Wie melde ich mich arbeitssuchend und was passiert dann?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du meldest dich dann 3 Monate vorher Arbeit suchend,dass kannst du Online machen oder telefonisch unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4555500 !

Dann bekommst du in den nächsten Tagen / Wochen eine Einladung / Termin,kannst du diesen nicht einhalten,dann ruf an und lasse ihn auf einen Donnerstag verschieben,da haben die meisten bis 18.00 Sprechzeiten.

Erst am 1 Tag deiner Arbeitslosigkeit musst du dich dann persönlich arbeitslos melden,dazu musst du dann einen gültigen Personalausweis / Pass mitbringen,dein Arbeitsvertrag / Kündigung.

Alles weitere erfährst du schon bei deinem Termin den du bekommen wirst,da bekommst du dann ggf.schon deinen Antrag mit und eine Arbeitsbescheinigung die der AG - ausfüllen muss.

Sie werden dir dann auch sicher sagen das du dich jetzt schon auf Stellen bewerben sollst,dass kannst,musst du aber noch nicht machen,kommt aber immer besser wenn man deinen guten Willen sieht.

Erst am 1 Tag deiner Arbeitslosigkeit musst du dich dann persönlich
arbeitslos melden,dazu musst du dann einen gültigen Personalausweis /
Pass mitbringen,dein Arbeitsvertrag / Kündigung.

Aber selbstverständlich nur wenn ich nichts gefunden habe bis dahin, oder?

Wenn ich ab Juli aber wieder eine Stelle habe - muss ich dann was machen?

0
@DontCopy

Wenn du nahtlos in einen neuen Job wechselst musst du dich gar nicht mehr melden,du würdest dann irgendwann angeschrieben,aus Anstand könntest du aber die besagte kostenlose Hotline anrufen und sagen das du in Beschäftigung bist,dann gehen sie dir nicht weiter auf die Nerven !

Solltest du aber nur 1 Tag arbeitslos sein,dann würde ich mich auch arbeitslos melden,nicht wegen dem 1 Tag Anspruch auf ALG - 1,sondern weil du dir dann dein ALG - 1 Anspruch sicherst,den du dir bis dahin erworben hast.

Der würde dann erst nach 4 Jahren verfallen.

1

Ruf bei der Agentur an (Nr.I'm Internet), melde Dich dort. Die erklären Dir genau, was wann wie. Dann hast Du schon nen Termin. 

Mindestens mitbringen: ein Ausweispapier und Lebenslauf ist auch immer praktisch.

Ich hab immer nen aktuellen ausgedruckt, dann sahen sie nebenbei auch, dass ich das 'drauf habe'.

Gut den muss ich dann also nochmal vorbereiten^^ Huch das ist schon ne Zeit her...

0

Hi :)

Ruf einfach beim Arbeitsamt an oder geh persönlich vorbei um nen Termin auszumachen. (Lieber zu früh als zu spät!)

Die geben dir dann nen Schwung voll Papier mit, den du ausfüllen musst (und vom ehemaligen AG ausfüllen lassen) und wieder abgeben. Die sagen dir dann schon, was du mitbringen musst :)

Ich musste damals zum ersten Gespräch noch eine Musterbewerbung mitbringen, die die Frau sich dann anschauen wollte (Hat sie aber glaub ich nie gemacht)

Und ja, ich hab Jobausschreibungen zugesendet bekommen... Aber in den paar Wochen, in denen ich gemeldet war, kamen nur 2 Briefe... Viel zu wenig, um irgendwie Hoffnung zu haben.

Da ist dann eher Eigeninitiative gefragt.

Ahja, ich hab mir auch vorher schon überlegt, was ich zur Überbrückung machen will (Kurse o.Ä.) und hab dann gefragt, was es für Möglichkeiten gibt. Wenn du Glück hast, kannst du da dann was finden, was deine Qualifikationen noch erhöht :) (Muss aber nicht sein... Mich wollten sie in ein Seminar: "Kaufmännische Grundlagen" stecken... und ich hab ein abgeschlossenes BWL-Studium...)

Du bist einen Schritt zu weit.

Erstmal muss man sich 3 Monate vorher Arbeitssuchend melden, das geht online oder per Telefon.
Da kommt dann meist ne Einladung.

Die 3 Monate gelten natürlich nur bei befristeten Arbeitsverträgen, wo klar ist, wann (erstmal) Ende ist.

Ansonsten gilt, sobald man von einer drohenden Arbeitslosigkeit erfährt, also Kündigung.

am 1. Tag der tatsächlichen Arbeitslosigkeit muss man dann  persönlich hin und sich arbeitslos melden.

0
@faiblesse

Ruf einfach beim Arbeitsamt an oder geh persönlich vorbei um nen Termin auszumachen. (Lieber zu früh als zu spät!)

Das wäre hiermit doch erledigt ;) Ich hab damals dann direkt am Telefon nen Termin bekommen :)

0

Geh zum Jobcenter, am besten schon jetzt. Nimm Dein Kündigungsschreiben mit oder das Schreiben in dem steht wie lange die Maßnahme dauert. (AV heißt für mich Abrbeitslosenversicherung, gibt hier aber keinen Sinn.)

Du bekommst Stellenangebote zugeschickt. Du musst dich auch auf diese Stellen bewerben. Ich kann Dir aber versichern, dass diese Stellen zu 99% entweder vergeben sind oder gar nicht existieren. Mit anderen Worten, Du musst dich aktiv bemühen Stellenangebote zu finden: Tageszeitung, Jobbörsen im Internet. Damit fängst Du am besten jetzt schon an.

Logischerweise Arbeitsvertrag. 

1
@miezepussi

Miezepusdi hat recht mit Jobvorschlagen. Bewirbt Dich immer drauf, aber such unbedingt selbst. Die Vorschläge sind eigentlich nie das Gelbe vom Ei, halt was irgendwie passt und los jetzt.

Ich war wegen Zeitvertragen wiederholt arbeitslos. Ich hab nie was vernünftiges gekriegt, mir immer selbst was gesucht und gefunden.

Darum, unbedingt selber suchen.

2

Hier wird dir geholfen:

https://www.arbeitsagentur.de/web/content/DE/BuergerinnenUndBuerger/Arbeitslosigkeit/Arbeitslosigkeitdroht/index.htm

Man kann sich online Arbeitssuchend melden (siehe Link), jedoch ist ein persönliche Meldung nach Terminvereinbarung trotzdem notwendig.

Für Arbeitslosengeld muss die Anwardschafts Zeit erreicht werden. Siehe Link. Wenn die Zeit erreicht ist, ist man erst mal nicht unter der Kontrolle des Jobcenter.

arbeitsagentur.de/web/content/DE/BuergerinnenUndBuerger/Detail/index.htm?dfContentId=L6019022DSTBAI485658

Was möchtest Du wissen?