Wie meistert ihr den Alltag mit Agoraphobie? Es betrifft mich selbst seit 15 Jahren und mich interessieren eure Erfahrungen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich bin mir selbst nicht so sicher ob ich daran leide, aber auf jeden Fall habe ich die Erfahrung gemacht, dass es durch Kampfsport besser wird.

Im normalen Leben habe ich nicht so viele Einschränkungen. Ich gehe ganz normal einkaufen und auch zur Hochschule, wobei ich immer schneller als alle anderen durch die Fußgängerzone rase und es nicht ab kann, wenn jemand hinter mir her läuft.

Im öffentlichen Raum bin ich immer etwas angespannt, aber auch in Räumen mit vielen Personen die ich nicht kenne.

Von lauten Geräuschen wird dann mein Hals ganz taub und ich muss ihn immer abtasten. Früher kamen Panikattacken dazu, aber die tauchen zur Zeit nicht auf.

In Situationen die ich nicht ertragen könnte - wie z.B. Party - begebe ich mich einfach nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Iscilia
28.08.2015, 00:23

danke, ich kenne das: durch die Fußgängerzone rasen und wenn jemand hinter mir läuft. ich entziehe mich auch eher situationen die unangenehm sind.

1

Die Agoraphobie ist im Grunde genommen die sogenannte Platzangst. Die Angst auf große Menschenmengen zu stoßen, über große Plätze zu gehen und so weiter. Ich glaube wir alle haben insgeheim solche Ängste. Nur versuchen wir es immer wieder vor uns selber zu verstecken. Wenn du besonders davon betroffen bist, dann solltest du versuchen mit Hilfe eines Therapeuten diese Ängste in den Griff zu bekommen. Je nach Schweregrad wird es dir schwer fallen, alleine damit fertig zu werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?