Wie macht man eine Hühnersuppe?

5 Antworten

Das Huhn muss aufgetaut sein. Beim auftauen ablaufende Flüssigkeit unbedingt wegschütten und danach das Huhn unter fließendem Wasser abwaschen. Ab in den Topf und Temperatur geben bis es kocht. Leicht salzen und Suppengemüse (Karotten, wer mag Selerie, Maggikraut o. ä.) dazugeben und köcheln lassen auf kleinerer Temperatur. Je nach größe mindestens 1-1 1/2 Stunden. Um eine Kraftsuppe zu kochen kann das Huhn aber auch länger gekocht werden. Danach alle Zutaten rausnehmen, das Huhn in Stücke teilen, die Haut + Knochen entfernen, vom Fleisch kleinere Stücke schneiden, Gemüse, wenn nicht zu sehr zerkocht kleinschneiden und wieder in die Brühe legen. Evtl. frisches Gemüse jetzt erst kurz in der Brühe kochen, wird dann nicht so matschig, z.B. Erbsen. Nachwürzen und wenn nötig etwas Fett abnehmen, wenn sich zuviel abgesondert hat. Guten Appetit.

noch ein Tip:gefrorenes Huhn auftauen-kochen-entbeinen etc.soweit klar, wie von allen beschrieben. Mit wenig Salz kochen, weil man später mit Hühnerbrühe (als Würfel oder als körnige Brühe) nachwürzen sollte. Das gewürfelte Suppenkraut erst eine halbe Stunde vor dem Servieren in etwas Öl anbraten und dann mit der fertigen, gewürzten Brühe ablöschen. Wird kräftiger und schmeckt besser- Falls man die Brühe schon einen oder zwei Tage vorher fertig macht, bitte das Fett(kalt,- und daher hart geworden - )abschlöpfen. Es sei denn, man möchte fett werden!! Guten Appetit!!

wieso macht man sich die mühe und setzt eine hühnersuppe selbst an, wenn man nachher mit gekörnetr brühe nachwürzt?

0

Was möchtest Du wissen?