Wie mit pubertären Verhalten umgehen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ich bin total erschüttert was hier für Gewaltsame Leute rum lungern =( Was soll das denn hier sein? Wird sich hier um Pubertäres Verhalten oder wie man Jugendliche Verhaut unterhalten. Ich suche hier Antworten wie man sich gegen über Pubertierenden verhaltet und Lese hier mit ein wenig Kloppe alles wieder gut und Schaden tut es auch nicht..... Neee ... Hier sieht man doch das es gewisse Leute geschadet hat.

"der Junge" ist Dein Sohn??? Halt Dich aus seinem Verhalten den Freunden gegenüber raus, wenn die dabei sind, das führt nur zu Widerstand. Zeig und sag ihm aber deutlich, was Dir nicht gefällt.

es ist allen, die für ne ohrfeige plädieren schon klar, dass das gesetzlich verboten ist? und das sicher nicht ohne grund. wer sich nicht mehr zu helfen weiß, haut drauf. und zeigt seinem kind damit direkt, wie es konflikte lösen sol. super vorbild! aber natürlich braucht er grenzen. gerade, wenn er erst kurz bei dir lebt. aber die sollte man besprechen und auch die konsequenzen für das nichteinhalten der grenzen und regeln vorher klar machen. zurechtweisen nicht vor den freunden oder überhaupt vor "zeugen", denn das ist demütigend. auch ein Kind hat ein recht auf respekt. wie soll es das denn sonst lernen? wenn erwachsene etwas sagen und sich gegenteilig verhalten, lernt das kind daraus nur, dass es sich nicht auf das wort der erwachsenen verlassen kann. dass man nicht meint, was man sagt... und rangeleien und machtkämpfe muss er mit seinen freunden schon ausfechten. er muss das ja irgendwie erproben und fürs leben lernen. das ist das testosteron, dass ja nun plötzlich ausgeschüttet wird. pubertät ist eine harte zeit. für die eltern, aber man darf nicht vergessen, dass es auch für die kids nicht leicht ist. im gegenteil zu uns wissen sie ja gar nicht, was da gerade in ihnen los ist...

ich glaub nicht dass du sonderlich viel einfluss auf seine freundschaften hast, die meiste zeit sind die jungs doch allein, und wenn sie sich verstreiten dann haben eben beide eine neue Erfahrung gemacht. Das mit dem Beleidigen ist ganz normal und meistens nur Spaß. Euch Eltern gegenüber sollte er sich schon freundlich verhalten. Ich denke auch er wird auf euch hören, wenn ihr ihn verbal zurechtweist, schließlich ist er dankbar, aus seinen früherern verhältnissen rausgekommen zu sein (was ich ihm aber nicht ständig unter die nase reiben würde). durch die pupertät muss halt jeder durch ;)

wanda0102 16.10.2010, 15:40

Für mich ist dieses "Mutter" sein halt ganz neu und ich habe schon Angst nicht richtig zu handeln.

0

Du machst das richtig, denn Grenzen müssen auch Pubertierenden aufgezeigt werden. Dein Pflegesohn braucht Dich auch in Vorbildfunktion und damit er sich an Dir reiben kann. Insbesondere, weil er früher ja anscheinend kein so gutes Vorbild hatte. Ich habe in Deinen Kommentaren gelesen, dass er häuslicher Gewalt ausgesetzt war und erst seit kurzer Zeit bei Euch lebt. Ich würde Euch dringend raten einen Kinderpsych. zu kontaktieren, der euch und den Jungen begleitet und Euch dabei hilft eine Familie zu werden. Gewalt und Schläge, die mancher hier angeraten hat, werden auf keinen Fall helfen, sondern zu Abwehr und Widerstand führen.

ich denke, dass es am besten ist, dem bubi klar zu machen, dass ein unfreundlicher umgangston dir gegenüber weder erwünscht, noch geduldet wird. wie er mit seinen kumpels umgeht, ist jedoch deren sache. das sind freundschaften, in welche wir als erwachsene wegen derartigen dingen besser nicht eingreifen sollten. wenn du versuchst, dies zu unterbinden, ist das für deinen jungen eine bloßstellung vor seinen kumpels. da er aufgrund seines hormonellen und psychischen umbruchs cool sein muss, ist dies eher kontra-produktiv.

auch wenns nichtmehr zeitgemäß klingt, aber druck erzeugt gegendruck, wind gegenwind, actio=reactio. mit anderen worten, er braucht gelegentlich mal ein paar gefeuert, oder von seinen kumpels mal paar richtige reingehauen wenn er sich grosskotzig pubertär aufführt. reden, zuhören, gefühl von geborgenheit, zeigen das man für ihn da ist, alles mist, eine donnern, das ihm 3 tage der kiefer geschwollen ist, das bringt volle punktzahl. ich weiss, paar psychoheinis werden jetzt wieder brüllen und aufschreiein, wie falsch das ist, aber ich sage euch, ich hab so viele kinder aufwachsen sehen, bei bekannten, und im kollegenkreis, nach genau dieser methode, ale sind gross und erfolgreich geworden.

wanda0102 16.10.2010, 15:50

hust Körperliche Gewalt ist so ziemlich das letzte was ich einem Kind antun würde.

0
Nillenfred 17.10.2010, 09:17
@wanda0102

wer redet denn von gewalt, eine gedonnert is keine gewalt, nur ne alternative zu diesen schitt- antiautorithärem gelaber. und ne saftige schelle hat weder mir noch dir geschadet, nur du hast leider nie eine bekommen. ich leider zu wenig, sonst wäre ich heute papst.

0
OnkelKaeptnBlue 16.10.2010, 18:14

Na da is' offensichtlich einer frustriert, wa?Vollidiot. Tut mir leid, aber is' so.

0
shoemaker 16.10.2010, 18:24

Das sind Aussagen, die die Welt nicht braucht...Was hat man DIR bloss angetan, dass Du so geworden bist?

0

In gewisser Weise ist es schon gut, wenn du diesem Jungen die Grenzen aufzeigst, aber die Kinder sollen auch lernen, ihre Konflikte selber auszutragen!

Also wir haben früher einfach mal eine gescheuert bekommen von unseren Eltern. Und dann war's wieder gut. Geschadet hat es uns nichts. Zuviel Verständnis nützt den Kindern überhaupt nichts. Sie müssen lernen, sich sozial einzubinden.

christinegeipel 16.10.2010, 17:17

was is das denn für eine ansage???? erst mal völliges assi-verhalten propagieren, und dann erklären, kinder müssen lernen, sich sozial einzubinden.... tztztztzt.... kopfschütte! sicher, dass es dir nicht geschadet hat?!?

0
shoemaker 16.10.2010, 18:18

Das ist eine völlig inkompetente Aussage, Schlagen - damit sich jemand sozial einordnet???

0
theduckone 15.11.2010, 20:27
@shoemaker

besser als dass sie mit 16 irgendwo in der gosse als punk rumhängen (:

0

Kinder gehören sich erzogen, ob Pubertierend, oder nicht. Wenn er nicht zurechtgewiesen wird, dann merkt er, dass seinem Verhalten keine Konsequenzen folgen und er wird immer wieder einen draufsetzen.

Was bist du denn von ihm, Mutter, Schwester, Oma...? Ich mein das ist doch seine Sache oder da brauchst du dich ja nicht reinzuhängen, finde Ich.

wanda0102 16.10.2010, 15:30

Der Junge wohnt seit 4 Monaten bei uns, er ist der Sohn meines LG und konnte und wollte nicht bei seiner Mutter und dessen neuen Ehemann bleiben er wurde dort seelisch und zuletzt sogar körperlicher Gewalt ausgesetzt.

0
Nillenfred 16.10.2010, 15:44
@wanda0102

aber wahrscheinlich hat er genau das gebraucht, ihr verhätschelt ihn, schon geht der salat los. der bengel braucht druck, straffe hand, harte regeln, zucht, ordnung.

0
wanda0102 16.10.2010, 15:51
@Nillenfred

Es herrschen klare Regeln bei uns aber keine "Zucht und Ordnung".

0
Nessi83 16.10.2010, 18:09
@Nillenfred

Sollen wir dich jetzt auch alle körperlich angehen, weil du dich in unseren Augen grad unmöglich benimmst (Ratschlag geben, ein Kind zu misshandeln - nichts anderes ist dein "Rat" nämlich!!

0

Was möchtest Du wissen?