In der Antike hat man noch eine andere Methode benutzt: Das Original wurde in einen großen Behälter gelegt und komplett unter Wasser gesetzt. Das Wasser wurde dann Stück für Stück abgelassen, so dass das Original nach und nach zum Vorschein kam und ganauso nach und nach übertragen wurde. Man hat es sozusagen in Scheibchen" kopiert. Punktieren ist natürlich genauer!

danke für die gute Antwort ! Und für neu zu schaffende Statuen hat man ein kleines Modell der Statue in Milch gelegt, so dass man sehen konnte, welche Teile herausschauen.

0

Das ist eine ziemlich aufwändige Arbeit, mit einem Punktiergerät werden einzelne Punkte auf den neuen Block übertragen und immer wieder kontrolliert und nachgemessen. Hier ist eine kurze Beschreibung dazu: http://de.wikipedia.org/wiki/Punktierger%C3%A4t
So werden auch Modelle, z.B. aus Gips, in Stein übertragen. Bei Steinmetz- und Steinbildhauern ist das Teil der Berufsausbildung.

ein äußerst komplizierter Vorgang der Steinbildhauertechnik; das beherrschen nur Wenige; ein ewiges Abmessen mit zirkelähnlichen Instrumenten

Was möchtest Du wissen?