Wie mit Beziehungspause umgehen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

So eine Pause kann gut gehen, sie kann aber auch zum völligen Bruch führen. Ihr solltet vielleicht besser den Status Quo eurer Beziehung neu überdenken. Wenn jetzt schon alles Routine geworden ist, dann seid ihr zu häufig beisammen. Es sollte jeder noch sein eigenes Leben führen. Das gehört zu einer intakten Beziehung dazu. Sich zu streiten bedeutet auch, dass man mit dem anderen einen Machtkampf ausführt. Wenn man dem anderen aber nur gutes will, was man tut wenn man liebt, dann muss man sich nicht mit ihm in einen Machtkampf einlassen. Redet miteinander und überlegt, was an eurer Beziehung grundlegend geändert werden sollte. Das wird euch mehr helfen, als eine Auszeit.

Ich bin auch der Meinung, dass die Probleme eher IN der Beziehung gelöst werden sollten, aber sie hat darauf bestanden und mich überredet... ich halte die Pause auch für sinnvoll, aber weiß leider nicht wie genau ich damit umgehen soll so plötzlich so viel Abstand zu haben

0
@FragenXY

Und du hast wahrscheinlich auch Angst davor, dass alles zerbricht. Das kann ich gut verstehen. Dränge sie trotzdem nicht. Das kann schief gehen und noch mehr kaputt machen. Lass ihr die Zeit die sie braucht und nutze du die Zeit für dich. Auch du hast in deinem Leben bestimmt einiges aufzuräumen oder über etwas nachzudenken. Und vielen Dank für den Stern.

0

Ich kriege immer wieder ein Problem mit dem Wort "Beziehungspause". Entweder, man kommt miteinander klar oder halt nicht. Eine Pause ändert doch nichts an grundsätzlichen Differenzen. Schiebt man damit nicht eher Probleme auf? Geht man damit nicht einer (oft vernünftigen und notwendigen) Konsequenz aus dem Weg? Bitte einfach nur mal darüber nachdenken, bevor irgendeine entgültige Entscheidung getroffen wird.

Was möchtest Du wissen?