Wie merke ich ob es mir einfach gut geht, oder ob es an den Tabletten liegt?

5 Antworten

solange du dich gleiche dosis nimmst kannst du dies nicht abschätzen. dies kannst du nur wissen, wenn du die tabletten weglässt. dies würde ich dir jedoch nicht empfehlen, da du einen rebound-effekt (starkes zurückkommen der ursprünglichen beschwerden) erleiden könntest.

wenn du es herausfinden willst, kannst du ja die dosis ganz leicht und langsam reduzieren (und dann wieder warten bis sich es eigependelt hat).

wir haben soe schon reduziert. ich haber nur mehr 50mg am Tag.

1

Naja sie fragt dich ja was du "glaubst". Da geht es nicht um Wissen. So wirklich Wissen kannst du das mMn nur, wenn du die Tabletten jetzt absetzt und schaust wie es dir geht.

Das mit dem Absetzen würde ich an deiner Stelle aber nur langsam machen, solltest du das vor haben.

Das kommt in dem Fall auf deine Belastungsfaktoren an. Hast du das Gefühl (im Gegensatz zu damals als du sie bekommen hast) fester im Leben zu stehen? Ansprechpartner zu haben? Ein stabiles Umfeld? Eine funktionierende Therapie? Sind die damaligen Probleme gelöst worden oder entschärft?

Grundsätzlich geht es einem mit den Antidepressiva gut. Denn die wirken stabilisierend auf deine Neurotransmitter im Gehirn ein, denn bei einer Depression wird zu wenig von den "Glückshormonen" im Gehirn produziert und/oder aufgenommen. Mit den Medikamenten funktioniert das wieder besser, die Stimmung stabilisiert sich.

Natürlich kannst du es ohne Antidepressiva versuchen, aber mach nicht den Fehler und setze deine Tabletten eigenmächtig ab und nehme sie einfach nicht mehr. Die Folgen wären fatal. Oft kommt es dann nach ca. 14 Tagen zu einem starken psychischen Einbruch. Es dauert ca. 14 Tage, da der Wirkstoffspiegel  deiner Medikamente im Blut langsam absinkt und die Folgen sieht man erst später. Dann dauert es mindestens nochmal so lang die Antidepressiva wieder anzusetzen, die Zeit kann für dich die Hölle werden - mal abgesehen von den Absetzerscheinungen (Zittern, Unruhe, Kaltschweißigkeit usw).

Also: besprich es mit deiner Ärztin und reduziere LANGSAM die Dosis in Absprache. Und melde dich sofort wenn du merkst dass es dir wieder schlechter geht!

Alternativen zu Antidepressiva?

Hallo, ich suche Alternativen zu Antidepressiva. Gibt es noch andere Medikamente gegen Depressionen, die man zum Beispiel auch in normalen Geschäften kaufen kann?
Oder Medikamente die man auch ohne Arzt bekommt, also ohne das man zum Arzt gehen muss?
Ich wäre froh über eine normale Antwort ohne grosse Fragen. Danke

...zur Frage

Eltern verbieten Antidepressiva ?

Hallo liebe Community,

ich habe seit mehreren Jahren Dperessionen und mache auch eine Therapie. Leider sind die Depressionen dadurch aber nicht erheblich besser geworden. Weil ich noch nicht ganz 18 bin müssen meine Eltern einwilligen wenn ich Antidepressiva nehme, was mein Therapeut und mein Arzt auch befürworten und ich selbst habe mich auch dazu entschlossen. Jedoch möchten meine Eltern dies nicht zulassen, da sie die Gefahren zu hoch einschätzen und laut eigener Aussage selbst nicht sehen, dass ich Medikamente nötig hätte... Dagegen kann ich natürlich nichts machen weil ich ihr Einverständnis brauche, jedoch will ich mich auch nicht damit zufrieden geben, dass meine "Heilung" dadurch einfach blockiert wird. Wie schätzt ihr die Situation ein? Könnt ihr die Bedenken verstehen?was würdet ihr machen? LG Shelyin

...zur Frage

Antidepressiva für eine 15-jährige?

Ich fange jetzt mit einer Therapie an und meine Psychiaterin empfiehlt mir auch noch Antidepressiva zu nehmen. Meine Mutter und meine Ärztin finden aber, dass ich mit 15 Jahren lieber noch kein Antidepressivum nehmen sollte, weil es Depressionen noch schlimmer machen kann, es wohl eine starke Verhaltensveränderung machen soll und noch andere Sachen die meine Mutter nicht gut findet. Aber meine Mutter meinte ich soll es selber entscheiden. Was würdet ihr machen/ empfehlen ?

...zur Frage

Antidepressiva: Paroxetin mit 14 Jahren?

Hi, ich war heute in einer Klinik, aber der Psychologe meint, dass eine stationäre Therapie für mich nicht so sinnvoll ist, weil ich auch noch in Therapie bin (bin 14 Jahre alt und habe Depressionen und auch soziale Ängste). Er hat mir ein Antidepressiva verschrieben, nämlich Paroxetin. Ich habe aber im Internet gelesen, dass bei Jugendlichen eher Fluoxetin verwendet wird und Paroxetin eigentlich nicht für Kinder unter 18 jahren geeignet ist, weil es die Suizidgefährdung steigert (?)

Ist das dann wirklich so gut, dass ich als Jugendliche solche Medikamente nehmen soll?

...zur Frage

Antidepressiva nur morgens?

Huhu,

warum soll man das Antidepressivum unbedingt morgens einnehmen?

Ja, ich habe aufgrund meiner Schlafstörung damit inzwischen ein Problem. Ich kann nicht einschlafen und bin dann bis 3 Uhr wach, dann schlafe ich meist, doch bis ich dann wieder genug Kraft finde, um einen Blick auf die Uhr zu werfen, ist es meist schon 16 Uhr :'D

Laut Packungsbeilage soll ich mein Antidepressivum (Fluoxetin 10mg) morgens einnehmen, damit ich es mir besser merke möglichst immer um die selbe Zeit, falls ich diese vergesse, soll ich den Tag über keine mehr einnehmen.

Von daher: Ist das denn jetzt so schlimm, dass ich die Tabletten erst spät einnehme? Gibt es denn da Folgen?

Danke im Voraus! Liebe grüße!

...zur Frage

Mir geht es mit oxazepam sehr Gut?

Hallo ich muss euch mal anrufen und nach euere Meinung fragen :) Und zwar es geht darum das ich beim Arzt war wegen meiner Schlaflosigkeit. Er gab mir oxazepam 10mg und sagte gleich zu mir es soll halt nicht zur Gewohnheit werden. Wegen der Abhängigkeit soll es auch manchmal ohne Versuchen. Da ich vor ich oxazepam nahm Tabletten aus der Apotheke nahm habe ich gestern wieder diese aus der Apotheke genommen eben wegen der Suchtgefahr ect. Nunja aber ich merke das es mir mit den oxazepam viel besser geht wenn ich die aus der Apotheke nehme bin ich nächsten Tag richtig Schläfrig kaputt niedergeschlagen erschöpft antriebslos usw. Ich merke auch wenn ich oxazepam nehme das ich viel ruhiger bin entspannt ausgelassener. Ich bin bei einem neuen Arzt den habe ich jetzt seid Oktober. Ich habe aber vergessen ihn zu sagen das mein vorheriger arzt sagte ich habe Depressionen vielleicht geht es mir deshalb mit dem Tabletten so gut :/ Hm was würdet ihr machen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?