Wie mit Konzentrationsstörung umgehen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Deine Mutter sollte sich besser informieren, bevor sie etwas abwinkt. Unbehandeltes ADHS kann auf Dauer die Lebensqualität und die Gesundheit stark belasten, ein schlechter Schulabschluss versaut dir dazu noch die Zukunft! Die Medikamente tun das was sie sollen, sie behandeln ADHS und ermöglichen oft erst, ein relativ normales Leben führen zu können! Egal wie alt du bist- es ist DEIN Leben um das es geht. Informiere dich selbst über das Thema, damit du Argumente hast, deine Mutter umzustimmen.

Auf adxs.org findest du reichlich Informationen dazu und außerdem ein Forum, um dich mit anderen Betroffenen austauschen zu können!

https://www.google.de/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://forum.adxs.org/&ved=2ahUKEwiSqY7SgpvmAhXSL1AKHQaTCxcQFjABegQIBhAB&usg=AOvVaw2fYzET73e22HzVKXobhqho

spiel schach. lern klavierspielen.

das soll angeblich die konzentration steigern.

es wird sogar berichtet, dass schach allzheimer stoppen oder zumindest verlangsamen kann. es ist rausgekommen, dass einige schachspieler alzheimer schon im fortgeschrittenen stadium hatten und es sehr spät bei ihnen ausgebrochen ist.

somit denke ich, könnte dir schach auch beim konzentrieren helfen.

Der ADHSler kann mit Medikamenten Schachspielen.

Sonst eher nicht.

0
@Menuett

Vielleicht kann er es ja versuchen. Es kam auch schon vor, dass Jemand Ticks hatte, die durch Kalvierspielen weggegangen sind.

Kann es schaden, es mal zu versuchen?

0

Wie alt bist Du?

Wende Dich doch ans Jugendamt.

Nötige Medikamente verweigern ist schon arg.

Das Ding ist, die Medikamente sind ja nicht unbedingt nötig. Meine Mutter meint, dass sie auf Dauer die Gesundheit zerstören.

0
@Mika3011

Hey,ich habe ADS und bekomme auch keine Medikamente. Wie wäre es denn mit einer Ergotherapie, ich selbst habe das mal gemacht und es hat mir sehr weitergeholfen

0
@Schokofan04

Ich habe das schon 2 mal gemacht, es hilft leider nur temporär.

0
@Mika3011

Dann könnte ich dir noch Therapiereiten empfehlen, wenn du Pferde magst. Hab ich zwar noch nicht probiert aber ich könnte mir vorstellen dass es was bringt

0

Glaubt ihr ich habe ADS?

Hi, ich bin 17 Jahre alt und war eig. immer sehr gut in der Schule, ohne zu lernen, ich war einfach (vor allem in der Grundschule) aufmerksam im Unterricht, und selbst wenn nicht habe ich einfach alles mitbekommen und auf Anhieb verstanden (ich spreche hier von Fächern wie Mathe und Bio). In Französisch musste ich natürlich rotzdem wie alle anderen Vocabellisten auswendig lernen, konnte diese aber meist schon nach einem oder zwei Versuchen komplett aufschreiben. Das habe ich dann direkt nach der Schule erledigt und fertig. Jetzt, in der 12. Klasse im Gymnasium, ist natürlich alles schwieriger, aber ich habe auch das Gefühl mich verändert zu haben. Ich kann dem Unterricht nicht so leicht folgen wie früher, und kriege einfach oft Dinge nicht mit, auch in Gesprächen zB. Wenn ich mich auf eine Sache konzentriere blende ich das meiste andere aus, und wenn ich das nicht schaffe werde ich abgelenkt und kriege von nichts etwas mit. (Beispiel: Ich habe Mathe, versuche dem zu folgen, was der Lehrer sagt, und verpasse dann zB etwas lustiges was jemand anderes macht oder sagt.) Klingt unwichtig, passiert aber sehr häufig und mein bester Freund und Banknachbar ist mittlerweile schon ziemlich generft davon, dass ich ihn so oft frage was passiert sei, wenn zB auf einmal die halbe Klasse anfängt zu lachen weil jemand was lustiges gemacht hat. Ausserdem kann ich mich beim lernen nicht mehr konzentrieren: Ich sitze vorm Ordner an meinem Pult, lese während maximal 2 Minuten den Unterrichtsstoff durch und fange dann an mit meinen Fingern Rythmusse zu tippen, mich mit meinem Drehstuhl rumzudrehen, versinke in Gedanken oder greife zum Handy. Ich bin ganz sicher nicht hyperaktiv, also ADHS ist schon mal ausgeschlossen, aber wie ist es mit ADS? Das soll ja eher bei introvertierten Menschen vorkommen. Und wie kommt es, dass ich das als Kind nie hatte? Die meisten leiden doch unter ADS bzw ADHS wenn sie im Kindesalter sind, oder?

...zur Frage

Habe in Gesellschaft meist das Gefühl meine Zeit zu verschwenden - warum?

Hi Leute,

dass ich mir die Frage letztendlich nur selbst beantworten kann ist klar, jedoch wäre es schön ein wenig äußeren Input dazu zu bekommen.

Ich sitze, wenn ich bei Freunden bin oder Besuch habe, oft nach einem anfänglich eher oberflächlichen Gespräch meist nur da und höre den anderen Leuten beim reden zu, weil sie oft über Themen reden zu denen ich entweder nichts weiß, sie mich nicht wirklich interessieren oder die vorher schon oft in anderen Gesprächen durchgekaut wurden. Ich versuche ja wirklich mit den Leuten zu kommunizieren, hab aber das Gefühl in der Gruppe leicht unterzugehen, da ich oft überhört werde etc. Ich habe dann immer das Gefühl meine Zeit zu verschwenden, weil ja eh kaum interessante Gespräche entstehen, und ich in der Zeit in der ich irgendeinen doofen Film bei Freunden gesehen habe etwas gemacht haben könnte was mir wirklich Spaß bereitet hätte.

Das Problem an der Sache ist halt nur, dass ich immer mehr vereinsame wenn ich nie mit zu Freunden gehe. Früher war es auch eher so, dass ich wirklich Spaß dabei empfunden habe mit anderen Leuten zu reden etc. Heute empfinde ich die meisten Besuche (ich bei anderen, aber auch andere bei mir) oft als "Pflichtbesuche", um wenigstens ein paar Freundschaften zu halten. Mir geht es wirklich nicht darum, dass ich mich abgrenzen möchte und die Einsamkeit gezielt suche, aber meist ist sie die angenehmere Alternative für mich, da ich aus gesellschaftlich verbrachter Zeit meist keinen Nutzen ziehe.

Ich hoffe ich klinge nicht zu sehr wie ein Roboter. Kann mir vielleicht jemand sagen ob er das auch schonmal erlebt und vielleicht da herausgekommen ist? Aber auch andere "Anstöße" sind erwünscht. Glaub ich hab mich da irgendwo verfahren, und ein Außenstehender kann den Fehler vielleicht besser erkennen. Danke fürs lesen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?