Wie merkt der Doktor dass man magersüchtig ist?

10 Antworten

Also bei mir war es so das ich wegen magen schmerzen beim Arzt war und er dann plötzlich über mein Gewicht und meine Essgewohnheiten geredet und ich war schon immer schlank da wurde der voll komisch ich sollte einmal im Monat zum wiegen kommen ich hatte in einem Monat immer ein kilo abgenommen das ging drei Monate so dann sollte ich für eine nacht ins Krankenhaus um Untersuchungen zu machen die haben Blut abgenommen, Blutdruck , 24h ekg, untraschall und Neurologische Tests gemacht es wurde nichts auffälliges gefunden. Seid dem sollte ich jede woche zum wiegen ich hatte dann in einer Woche vier Kilo abgenommen der Arzt hat aber nichts gemacht er sagt immer ,,beim nächsten wiege Termin " das geht schon zwei Monate so die Ärzte werden nichts machen so lange es nicht lebensgefährlich ist sie werden nur darauf warten und es immer aufschieben sie sagen immer ,,wir vermuten das....." Aber genaueres sagen die nicht. Das war jetzt meine Erfahrung , es kann ja bei jedem Arzt anderes sein

LG (-;

Die erste Untersuchung ist der optische Eindruc. Der Doktor wird ein paar Fragen stellen und dann hoffentlich mit Dir gemeinsam eine Lösung für dieses gemeine Problem finden.

Ich bin mir nicht sicher, aber ich denke, es gibt ganz verschiedene möglichkeiten. Natürlich erst einmal am Gewicht, aber wenn jemand kaum genug nährstoffe zu sich nimmt, dann lässt sich das auch ganz leicht am blut untersuchen, weil dann sehr sehr viele werte in den keller gehen, wenn der körper nicht das bekommt, was er braucht.

Eifersüchtig durch Magersucht oder doch nur ein schlechter Mensch?

Hallo! :)
Ich bin 21 & war schon immer essgestört. Vor einem Jahr hat es sich dann zu einer Magersucht entwickelt.
Seitdem wurde ich immer eifersüchtiger auf Menschen in meinem Umfeld, die weniger essen als ich, oder dünner sind als ich.

Da wären zum einen meine Mutter, sie ist 50 Jahre alt und deutlich im Untergewicht. Sie ist viel dünner als ich und isst am Tag auch viel weniger als ich. Ich habe ihr schon oft die Vermutung gesagt, das ich glaube sie sei auch magersüchtig. Aber sie streitet alles ab, sie möchte auch garnicht so dünn aussehen wie sie sagt, sondern eher zunehmen.. aber isst dennoch nicht mehr & bei Stress erbricht sie sich mit Absicht. Es macht mich rasend vor Wut, am liebsten würde ich ihr mit Gewalt essen in den Mund stecken damit sie zu nimmt.

Dann habe ich eine Freundin, die übergewichtig ist. Zurzeit nimmt sie mit weight watchers ganz viel ab, schon über 20 Kilo, und jetzt heult sie mir oft die Ohren voll das es ihr nicht schnell genug geht. Und auf einmal bekommt sie auch Angst vorm essen und das macht mich so wütend. Ich will nicht das sie auch noch magersüchtig wird, weil dann überholt sie mich irgendwann vom Gewicht! 😡 Ich gönne ihr das auch, das sie ins Normalgewicht kommt, weil sie eigentlich nicht so aussehen möchte wie ich mir meinen Körper vorstelle.. dennoch bin ich so eifersüchtig. 😡

Dann hat meine Freundin erzählt, das eine Freundin von ihr, in die Klinik gegangen ist wegen einer Essstörung. Ich habe mir dieses Mädchen angeschaut, aber sie sieht normalgewichtig aus, schon immer.. wenn nicht sogar etwas übergewichtig.

Warum muss so ein Mädchen in die Klinik, aber ich mit meinem leichten Untergewicht seit über Jahren, nicht? 😤
Sie hat ja nicht mal sich erbrochen oder exzessiv Sport gemacht. Sie hat nur nach zu vielem essen geweint..
Einerseits verstehe ich das, das sie so vernünftig war und sich helfen lassen wollte, das sie diese Last nicht mehr hat.
Aber es hört sich so an, als wäre ihre Story schlimmer als meine! 😤

Ist das normal das man so krass neidisch ist.. oder bin ich einfach ein schlechter Mensch, das mich das so wütend macht? :S

...zur Frage

Warum bekomme ich kein Fieber, obwohl ich krank bin?

Hey Leute, Vor über einer Woche fingen bei mir leichte Halsschmerzen(und Kehlkopfschmerzen) an. Ich hatte mir keine Gedanken darüber gemacht. Nun wird es mit jeden Tag schlimmer, obwohl ich alles getan hab um gesund zu werden, (ich habe sehr viel getrunken...) Vor 2 Tagen kam Niedergeschlagenheit dazu. Gestern brannte mein Hals total stark und ich bekam Schnupfen. Und heute würde jeder Schmerz stärker und ich bekam körperliche Schwäche dazu. Während dieser Krankheit hatte ich kein einziges Mal Fieber.

Dazu muss ich noch erwähnen:

Montag war ich beim Artzt(Nicht wegen den Halsschmerzen, die waren damals nicht so stark) Ich musste mehrere Türen öffnen um zur Praxis zu gelangen, ich hatte offene Wunden an den Fingern, weil ich die schlechte Angewohnheit hab, mir die Finger neben dem Nagelbereich blutig aufzukratzen. Und im Wartezimmer musste ich mir mit derselben Hand die Schnürsenkel binden, die zuvor über den Boden geschliffen sind.

Der Grund für diesen Artztbesuch war eine Blutabnahme, nach der Blutabnahme strömte erstmal ca. 5 ml Blut aus der Ader. Und ich musste es mir mit einem schmalen Papierstreifen zuhalten. (Mit der Hand, mit der ich zuvor alle Türen geöffnet hab und mir die Schnürsenkel gebunden hab)

Dienstag musste ich zum selben Artzt

Bis dahin habe ich mir neue Wunden an den Fingern gemacht, die noch sehr frisch waren. (Halsschmerzen waren auch hier nicht der Grund).

Der Grund war eine ekg-Untersuchung. Ich habe meine Anziehsachen vom Oberkörper auf einen Stuhl gelegt, auf dem schon zig-tausend Menschen saßen. Nach der Untersuchung. Musste ich mir mit der verwundeten Hand Tücher zum Abtrocknen holen, um die Flüssigkeit vom ekg von mir zu wischen(An diesen Tüchern waren auch schon viele Menschen dran. Wegen den Wunden musste ich auch überlegen, wie ich dem Doktor die Hand geben soll, ohne, dass er es merkt.

Mit der verwundeten Hand, habe ich die Resultate von der Blutentnahme entgegengenommen.

Nochmal hier gesagt, die 2 Untersuchungen waren damals nicht wegen der Halsschmerzen(die damals noch gering waren), sondern weil ich auf ein Medikament eingestellt werden muss.

Gestern war ich beim HNO-Artzt, weil ich starke Halsschmerzen hatte. Der Artzt nahm einen Abstrich und sagte, ich soll wegen den Abstrich-ergebnissen in einer Woche noch mal anrufen. Ich bekam medizinische Lutschbonbons verschrieben. Und nehme jetzt 3 täglich, und trotzdem wird es täglich schlimmer.

Meine Fragen sind nun:

1.Warum bekomme ich kein Fieber, obwohl der Artzt meinte, ich hätte einen Virus?

2.Ist kein Fieber bei einer brennenden Halserkrankung (Virus) normal?

3.Wie soll ich weiter vorgehen, damit es mir besser geht?

4. Könnte ich mir Montag und Dienstag mit den offenen Wunden etwas beim Artzt eingefangen haben?

Vielleicht einen Virus-Infekt oder gar HIV(Das würde erklären, warum ich kein Fieber hab, warum es mir nicht besser, sondern immer schlechter geht)

Bitte seht mich nicht als zu verrückt.

Danke im voraus.

...zur Frage

schon magersüchtig?

ich bitte euch das hier ernst zu nehmen und sich bitte nicht darüber lustig zu machen oder ähnliches.

seit etwa sommer diesen jahres bin ich am abnehmen, oder versuche es zumindest. damals hab ich 47kg auf 162cm gewogen. hört sich nicht so viel an aber für mich war es das weil mich verchiedenste leute fett genannt haben oder meinten ich esse viel zu viel.

mitlerweile habe ich das gefühl das meine diät vielleicht schon in eine magersucht übergegangen ist. ich kann nicht mehr essen ohne im kopf zu überschlagen wie viele kalories das sind. wenn es die möglichkeit gibt essen ausfallen zu lassen ohne das es jemand merkt tue ich es jeden mal. ich esse überhaupt keine süßigkeiten oder andere dinge mit viel zucker und kalorien. immer nach dem ich esse fühle ich mich fett und habe ein schlechtes gewissen, außer wenn es etwas gesundes wie obst oder gemüse war. ständig vergleiche ich meine figur mit anderen mädchen. letztens hat eine freundin zu mir gesagt das ich beängstigens dünn geworden wäre weil man meine beckenknochen und rippen sehen könnte. das war wie eine bestätigung weiter zu machen.

ich trainiere so oft wie möglich ohne das meine eltern etwas davon merken, sie denken nämlich immer noch dass ich sport hasse. bin ich jetzt schon magersüchtig, und falls ja, wie komme ich da wieder raus ohne mich sofort mit süßigkeiten und kuchen voll zu stopfen oder mich einweisen zu lassen?

also hier noch mal kompakter: größe: 162cm gewicht: 40.5kg alter: 15 BMI: 15.8 das auf den Bildern bin ich auch, um es vielleicht ein bisschen anschaulicher zu machen. danke für ehrliche antworten. LG

...zur Frage

Ist das eine Essstörung? Wenn ja welche und kann es wirklich eine Magersucht sein?

Hey Leute. Ich wollte mal ein Neutrales bild bekommen ob ich eine Essstörung habe. Also, seit 3 Jahren mach ich mir täglich Gedanken was ich esse und wie ich aussehe. Achte auf jeden bisschen, esse sehr langsam und Trinke viel dabei. In der Öffentlichkeit esse ich kaum/nie. Vor 2 Jahren habe ich angefangen Kalorien zu zählen und Kontrolliere wie viele ich zumir nehme. Und achte dass es nicht zu viel wird. Ich gehe eigentlich seit dem mich mehrmals täglich wiegen und Protokollieren alles. Letztes Jahr fing ich mit Diäten an. Ich habe Monos gemacht. Habe ab 15 Uhr nichts mehr gegessen und habe viel Gefastet. Aber weil meien Eltern es mitbekommen habe, haben sie mich zum essen „gezwungen“. Anfang des Jahres war ich in einer KJP. (NICHT wegen der essensache.) dort wurde man wöchentlich gewogen. Und man hatte geregelte Essenszeiten und solang man Probiert reicht es. Also fing ich wieder an wenig zu essen. Mein Tag sah ca. So aus Halbes Brötchen(trocken); Apfel; 2/3 Gabeln vom Mittag und zum Abendessen nichts oder eine scheibe brot. Da ich Übergewichtig war/bin haben sie nie so richtig drauf geachtet. Aber meine Therapeutin hatte 2 Wochen Urlaub und als sie wieder kam meinte sie ich wär Magersüchtig. Ich habe zwar auch oft in Therapie gesagt dass ich mich Fett finde und es liebe wenn überall Knochen herausschauen und man richtig dünn ist. Und dass ich gern so aussähe und mich manchmal Stundenlang im Spiegel ansehe. Aber da hatte sie sich nie Gedanken drüber gemacht. Aber als sie Aus dem urlaub wieder kam meinte sie, ich sei Magersüchtig. „Nach allem was du erzählt hast und jetzt wo ich sehe, dass du über 12 Kilo in 9 Wochen abgenommen hast, mache ich mir schon sorgen dass du Magersüchtig wirst.“ ich meinte nur immer dass ich aufpasse und es nicht werde und versuche wieder normal zu essen. (Es geht aber nicht. Mache immernoch viele diäten, esse sehr wenig und mache viel Sport. Manchmal Erbreche ich mich auch. Aber seit langem mach ich dass nicht mehr.) ich nehme Viel ab und zu, da meine eltern mich deswegen schon oft zum arzt gebracht haben und mich immer zum essen „Gezwungen“ haben.

Und jetzt meine frage, kann es wirklich sein, dass ich trotz Übergewicht Magersüchtig bin? Ich meine man ist doch nur Magersüchtig wenn man dünn ist oder? Oder habe ich vllt eine andere Essstörung? (Ich glaub das mit dem magersüchtig und so den Therapeuten net wenn die meinen ich wäre es. Und ich weiß nicht was ich alles für Diagnosen habe, da es ja im Ärztebrief steht und die ihn immernoch nicht meinem Hausärztin gegeben haben🤷🏻‍♀️ Mir wurde das nämlich schon öfter gesagt dass ich ne Essstörung habe)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?