Wie Merke ich das ich auf Mückenstiche allergisch bin?

5 Antworten

Hallo! Allergiker haben bei Insektenstichen schon große Nachteile, da man besonders bei Bienenstichallergie immer ein eigenes Medikament bei sich haben muss. Zum Glück stechen ein Großteil der Insekten nur im Sommer. Ihr Gift ist schon bedenktlich. Dass man im Sommer von Stechmücken gestochen werden kann, und dass man besonders von denen, die sich in der Nähe von Wassertonnen, Bächen, Flüssen und dergleichen aufhalten, besonderen Respekt hat, ist wohl jedem klar. Scheinbar suchen sich diese Blutsauger eher Menschen aus, die, wie man so sagt, "süßes" Blut haben, weil ihnen dieses besonders gut "schmeckt". Schlimm hingegen sind die nachtaktiven und blutsaugenden Stechmücken, die sich den ganzen Winter über im geheizten Raum aufhalten und sich untertags in irgendeinem Winkel des Zimmers verstecken. Diese muss man aber erst finden, um sie erschlagen zu können. Scheinbar vermehren sich diese ziemlich rasch, da ich einmal vier Jahre lang und das jeden Winter solche im Schlafzimmer hatte, obwohl ich jeden Abend zwei oder drei von diesen tötete. Im Schlaf merkt man ja den juckauslösenden Stich gar nicht, und es kann sein, dass man sich auch im Schlaf unbewusst an der Juckstelle kratzt. Wie gut, dass ich bald feststellte, dass nur die Weibchen von diesen Mücken stechen, und dass sie beim Fliegen in der Dunkelheit ziemlich laut summen. Man hört sie um die Ohren fliegen. Ein Mittel, und das ist ein elektrisches Summgerät, das man abends einschaltet, hat mich gegen dieses Stiche gut geschützt. Scheinbar mögen es diese Stechmücken nicht, wenn in ihrer Nähe noch so ein "Nachbar" mit derselben Frequenz summt. Da hat man dann wirklich die berechtigte "Ein- und Ausschlafmöglichkeit".

kann allergisch sein, klar - oder auch diese Variante: Falls Du immer Insektenspray verwendest, kann es sein, daß Du DARAUF allergisch reagierst, (wenn die Mücken nicht soviel abbekommen, daß sie dran sterben, aber soviel, daß sie anders sind als normale Mückenstiche) Ich habe eigentlich kein Prob mit Wespenstichen, allerdings in EINEM Fall bin ich mal fast ausgerastet. Und da glaub ich, daß an der Wespe irgendein Insektizid dran war.

Ja, das gibt es. Ich reagiere ganz normal auf Mückenstiche. Wird ein kleines rundes etwas, das mich ein paar Tage nervt durchs Jucken. Ganz anders bei meiner Tochter. Wenn die von einer Mücke, nehmen wir mal an, in die Wade gestochen wird, schwillt die Wade an und sie bekommt sehr starke Schmerzen, so dass sie sich gerade noch zum Arzt schleppen kann:-). Sie hat dafür vom Arzt sogar ein Notfallmedikament bekommen, weil es immer schlimmer wurde.

Was möchtest Du wissen?