Wie meinen Eltern sagen das mein kleine Bruder kifft?

10 Antworten

Das kiffen dürfte eigentlich keine Sprachstörung auslösen, das wäre wirklich sehr seltsam.

Da THC die Neuronen nicht wirklich angreift, und es wirklich nur zu ganz geringen Erinnerungsproblemen kommen kann wenn man vor dem erwachsenen Körper raucht. Tabak ist da natürlich wieder was anderes.

Wenn er täglich kifft Frage ich mich wo er das Geld dafür her hat.

1 Gramm ein Zehner.

macht pro Monat 300 Euro wenn man pro Tag ein Gramm rauchen würde, je nach Qualität und Verkäufer kann es sogar noch teurer und sogar sehr gesundheitsschädlich sein.

Für ihn wäre es wohl das beste es auffliegen zu lassen, andere Frage wäre aber warum raucht er überhaupt?

Und naja jetzt momentan könnte ich es nichtmal einem 14j verübeln.

Hinweis wenn du mit ihm reden willst, sollte er nüchtern sein.

0

Mit Sprachstörungen meine ich, dass seine Sprache verroht, er nutzt nur noch wenige Begriffe und kann sich nicht wirklich ausdrücken. Ich will ehrlich gesagt gar nicht wissen woher das ganze Geld kommt, allerdings weiß ich dass er zu dem kiffen ebenfalls Tabak konsumiert, wenn auch nicht sehr viel.

0
@inderwolke

Dann solltest du mal ganz dringend mit deinen Eltern im Beisein des Bruders reden am besten mit Beweismittel. Es ist völlig egal wie wenig Tabak es ist, nicht ohne Grund wurde Werbung mit Tabak bzw für Tabak verboten. Und nicht ohne Grund gibt es diese Hinweise. Jede Zigarette kann gesundheitliche Schäden nach sich ziehen, und es kann schneller zur Sucht werden als du glaubst.

0
@inderwolke

Die Polizei solltet ihr nur im wirklichen Notfall einschalten. Das wäre für alle nicht wirklich toll.

0
@ewigsuzu

Ich werde es versuchen... Und ja ich weiß, Tabak ist ein Teufelskraut, ich war selber mal abhängig und es war schwer wieder los zu kommen.

0
@inderwolke

Von kiffen wirst du nicht abhängig, von Tabak schon. Nur mal als Hinweis. Und wtf du bist 17 du solltest noch gar keine Abhängigkeiten kennen, außer vielleicht von Zucker. Eure Eltern scheinen ziemlich verantwortungslos zu sein.

1
@ewigsuzu

Willst du mir gerade sagen, dass meine Eltern verantwortungslos sind? Sie waren es die mir beim aufhören geholfen haben und total besorgt um mich waren, es würde eine Welt einbrechen, wenn sie erfahren würden, dass mein Bruder kifft

0
@inderwolke

Ja dann bricht die schöne Welt ein und ihr werdet realistisch. Ich sagte sie SCHEINEN, es zu sein. Den wer solche Veränderungen seines eignen Kindes nicht mit bekommt, scheint sich nicht viel mit ihnen zu befassen. Was wirklich Sache ist kann ich natürlich nicht ermessen, und werde das auch nicht versuchen.

1
@ewigsuzu

Eben das tust du doch😂 Aber egal ich will nicht mit dir über meine Eltern diskutieren sondern einfach wissen wie ich es ihnen sagen kann

0
@inderwolke

Ja schonend wirst du es Ihnen nicht beibringen können. Sag halt was Sache ist gut ist.

0

Ich bezahle kaum selber immer durch Freunde

0

Sag es einfach deinen Eltern und nicht zurück halten. Am Anfang wird er dich dafür hassen aber später wird er verstehen, dass du das richtige getan hast.

Rede erstmal mit ihm und sag ihm das er reduzieren oder besser aufhören soll ! Und wenn er dann nicht hört geh zu euren Eltern

Und was sollen deine Eltern daran dann ändern? Er wird mehr aufpassen, damit niemand-selbst du es nicht merkt. Er redet dann mit dir nicht mehr über sowas und entgleitet dir und deinen Eltern dann völlig.

Eltern können Drogentest anordnen und eine Entzugsklinik.

1
@SkazOgp

Er ist 14 ja Kinder muss man manchmal zwingen zu Ihrem Glück, mir macht auch THC keine ernsthaften Sorgen, aber der Tabak durchaus, ist dir bekannt welche körperlichen Schäden das nach sich zieht erst Recht wenn du nicht erwachsen bist? Nicht ohne Grund stehen Kinder bis 18 unter Aufsicht.

0
@ewigsuzu

Ja, ich weiß welche Folgen Tabak haben kann. Ich bin selber Raucher und habe mit 15 angefangen. Aber durch so eine Aktion würde der Junge seine Familie für eine lange Zeit hassen.

0
@SkazOgp

Ja und dann hasst er sie eben. Eltern sollen nicht die besten Freunde der Kinder spielen, sondern Verantwortung übernehmen damit sie keine scheiße bauen. Und nüchtern sieht man die Welt ganz anders.

0
@ewigsuzu

Ja ojay, da hast du schon recht. Wäre aber halt eine sehr radikale Weise, das so zu regeln.

0
@SkazOgp

JA und wenn ein Kind über die Straße läuft obwohl ein Auto kommt, würde man es auch gewalttätig zurückreißen, ohne Rücksicht auf die Angst des Kindes. Außerdem machen sich da irgendwelche Erwachsenen strafbar, er dürfte noch gar nicht an Tabak ran kommen, und wenn er so viel Geld für kiffen hat ist Dealerei wahrscheinlich, das alles würde zu ziemlich rechtlichen Problemen führen. Stell dir vor 18j Großdealer wird erwischt eingesperrt. Meinste das wäre besser für die Fam?

0
@ewigsuzu

Ja, ich stimme dir ja auch zu 80% zu, allerdings schadet ein bisschen Feingefühl einem 14J ja auch nicht.

0
@SkazOgp

Sagt ja niemand das man das gefühllos tun muss. Du kannst dem Kind auch ganz ruhig und sachlich erklären das das rechtlich schonmal verboten ist, das es Schäden nach sich zieht, ich würde so ein Kind 2 Wochen dazu verdonnern sich mit allen dazugehörigen Rechten udn gerichtsstrafen zu belesen und alle Spätfolgen nachlesen zu müssen, und zwar in MEINEM Beisein.

und dann wird ihm der Drogentest und der Entzug wie eine Wohltat vorkommen.

0
@SkazOgp

^^. Ich plädiere immer auf Information, nicht auf Bestrafung. Und wenn sollte das Kind verstehen wofür die Strafe da ist.

1

Genau das ist halt vor allem das Problem

0

Mama, Papa, mein Bruder kifft.

Mit 14 ist er eig auf dem besten Weg frontal in die Psychose wenn er schon so jung anfängt.

Ist jetzt keine Garantie aber viel wahrscheinlicher als wenn er mit Ka, sagen wir 21 kifft.

Psychosen werden durch THC nur AUSGELÖST NICHT verursacht.

0

Was möchtest Du wissen?