Wie mit "weinerlichkeit" aufhören?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Mein spontaner Gedanke: Steh zu Dir selbst.

Du schreibst doch selber: Es sind Situationen, die Dich überfordern. Dann sind Deine Tränen doch ein Schutz vor dieser Überforderung.

Wenn Du Dich "abhärtest", bleibst Du doch noch länger in dieser Überfoderung, und die Gefahr, dass Du dabei bleibenden Schaden erleidest, wird immer größer.

Und: Je "härter" Du wirst, desto größer ist die Gefahr, dass Du mit dazu beiträgst, dass auch andere geschädigt werden.

Darum mein zweiter Gedanke: Hör auf Deine Tränen und suche Dir Hilfe, wie Du aus dieser Überforderung heraus kommen kannst.

Welche Menschen können Dich stark machen?

Du kannst Dich auch selber fragen, wo Deine Stärken liegen. Was magst Du selber an Dir?

Und mein dritter Gedanke: Nobody is perfect. Niemand. Jeder von uns braucht Hilfe und jeder von uns kann an irgendeiner Stelle anderen helfen. Aber jeder hat auch Schwachpunkte. Das ist völlig normal.

Manchmal ist schon das eine Hilfe, dass man sich das klar macht. Wenn man nicht mehr in allen Dingen perfekt sein will, dann fällt es einem leichter, zu sich und seinen Schwächen zu stehen und sich über seine Stärken zu freuen. Dann ist man auch nicht mehr so angreifbar, wenn andere die Schwächen bemerken.

Wenn Du Dich aber selbst verletzt, um Dich in einer verletzenden Situation selbst zu spüren, solltest Du Dir auch professionelle Hilfe holen: Schulsozialarbeiterin, Vertrauenslehrerin, Beratungsstelle, Telefonseelsorge (http://telefonseelsorge.de/ - die wollen nicht mit Dir beten oder so, sondern hören erst einmal zu und versuchen dann mit Dir zusammen herauszufinden, was genau das Problem ist und an wen Du Dich vielleicht wenden könntest, wenn Du jemanden brauchst, den Du sehen kannst, wenn Du mit ihm sprichst).

Das wächst sich mit dem Alter raus. Die meisten jungen Menschen können seelischen Stress nur mit Tränen lösen. Je älter man wird, je besser kriegt man das in den Griff. Ich habe meine Mutter schon seit vielen Jahren nicht mehr heulen gesehen, obwohl sie das als Mädchen angeblich dauernd getan hat.

Das ist Übung. Hatte das früher auch immer mal vor allem wie ich Arbeiten angefangen habe war ich dann den tränen sehr oft nahe. Der Trick ist einen muss alles mehr egal werden denk dir doch einfach egal nächstes mal mach ich es anderes. Einfach locker sehen und die Welt nicht so ernst nehmen. Man ist ja da um zu lernen. Auch wenn Worte Weh tun und einer an einen Kritik übt muss man darüber stehen und sagen ich mach es bei nächsten mal besser .... Und ich kann das ich bin eine Starke Persönlichkeit ich stehe das durch.

Man sollte einfach nicht alles so über ernst nehmen, dass hilft mir auch immer.

Was möchtest Du wissen?