Wie mit meinen Ex, der eine bipolare Störung hat, umgehen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

"irgendwie damit klar kommen" wird er nicht, sondern wird Psychotherapie brauchen, das ist eine schwerwiegende Erkrankung. Ich finde auch, dass du erstmal für dich selbst, ganz in Ruhe klären solltest was du eigentlich willst. Der ganze Text ist ein einziges hin und her, ich will nichts von ihm, dann doch wieder Gefühle bemerken, dann wieder abstreiten, dann zuhause vor sich hin leiden und jetzt kommst du auf die Idee eine gute Freundschaft anzuvisieren. Das heißt ihm nahe sein und trotzdem Distanz halten. Ich halte das für keine gute Idee weil du so emotional immer eine gewisse Abhängigkeit aufrecht erhältst zumal durch sein Mitteilen offenbar auch Mitleid ausgelöst wird.

Es ist richtig, er braucht Unterstützung aber nicht von seiner Exfreundin. Du solltest dich tunlichst distanzieren, du kannst dich ja jetzt schon nicht abgrenzen. Was gut für ihn ist das weiß er sehr wohl, er ist psychisch krank, nicht geistig behindert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NathaDieWeise
02.06.2016, 22:35

Das stimmt durch das Mitleid und seinem seltsamen Verhalten sind doch wieder Gefühle hochgekommen. Vorher war das nicht so, obwohl wir uns schon ein paar Mal gesehen haben und darum hab ich mich überhaupt darauf eingelassen. Ich dachte es wäre normal und das war es bis zu dem Zeitpunkt als er über seine Krankheit sprach auch. 

Und es ist verwirrend geschrieben, weil es so frisch ist und ich nicht wirklich viel Platz hatte ;) Aber es ist nicht wirklich ein Hin- und Her sondern viel mehr eine Situation, von der ich geglaubt habe drüber hinweg zu sein, aber ich bin es einfach schlichtweg nicht. Der letzte Teil, in dem ich ihm sage, dass ich doch keine Beziehung möchte, stimm so nicht, ich hab es ihm zwar gesagt aber nicht so gedacht und gefühlt.

Er ist bereits in Therapie, das ist er jetzt seit der Trennung und der Psychiater hat seine Krankheit in dieser Zeit auch diagnostiziert. Ich werde wirklich Abstand halten und mich auf mich konzentrieren, wie in den letzten 3 Monaten. 

Beim letzten Teil wäre ich mir nicht so sicher. Natürlich ist er nicht geistig behindert, aber er möchte mich halt weiterhin sehen und hat das auch so gesagt. Aber ich werd ihm zu Liebe jetzt alle Treffen absagen. Sicherlich für den Moment. Danke

0

Du willst keine „neue“ Beziehung mit ihm, dann solltest du los lassen können. Gerade in so einem Zustand kann er Dich schnell missverstehen. Dann zeigst Du ihm Zuneigung wo Du eigentlich nur Freundschaftlich sein möchtest.

Zur Krankheit selber.... Jeder 5te hier, hat mindestens 10 Zeichen einer „bipolaren Störung“. Das wird alles heißer gegessen als es gekocht wurde.

https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Bipolaraktuell6.png

Sie nach, auf Dich trifft sicher auch einiges zu. Jeder ist mal aktiv und dann wieder inaktiv, himmelhoch jauchzend dann wieder zu Tode betrübt, wach oder müde und ruhig oder unruhig. Um das festzustellen bedarf es keine Diagnose.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

lass ihn ziehen und lass dich von ihm  nicht weiter manipulieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?