Wie motiviere ich eine lernfaule 14jährige?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Also dieses Alter ist ja auch nicht unbedingt das Leichteste. Hormonschübe, evtl. erste (heimliche) Liebe, Feststellen, dass man nun langsam zur Frau heranwächst und die Eltern sind oft blöd etc... Von Geschenken oder Bestechungen rate ich eher ab - finde ich pädiagogisch nicht den richtigen Ansatz. Es sei denn ein Ziel wurde konstruktiv in Angriff genommen und selbständig gelöst. Vielleicht gibt es auch andere Gründe für den Lernunmut. Vielleicht eine Lernblockade. Bei meinem Sohn half in der Grundschule in Deutsch die Kinesiologie. Ansonsten kann ich die Meinung von goodmood vertreten. Klare Regeln und leider eben viel "Polizeiinspektordasein". Was ich dir gerne noch ans Herz legen möchte ist ein wirklich sehr gut geschriebenes Buch mit wertvollen Überlebenstipps für Eltern Pubertierender - Pubertät-das Überlebenstraining für Eltern, Autor Peer Wüschner, DTV-Verlag 9,50 Euro. Dieses Buch lässt auch verzweifelte oder ratlose Eltern wieder schmunzeln und enthält viele wichtige und umsetzbare Tipps! Hoffe ein wenig helfen zu können Grüße Paulina

Als ich 14 war, strömte soo viel Neues auf mich ein (Umzug, neue Schule, "alles auf Anfang"), daß eine vorübergehende Leistungsschwäche quasi normal war. Ich halte nichts von negativen Sanktionen, sprich: Verboten etc., und auch wenig von Sachen, die kurzfristig konsumierbar sind (Trimmen auf Konsumverhalten). Ich halte viel von Motivation, d.h. Packen bei den Interessen und Fördern derselben. Damals weckte mich, was ich selber aus eigener Lust und Initiative machen konnte. Gestalten, Schauspielern, etc. - vieles, was in mir steckte, konnte ich zeigen und dabei ich sein. Schau einfach, wo die Interessen liegen, und hole sie da ab. Das, glaube ich, ist wichtig für Heranwachsende.

die 14 jährige tochter unserer bekannten hat dasselbe problem und weil alles reden nicht hilft muss sie jetzt zurück nach afrika,obwohl das kind 11 jahre in deutschland lebt richtig,aber was deine tochter betrifft ich würde ihr alles verbieten bis sich die noten wieder bessern.

Wir haben gute Erfahrungen mit konkret und kurzfristig erreichbaren Zielen und dafür spontaner Belohnung (neue Klamotten, Sonntagsausflug zum Lieblingsziel) gemacht. Ob die Antwort pädagogisch fundiert ist, weiß ich allerdings nicht. Viel Glück!

Lasst das Mädchen einfach in Ruhe! SIe ist nur genervt von ihren Eltern dass ist ganz natürlich! Sie wird selbst die Konsequenzen ziehen müssen , wenn sie schlechte Noten mit nach Hause bringt. Macht sie auf diese Folgen aufmerksam und lasst sie ansonsten einfach in Ruhe! Es ist besser so!Vor allem bestecht sie nicht, dass mögen 14-jährige gar nicht!

hallo erstmals... am besten sagst du ihr das es wichtig ist einen guten schulabschluss zu haben um später einmal eine arbeitsstelle zu erhalten. lg sasa4

Locke sie einfach mit Dinge die sie toll findet an !

in den Ferien als Packhilfe im Supermarkt arbeiten lassen....

Was möchtest Du wissen?