Wie macht man Pommes selber, in der Pfanne oder im Backofen?

7 Antworten

Kartoffeln schälen, durch einen Frittenschneider (einem Eierschneider nicht unähnlich, nur viel stabiler!), die Stifte abtrocknen und ca. 5 min ab in die Friteuse (180°C). Rausnehmen, abtropfen und abkühlen lassen. Danach ein zweites Mal in die Friteuse und bis zum gewünschten Grad bräunen. Und dann jamjam. Kannste jede andere Fritte für in die Tonne kloppen! ;-)

Lasst es euch von nem Belgier erklären (wenn ich schon Wörter wie Pfanne, Backofen, Gewürzpulver usw höre....graus):

  1. Mehlig kochende Kartoffeln kaufen (grosse)
  2. Schälen & Stifte schneiden ca 10-12 mm dick
  3. Intensiv waschen (das Wassser darf sich durch die Stärke nicht mehr trüben)
  4. Festes Rinderfett in einer Friteuse ohne Deckel erhitzen auf 140-15°C
  5. Fritten trocknen (zuletzt sograr mit Küchenhandtuch)
  6. kleine Portionen vorfritieren bis die Fritten "pfeifen" (sind dann schon ganz leicht gold-gelb und rascheln im Korb), Fett abtropfen lassen und in einer grossen Schüssel geben
  7. Nun sind die Fritten noch immer nicht fertig, sondern müssen fast komplett auskühlen
  8. Friteuse auf 170-180°C stellen.
  9. Fritten in kleinen Portionen fertig fritieren und das Fett abtropfen lassen.
  10. Gesalzen servieren, am besten mit belgischen Saucen (in Deutschland gibt es ja nur Eier-Mayonaise, Ketchup oder beides kombiniert, fad und eklig).
  11. Das Fett in der Friteuse lassen für das nächste mal, evt. mit einem kleinen Sieb Krümel entfernen und die Friteuse dunkel und kühl lagern (Keller). So richtig gut ist das Fett eh erst nach 3-5 mal benutzen, und kann bedenkenlos wieder-genutzt werden, bis das Fett ranzig ist (Verfallsdatum oder zu warm/hell gelagert), oder die Fritten zu schnell zu dunkel werden. Ich mache z.B. beim ersten Mal immer Kroketten im neuen Fett, damit das neue Fett schneller "alt" wird, da dann die Fritten besser schmecken.

Wie man sieht sind selbst gemachte Fritten alles andere als Fast-Food, hingegen sind Pommes immer Fast-Food....

Im Backofen werden sie nichts, da selbst gemachte Pommes aus frischen Kartoffeln hergestellt werden und im Backofen nur verkokeln würden. Also am besten stiftest du sie, erhitzt in deiner Pfanne sehr viel Öl, so dass die Kartoffeln darin schwimmen können. Du wirfst die gestifteten Kartoffeln da rein, lässt sie ne zeitlang garen. Wenn du mehr machen willst, nimmst du sie mit einem Schaumlöffel raus, legst sie auf ein Küchenkrepp zum Abtropfen und machst mit der 2. Ladung weiter. Wenn dann alle das 1. Mal frittiert sind, wiederholst du den Vorgang wieder bis sie schön angebräunt sind.

Was möchtest Du wissen?