wie motivieren in die therapie zu gehen!

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hey also das problem kenne ich habe auch freunde mit borlerlin. Ganz wichtig ist das du deinem therapeuten darüber informierst wie deine momentane laune usw ist. versuche gemeinsam mit ihm eine lösung zu finden wie du bestärkt deine termine war nimmst um an das ziel zu kommen wo du hin willst und zwar das leben wieder genießen !!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich weiß ja nicht ob du oft ans ritzen denkst aber sprich deinen therapeuten mal auf skills an. das ist der ersatz zum ritzen, immer wenn du daran denkst und es machen willst nimmst du dir zb einen eiswürfel und hälst ihn in deiner geschlossenen hand bis es nicht mehr geht. In kliniken arbeiten die glaube ich mit salben, gewürzen und düften. ps war depressiv also kann es nachvollziehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

" ....ich bin in einer therapie, mein problem ist allerdings, dass es mir schwer fällt regelmäßig da hin zu gehen! vor allem im moment ist es so, dass mir sowieso alles egal ist, vor allem ich bin mir egal! mir wäre es egal wenn ich morgen sterben würde...! "

Was du schilderst - ist nur ein Aspekt deines Erlebens und Verhaltens - von dem du dich allerdings zu sehr leiten lässt.

Der Feind sitzt oft "innen", d.h. in uns selbst - es ist der "innere Schweinehund" - der uns so etwas einflüstert und in die Irre lenkt - den wir allerdings alle überwinden und in den Griff bekommen müssen - das kannst du auch !

Pack es an - wehr dich !

Alles Gute und viel Erfolg dabei!

P.S. Und wenn du dabei Hilfe und Unterstützung brauchst - ist es gut, darüber zu sprechen - z.B. mit einem Mitarbeiter der Tel.-Seelsorge - geht auch anonym - die haben Verständnis und immer ein offenes Ohr für ihre Mitmenschen - die sind rund um die Uhr erreichbar! Tei. 0800 - 1110111 oder 222.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nimm Deinen nächsten Therapeuten-termin wahr und sprich mit ihr darüber.

anstelle Dich jetzt zu ritzen, kannst Du einen Gummi ud Hand machen hoch ziehen und los lassen.... Etwas sehr scharfss md Zunge ablecken, in Brennessel fassen...

Das md Ritzen verstehe ich.. Gibst Du nach, fühlst Du Dich schlecht zumindest danach, gibst Du nicht nach steigt der Drang es zu tun..deshalb mach etwas anderes, UNSCHÄDLICHES...so dass Du danach kein schlechtes Gewissen hast, sondern die Gewissheit das RITZEN überlistet zu haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du scheinst noch am Anfang deiner Therapie zu sein! Das ist vollkommen normal. Natürlich wehrt man sich gegen etwas, was neu ist und das ganze leben umstellt.

ich weiß nicht, ob du noch genug Reize am Leben findest, dass du meinetwegen jedes mal, nachdem du bei der Therapie warst, ein Eis essen gehst.. in die schöne, unberührte Natur spazierst, die Ruhe genießst. Ins kino gehst? dich mit freunden triffst, denen es nicht egal ist, was mit dir passiert und die dir dann automatisch, du wirst sehen, unbewusst das gefühl geben, dass du es dir selber schuldig bist ,dir nicht egal zu sein.

Du brauchst motivation.. und wenn du keine Freuden finden kannst, dann musst du wohl oder übel zu der Therapie! Die ersten Stunden werden wohl oder übel quälend, aber dein Therapeut wird dir helfen, deine Lebenslust wieder zu entfachen.

Und wenn du das erreicht hast, kannst du die Freuden am leben für deine Motivation, weiterhin zur Therapie zu gehen, benutzen =).

Ich wünsche dir viel Erfolg.

Ich leider noch kein ganzer Therapeut und du musst natürlich auch mit deinem Seelenklempner darüber reden. =)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LadyIsabelle
11.10.2011, 22:26

Gut gut. Seh ich ähnlich.

0
Kommentar von leztins
11.10.2011, 22:28

danke für diese gute antwort!

0

Die Tipps und zwar die richtigen die auch helfen und wirken kann dir NUR dein Therapeut sagen. Also sprech ihn darauf an

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?