Wie mit einer katze mit epilepsie umziehen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo. Normalerweise wie bei jedem Umzug bringt man die Katze zuerst in die neue Wohnung in ein Extrazimmer. Da sie sehr gut riechen können, wird sie wissen, dass sie woanders ist. Jemand kann dabei sein und sich mit ihr beschäftigen. Solange noch keine Möbel gestellt sind, kann sie auch durch die Wohnung laufen und dort auch schon gefüttert werden, ihr Katzenklo an dem Platz stellen wo es hin soll, und auch ihr Schlafpaltz gleich dort Plazieren wo es hin soll. Diese Sachen kennnt sie und riecht sie.Frisst sie, dann ist alles gut, dann weiß sie, das sie nun woanders hingehört.

Denn so knall Fall in der alten Wohnung lassen, dass sie nichts mit bekommt, dann wird sie gestresst sein, wenn man sie in die neue Wohnung bringt.

Kommen dann die Möbel, wird sie sich in ihr Körbchen zurückziehen und Aufmerksam zugucken. Das ist dann kein Stress für das Tier. Ich würde dann auch das Zimmer, indem sie ihr Platz haben soll zuletzt einräumen. So haben wir es gemacht, zwar mit gesunder Katze, aber so hatte sie keinen Stress und auch keinen Drang aus der Wohnung zu laufen. Nach 3 Tagen durfte sie raus und wir sind auch nicht weit weg gezogen. Sie lief 2 x zur alten Wohnung hin, und ich dachte, na ja dann muss ich sie halt Abends mit Körbchen dort weg holen, doch sie kam von ganz alleine ins neue zu Hause.

Auch wenn ihr zu einem bestimmten Termin auszieht und am selben Tag in die andere Wohnung zieht geht man so mit Katzen vor. Wird sie unruhig, - ich würde vorher den TA um ein Mittel bitten nur für den Notfall, dass sie nicht krampft. Sie wird dann müde sein, und mit die neue Wohnung trotzdem wahrnehmen, eben nur stressfrei. Also immer die Katze zuerst in die neue Wohnung bringen. Der TA würde dir das gleiche sagen.

Und zwischendurch mitnehmen bringt bei Katzen nichts, da sie ihr zu Hause kennt. Sie würde die Wohnung völlig ignorieren, so als würde sie Draußen herum laufen. Deshalb nimmmt man Katzen ja auch nicht mit in den Urlaub, da sie dann nicht wieder kommen und ihr zu Hause suchen. Und wenn alles fertig ist, und ihr da seid, wird sie verstehen, dass sie nun woanders zu Hause ist. Wir hatten so keine Pobleme, waren aber beim TA, der uns eine Tablette nur zur Sicherheit gab und uns das so erzählte. Die Tablette brauchten wir nicht. Ich denke, dass es so gut geht ohne Anfall. Viel Glück in euer neues Heim. Tammy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ist sie freigänger? dann alles rausräumen wenn sie nicht da ist:) oder wenn nicht das, wenn ein zimmer leergeräumt wird, sich jmd der sie kennt in ein anderes zimmer und mit ihr spielen oder so das sie das nicht mitkriegt. und sie dann mitnehmen wenn du auch in die andere wohnung ziehst, oder sie halt ab und zu mitnehmen, wenn du rein kannst, damit sie sich schon gewöhnen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eliaboy00
03.11.2012, 01:46

danke für die antwort kriegst nen stern naja der vorteil ist das die wohnung nur 150m entfernt ist :)

0

Was möchtest Du wissen?