Wie merke ich beim parken dass ich den richtigen Abstand zum Randstein habe

12 Antworten

Recht simpel...stell Deine Aussenspiegel etwas anders ein, hier halt den vom Beifahrer. Hab ich auch gemacht. Einfach den Spiegel so einstellen,das der mehr nach unten neigt, und etwas mehr nach innen,so das Du die Seite deines Fahrzeugs etwas besser sehen kannst. Nur not hilft noch ein Zusatzspiegel, der den Toten Winkel rausnimmt.

Gruß Schumi2000

Immer rückwärts einparken und den rechten Spiegel so einstellen, dass du dein rechtes Hinterrad und den Bordstein siehst. Immer wieder auch nach vorn schauen und ein Gefühl für die Breite und Lage des Fahrzeugs bekommen. Das ist Übung und Gewohnheit. Man muss das auch später immer wieder mal machen, weil sich Schlampereien einschleichen und man das Präzise leicht verlernt.

Das Gefühl dafür bekommst Du nur durch die Praxis. Für so etwas gibt es keine Formel.

Üben, üben. Du hattest wahrscheinlich auch ein anderes Fahrschulauto. Lasse Dich von anderen nicht nervös machen, vorsichtig Fahren, das ist das wichtigste. Alles ander kommt von alleine.

Wenn du länger als eine Viertelstunde bis zum Randstein laufen musst, bist du definitiv zu weit weg, und wenn es knirscht, bist du wohl zu dicht dran ...

Du weißt doch selbst, wenn du zu weit entfernt oder zu nah dran bist.

Und wie du richtig einparkst, hätte dir eigentlich dein Fahrlehrer erklären müssen - das können wir hier nicht. Wenn du mit den Ergebnissen nicht zufrieden bist, dann nimm halt noch mal eine Fahrstunde oder geh auf den Verkehrsübungsplatz. Oder trainiere mit jemandem, der sich auskennt, an einer abgelegenen Stelle.

Gruß Ragnar

das gefühl entwickelt sich mit der zeit, du musst lernen mit den aussenspiegeln und ggf. fenster runter/fahrertür öffnen umzugehen...

Was möchtest Du wissen?