Wie macht man Steckdosen "kindersicher"?

10 Antworten

Für die Steckdosen gibt es Einsätze, welche die gefährlichen Kontakte verschließen. Sie werden einfach nur hineingedrückt und sind mit einem kleinen Schlüssel wieder aus der Steckdose zu entfernen. Das ist die billigste Variante.

Da gab's doch früher immer diese Dinger, die man da reinkleben konnte. Dann mußte man den Stecker erst drehen, bis man ihn durchschieben konnte. Gibt's das nicht mehr?

Doch, aber wenn ich sie recht verstanden habe, fragt sie ja anscheinend nach neuen Steckdosen, bei denen das schon integriert ist.

0

Es gibt Steckdosen mit eingebauter Kindersicherung. Das sind in manchen Baumärkten sogar oft die günstigsten Modelle. Du erkennst sie daran, dass die Kontaktbuchsen mit einem Kunststoffschieber (meistens rot) verschlossen sind. Der öffnet nur, wenn in beide Buchsen gleichzeitig etwas hineingesteckt wird.
Die nachträglich anzubringenden Einsätze, bei denen man einen Stecker um 90° gedreht ansetzt, in der Steckdose herumdreht und dann ganz hineinschiebt, sind dermaßen unpraktisch, dass sie allenfalls als Notlösungen für irgendwelche nichtaustauschbaren Bestandsinstallationen taugen.

Gibt es Alternativen für die Verteilerdose?

Hi Leute, Ich bin ganz neu hier und wollte fragen, ob jemand eine Alternative zu Verteilersteckdosen kennt. Denn ich bin umgezogen und die vorhandenen Steckdosen sind erstens nicht an der richtigen Stelle und zweitens sind es zu wenige. Jetzt könnte ich einfach eine Verteilerdose nehmen und fertig. Doch finde ich, dass das nicht besonders gut aussieht und dass übliche Verteilerdose in der Wohnung auf Dauer unpraktisch sind. Wenn da jemand was kennt und er mir das verraten würde, wäre das echt super. Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Wie gefährlich sind Steckdosen ohne Erdung?

Ich habe heute die Steckdosenabdeckungen in der neuen Mietwohnung ausgebaut, gereinigt und wieder eingebaut. Als dies fertig war hat mein Vater (ehem. Elektro-Ingenieur) die Steckdosen durchgemessen, ob alles richtig funktioniert und dabei zu seinem Entsetzen festgestellt, dass etwa 3/4 der Steckdosen nicht geerdet sind.

Daraufhin haben wir die Steckdosen gemeinsam ausgebaut und gesehen, dass die Erdung nicht nur nicht angeschlossen, sondern garnicht erst (in Form eines dritten Kabels) vorhanden war.

Da mein Vater schon einige Zeit in Rente ist und die berufliche Erfahrung noch länger zurück liegt (die letzten 30 Jahre war er im Büro), frage ich hier, wie gefährlich sind diese nicht geerdeten Steckdosen?

Zusätzl. Fragen:

  • Was kann passieren?
  • Was sollte ich vermeiden zu tun?
  • Was muss gemacht werden, damit die Sicherheit gewährleistet wird?
  • Muss der Vermieter nachbessern oder sitze ich auf den Kosten?

Danke für eure Antworten!

...zur Frage

Alte Steckdosen: Könnte da etwas schief gehen?

Hallo Leute,

Wir ziehen demnächst in ein Haus um, das 1972 gebaut wurde. Es wurde allerdings modernisiert. In einem Zimmer, mein Zimmer, sind allerdings noch die älteren Steckdosen verbaut. Das soll auch erstmal aus gewissen Gründen so bleiben.

Meine Frage ist, ob da etwas bei älteren Steckdosen passieren könnte, wenn ich beispielsweise mein High-End PC, Fernseher, Lampen oder sonstiges anschließe. Ich kenne mich da leider nicht wirklich aus.

Funktionieren tun sie jedenfalls, habe sie bereits getestet. Es geht lediglich nur um das "Alter", sprich inwiefern etwas passieren könnte.

Grüße

...zur Frage

Kosten Steckdosen versetzen bzw. neu?

Wir bekommen eine neue Küche. Laut Plan müssen ca. 3 Steckdosen neu und 3 Steckdosen versetzt werden. Verteilerdosen sind genug im Küchenraum vorhanden. Kann mir von euch jemand sagen, mit welchen Kosten ich da ungefähr rechnen muss. Besten Dank im Voraus für eure Hilfe

...zur Frage

Wieviel Kindersicherung ist in einer Wohnung wirklich nötig?

Unsere Wohnung ist im Grunde genommen recht kindersicher, z.B. sämtliche Steckdosen. Nun reicht unsere Tochter aber an alle Tische, Arbeitsfläche in der Küche und den Herd heran. Braucht man denn solche Dinge wie Herdgitter, Toiletten-Sperre, Kühlschranktür-Sicherung etc. wirklich? Wir haben z.B. kaum Schränke sondern alles (auch in der Küche) in Regalen und offenen Schränken, bisher haben wir es gut geschafft, sie davon abzuhalten alles auszuräumen. Sie ist also durchaus in der Lage, ein Nein umzusetzen. Aber wann wird das gefährlich?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?