Wie menschenbezogen sind eure Katzen?

Das Ergebnis basiert auf 45 Abstimmungen

sehr 56%
ich habe gar keine Katze 20%
unterschiedlich 11%
mittel 7%
gar nicht 7%

19 Antworten

sehr

Unsere beiden Maine Coon sind sehr Menschenbezogen.

Insbesonders beim jeweiligen Bezugsmenschen.

Beispiel: Ich setze mich ko auf eine der Treppenstufen die in den oberen Stock führt, unser Katzenweibchen bekommt das mit und düst sofort zu mir, maunzt mich an, stupst mich an, reibt ihren Kopf an mir, lässt sich streicheln, schnurrt, textet mich zu.

Beispiel 2: Unser Nachwuchs öffnet die Tür im OG, geht zur Treppe und ruft unser Katzenweibchen beim Namen. Unser Katzenweibchen unterbricht ihre aktuelle Tätigkeit (egal ob sie grade chillt, schläft, frisst, etwas beobachtet, etc), hebt den Kopf, stellt die Ohren in die Richtung des Rufes.... und düst zur Treppe, sprintet miauend die Treppe hinauf (der Tonfall des Miauens wirkt wie "jaja, ich komm ja schon").

Beispiel 3: Einer von uns ist krank, legt sich aufs Sofa im Wohnzimmer. Mindestens eine unserer beiden Maine Coon springt aufs Sofa, schnurrt, schubbert sich an dem Kranken, gibt Köpfchen, legt sich dann schnurrend dazu.

Beispiel 4: Unser Kater begleitet mich immer mal wieder sehr gerne innerhalb unseres Zuhauses. Miaut mich fragend an, läuft mir ständig zwischen die Füße.

Beispiel 5: Wenn wir unser Zuhause betreten werden wir von wenigstens einer oder sogar von beiden Katzen im Hausflur bzw. auf der Treppe begrüßt.

Beispiel 6: sie haben einen gewissen Beschützerinstinkt. Vor Jahren habe ich mal mit unserem Nachwuchs geschimpft wegen irgendwas. Unser Katzenweibchen setzte sich zwischen uns, ließ mich nicht aus den Augen, sträubte ihr Fell. Ein anderes Mal lief eine Gruppe Jugendlicher am Haus vorbei (laut). Unsere beiden Katzen rannten zur Haustür, standen dann da wie aufmerksame Wachhunde mit angespannter Körperhaltung und gespitzten Ohren und starrten auf die Haustür (aus deren Richtung ja die Geräusche kamen)

sehr

Unser Kater ist extremer, als unsere Katze.

Mein Mann wird regelrecht angeschrien, wenn der Kater nicht auf sein Schoß darf.

Wenn ich mir Badewasser einlassen ist er es der in der wanne steht bis das wasser im zum Halse steht.

Duschen mögen beide nicht, wahrscheinlich wg dem lauten Geräusch. Aber Wasser welches in die wanne läuft finden beide toll.

Im Bett liegen beide zwischen unseren Beinen.

Wenn wir nach Hause kommen, werden wir von beiden begrüßt. Unser Kater schmeißt sich hin und will gekrault werden, unsere Katze bringt ihr Spielzeug gleich mit und will spielen.

Wenn ich das Bett neu beziehe sind beide dabei und sie machen daraus ein Spiel.

Sie müssen überall dabei sein und sind sehr neugierig.

Abends wird zsm gekuschelt, entweder beide auf mir liegend oder halt Kater bei Mann, Katze bei mir.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
sehr

Meine kleine schläft immer auf mir im Bett. Maunzt und schnurrt mir die Ohren voll, will ab und an gerne gestreichelt werden, und jagt gerne meinen Finger wenn ich ihn unter der Decke verstecke.

Ausserdem war ich letztens draussen, habe kurz einen Hund gestreichelt der eine älteren Dame gehört, danach war ich ca 6-8m davon entfernt als meine Katze ganz vorsichtig zu mir kam... sie muss mir übelst vertrauen, denn eigentlich sucht sie das weite wenn ein Hund in der nähe ist.

Vor einigen Jahren kam ein Junghund zu mir gelaufen (aus freude) und meine Katze stellte sich haaresträubend zwischen uns, ich musste sie schnell packen, ich hatte angst um den Hund xD

unterschiedlich

Ein Teil meiner Katzenherde macht alles wie von Dir gefragt und sie kommen sogar mit mir spazieren, aber ohne Zwang und Leine. Der andere Teil geht lieber seine eigenen Wege, aber sich mal kurz streicheln lassen oder mich zur Begrüssung kurz angurren macht auch der selbständige Haufen.

sehr

Unser Kater verabschiedet uns persönlich an der Haustüre und holt uns da bei Rückkunft auch wieder ab. Er kennt offenbar auch schon unsere Autos am Motorengeräusch. Im Haus folgt er einem immer und trägt auch bisweilen sein Spielzeug mit, wenn man seinen eigenen Standplatz im Haus verändert, um dann vor Ort, wo Mensch gerade arbeitet, weiter zu spielen.

Man hat auch den Eindruck, dass er sehr gut merkt, wenn es einem nicht gut geht, begleitet einen dann noch mehr, kuschelt sich noch mehr an die Seite von einem oder putzt einen dann auch bisweilen, was er ansonsten eher selten tut.

T3Fahrer

Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?