wie macht man das ñ auf der deutschen tastatur?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ALT + 0241 = ñ

genauso ! DH !

0

mit der ALT GR-Taste und der +-Taste
uups sorry, damit kriegst Du die Tilde nur einzeln

"Alt"-Taste drücken und festhalten und dann 0241 auf dem Nummernblock eingeben. Nach dem Loslassen erscheint der Buchstabe. Das große Ñ bekommst Du mit Alt+0209.

Wie macht man ein Falschrumes Fragezeichen auf der Tastatur?

...zur Frage

PrtScr - welche taste ist das auf der Deutschen Tastatur?

Brauche Hilfe !

...zur Frage

Libre Office Writer Akzente über den spanischen Buchstaben setzen?

Hey
Ich muss jetzt eine Power Point Präsentation machen undzwar in Spanisch.
Und man kann ja keine Akzente setzen also, beispielsweise so ein Buchstabe „á“.
Kann man das im Programm „LibreOfficeWriter“ irgendwie einsetzen?
Danke euch.

...zur Frage

Wie macht man umlaute auf einer Qwerty Tastatur auf dem Macbook?

Hallo, ich habe mir neulich online ein Macbook Air gekauft. Ich habe leider nicht bemerkt, dass es eine Qwerty Tastatur hat, sodass ich keine deutschen Umlaute schreiben kann.
Ich wollte fragen ob es möglich ist trotzdem Umlaute auf einer Qwerty Tastatur zu schreiben?
Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Wie schreibt man das "n" mit diesem "Strich" mit der PC-Tastatur?

Und zwar mache ich jetzt schon 1 Jahr Spanisch in der Schule. Und jetzt muss ich halt ein Text am PC schreiben. Wo z.b. "Carinoso" drin vorkommt. Wie macht man diesen gewellten Strich über das n mit der deutschen Tastatur??? Wie man die betonung über a,e,i,o,u bekommt weiß ich schon

...zur Frage

Computerlinguistik oder doch lieber Mathe studieren?

Hi!

Ich bin ein gleichermaßen mathematisch wie sprachlich interessierter Schulabsolvent auf der Suche nach einem Studium, das mich erfüllt. Ich war Jahrgangsbester in beiden Gebieten, hab von der Schule irgendwelche Mathepreise bekommen, bin aber eigentlich den Sprachen verfallen und spreche auch einige.

Ewig war ich auf der Suche nach einem Studiengang, der diese beiden Hauptinteressengebiete kombiniert, und habe die Computerlinguistik gefunden, die im Rahmen der maschinellen Sprachverarbeitung sowohl formal-linguistische wie auch mathematisch-informatische Anteile hat.

Ich bin mir jedoch nicht sicher, ob ich - salopp gesagt - den Rest meines Lebens Übersetzungsprogramme schreiben und neue "Siris" erfinden will, und habe das Gefühl, dass mir ein reines Mathematikstudium sowohl deutlich mehr intellektuelle Befriedigung bieten als mir auch gleichzeitig die Chancen auf dem Arbeitsmarkt etwas breitgefächerter gestalten könnte. Schließlich ist die Computerlinguistik doch schon eine sehr spezialisierte Disziplin und das Studium gibt mir den Eindruck, einen Weg einzuschlagen, den ich nicht mehr verlassen können werde. Ganz klar Festlegungsangst.

Andererseits scheint es mir, dass kein Mathematiker, der nicht die akademische Laufbahn fortführt, später noch viel mit Mathe zu tun hat. Unternehmen schätzen sie nur, weil sie ja so schön abstrakt denken können und stress- und frustresistent sind. Während die Studieninhalte wahnsinnig interessant klingen und ich sicher Spaß daran hätte, mir irgendeinen Beweis im Schweiße meines Angesichts zu erarbeiten, schauen die Perspektiven für mögliche Jobs dennoch eher uninteressant aus. Neue Tarife für Versicherungen berechnen? Den Fahrplan der örtlichen Verkehrsbetriebe kalkulieren? Naja. Euphorie kommt da bei mir nicht auf.

Und außer in einem Unisprachkurs hätte ich auch nicht wirklich mehr viel mit Sprachen zu tun, dabei bin ich mir sicher, hier durchaus ein gewisses Talent zu besitzen. Zumal ich beim Anblick von Deklinationstabellen ganz darin aufgehe (;

Irgeneinen Tipp? Einen Ratschlag? Eine Alternative?

Vielen Dank & liebe Grüße.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?