemacht, dass es am einfachtesten ist es einfach zu tun.
Hört sich jetzt blöd an aber ich finde beim fitness sowie bei jeder anderen Sache auf der Welt gehört als erstes er Kopf und die Gedanken welche stimmen müssen.

Fitness ist nichts das man 1-2x im Monat macht und sich dafür auch noch massiv überwinden muss.
Fitness ist etwas das wenigstens 3x die Woche in Kombination mit guter Ernährung passieren muss und um was zu schaffen braucht man das richtige mind-set.

Du musst dich für dich persönlich entscheiden, will ich es oder will ich es nicht und warum will ich es.
Und dann tu es einfach! ich habe mich damals bei den ersten 2-3x so quälen müssen und hatte kein bock und ich bin müde und ich hab eh gegessen gerade und ne ich mache lieber was anderes.... dennoch bin ich hinn und habe mir während ich dort kein bock hatte zu sein eingeredet das es völlig selbstverständlich ist hier zu sein, wie arbeiten gehen oder zähneputzen - es ist einfach völlig normal und selbstverständlich.

Inzwischen nach gut 5 Jahren aktiv im Studio hinterfrage ich nichtmal mehr "gehe ich ins fitness oder doch lieber nicht.." ich mache es einfach ohne darüber nachzudenken, weil es eine selbstvertsänlichkeit ist inzwischen für mich.

Außerdem ist man sehr viel klarer im Kopf und aktiver im Leben obwohl man sich sehr viel mehr körperlich anstrengt als sonst :-)

Mit dem mind-set könnte jemand, der sich 'für immer Lauch' nennt, Schwierigkeiten bekommen.

0

Mir hilft es, mich mit Freundinnen zum gemeinsamen Sport zu verabreden!

oder eine Sportgruppe suchen, die regelmäßig gemeinsam trainiert. Das war für mich zu Beginn der größte Motivationsschub. Nach und nach, als mir die Übungen vertraut waren, war ich auch motiviert alleine zu trainieren. Viel Erfolg!

0

Hättest du angefangen, hättest du jetzt schon was erreicht! Also fang an!

HAst du einen Fitnessstudiovertrag? Also mich würd's schon nerven etwas zu bezahen, wenn ich nicht hingehe...

Was möchtest Du wissen?