Wie macht man einem 1jährigen klar dass, da nichts ist?

7 Antworten

Tagsüber mit dem Kind dort im Bett für ein "Schläfchen" aufhalten und darauf achten ob das Kind dann auch so reagiert.

Im dunklen/ halbdunklen Zimmer nimmt grade ein Kind so einiges anders wahr. Das Spiel von Licht und Schatten, durch beispielsweise den Schatten von Ästen vor dem Fenster. Oder wenn in der Nähe ein Auto vorbei fährt.

Da wird dann aus einem Stuhl mit Zeugs etwas "monströses"/ Unbekanntes.

Hallo.

Bin kein Christ, aber hast du schon mal daran gedacht, dass dein Kind seinen Geistbegleiter, der ihn behutsam durchs Leben führt, an dieser Stelle sieht? Deswegen wohl auch dieses "Hey." Kleinkinder und auch Kinder haben noch diese Gabe, ihren Begleiter zu sehen und sind sich dessen auch bewusst. Deshalb solltest du dir keine Sorgen darüber machen.

LG

Bist du sicher, dass an der Stelle des Raumes wirklich nichts ist?
Vielleicht ist da ja ein Schatten oder irgendetwas, das flackert, dass dir noch gar nicht richtig aufgefallen ist?
Wie wäre es mit einem Nachtlicht, dass der ganze Raum eine dezente Helligkeit hat?

Ja, wir haben ein Nachtlicht das den ganzen Raum aufhellt, also Schatten kann da keiner sein… ich selber seh da auch nichts

0
@randomgirl666

Dann würde ich sagen, nimm ihn auf den Arm und geh mit ihm zu der Stelle, auf die er immer wieder schaut und schaut gemeinsam nach und frag ihn ob da etwas ist und dann sag ihm, dass da nichts Aufregendes ist nur die liebe Nacht, in der man gut schlafen kann. Ein Versuch ist es vielleicht wert. Grundsätzlich ist es aber normal, wenn kleine Kinder ins Nichts starren, wenn sie nicht schlafen können. Hat meiner auch gemacht.

1

Frag ihn, was er dort sieht.

Gute Idee, führe einfach mal ein Gespräch unter Männern mit ihm

0

Was möchtest Du wissen?