Wie macht man sich selbst Mut?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Versagt hast du nur, wenn du tatsächlich nicht mehr weiter machst und nicht aus Fehlern lernst. Ansonsten ist es völlig normal, dass nicht alles sofort gelingt. Hinfallen, wieder aufstehen, weitermachen. So läuft es.

Nimm dir ein Beispiel an Edison, einem großen Erfinder (Z.B. der Glühbirne):

Ich habe mit Erfolg zehntausend Wege entdeckt, die zu keinem Ergebnis führen. -Thomas Alva Edison.

Gestern gab es halt Leute hier die gesagt haben dass ich es lassen soll, dass es Leute gibt bei denen es einfach nicht sein soll, dass durchfallen bedeutet dass ich nichts kann... vielleicht sollte ich es einfach nicht probieren, vielleicht bin ich nicht dafür gedacht

0
@HelloJoker

Hör nicht auf solche Leute. Die wollen dir nichts Gutes! Sie haben auch nicht Recht. Worauf es ankommt, ist deine innere Einstellung, egal, was andere sagen. Es ist dein Leben und du kannst bestimmen, wie es laufen soll.

1
Wie macht man sich selbst Mut? Nach einer Niederlage um nicht wieder zu Versagen?

Vielleicht hilft es, sich diesen Spruch auszudrucken und jeden Morgen nach dem Aufstehen durchzulesen:

 Heute ist ein neuer Tag.
 Ich kann ihn verschwenden oder nutzen.
 Was ich heute tue, ist wichtig,
 denn ich tausche einen Tag meines Lebens dafür ein.
 Morgen wird dieser Tag für immer vergangen sein.
 Er läßt mir das zurück, was ich aus ihm gemacht habe.
 Es soll ein Fortschritt sein: Ich will weiter.
 Es soll Erfolg bedeuten: 
 Ich will heute abend mit Genugtuung rückblicken können,
 damit ich den hohen Preis nicht bereuen muß,
 den ich gezahlt habe.
 Denn die Zukunft ist nur eine Kette von "Heute“.
 Und heute ist der erste Tag vom Rest meines Lebens.

Alex

Wenn Du eine Niederlage hast, solltest Du stolz sein es versucht zu haben. Dann sollte Dein innerer Stolz so groß sein, wieder aufzustehen und zu sagen: Jetzt erst Recht.

Du kannst Dir nichts vorwerfen, wenn Du es versucht hast. Dann hast Du dazugelernt und gewonnen.

Jetzt nimm genau diese wertvolle Erfahrung mit und geh weiter.

Es sind nämlich immer die Gedanken die uns selbst voran treiben oder uns nicht weitermachen lassen. Sei stark und schenke Dir gute Gedanken die Dich für Deine Ziele in Bewegung bringen.

Du schaffst alles was Du willst.

Woher ich das weiß:Beruf – Mentaltraining
  1. Sprache: Wenn man eine Niederlage hatte (bspw. einen Punkt verloren hat), dann hast du verschiedene Möglichkeiten, dich über das Ergebnis zu ärgern: "Heut' läuft's gar nicht" oder "ich bin schlecht" sind die falschen. "Beim nächsten Punkt mach' ich's besser" ist schon viel positiver.
  2. Aus Fehlern, die zu Niederlagen führen, kann man lernen. Ich habe schon oft am Berg umgedreht und bin nicht zum Gipfel. In solchen Momenten habe ich mehr über mich gelernt als bei Erfolgen. Man muss nach einer Niederlage analysieren, woran es gelegen hat und kann sich dann Strategien entwickeln, wie man es das nächste Mal besser macht.
  3. Such dir ruhig auch mal die schönen Dinge einer Niederlage raus. Ich wollte mich bei der momentanen Kampagne der ESA als Astronaut bewerben. Für die Bewerbung habe ich alle akademischen und intellektuellen Voraussetzungen, dennoch braucht man ein ärztliches Zeugnis, das bescheinigt, dass man einen Flugschein machen darf. Dieses Zeugnis habe ich wegen eines Sehfehlers nicht bekommen, ganz klar eine Niederlage. Aber wenigstens habe ich jetzt Zeit und muss mir nicht wochenlang überlegen, was ich ins Motivationsschreiben für die Bewerbung reinschreibe (sowas ist nämlich ganz schön mühsam).

Was möchtest Du wissen?