Wie macht ihr euren Kaffee?

Das Ergebnis basiert auf 23 Abstimmungen

Anders 35%
Kaffeevollautomat 26%
Filterkaffee / Filterkaffeemaschine 17%
Siebträgermaschine 9%
Kapselmaschine 9%
Padmaschine 4%
Instandkaffee / Stäbchen etc. 0%

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Anders

Hallo!

Seit mehreren Jahre mache ich mir "French Press"-, bzw. "Stempelsieb"-Kaffee.

So richtig mit abgewogen und dann frisch gemahlenen Bohnen und auf 92°C temperierten Wasser.

Stichwort: "Entschleunigung". Aber so lange dauert das nun auch wieder nicht.

Ich habe zwar noch eine Pad-Maschine (Severin), aber diese verwende ich seit vielen Jahren nicht mehr.

Ich war auch nie wirklich zufrieden damit. Sowohl mit der Handhabung dieser Maschine, als auch mit dem Geschmack und "Stärke" des Kaffees selbst.

Ich bin mit klassischem Filterkaffee groß geworden.

Das ist aber kein Vergleich zu der "French Press"-Methode. (=> "Hallo wach!!!")

Und diese vielen "neumodischen" Kaffee-Varianten sind mit irgendwie "Latte" ;-)

Gruß

Martin

Entschleunigung ist das richtige Stichwort : )

Meine Eltern hatten Jahre lang eine French Press, sich aber sehr darüber aufgeregt ^^ damals ist der Kaffeesatz immer in den "normalen" Raum eingedrungen.

Filterkaffee ist auf der Arbeit super aber Zuhause darf es dann schon ein bischen was aromatischeres sein.

0
@Renditemaster

Also besser ein wenig Kaffee-Mehl in der Tasse, als wenn jemand auf die drollige Idee kommt einen gerade eben gebrauchten (und noch vollen) Kaffeefilter erneut mit Kaffeepulver zu befüllen und so ein zweites mal zu verwenden.

"Es spart halt Filterbeutel"...

Also normalerweise habe ich ein recht ruhiges Gemüt, aber hier...

0
@MartinusDerNerd

Okay, das habe ich noch nie erlebt hahaha

Abartig. Da hat man schön die ganzen Bitterstoffe dann in der Kanne.

0
Anders

Stempeldruckkanne...

In das Kaffeepulver tue ich noch eine Prise "Arabische Kaffeegewürzmischung" rein...Rezept dafür ist vom A.Schubeck und die mische ich mir selber.

Begründung:

  • schmeckt mir besser... denn ich bestimme, wie lange der Kaffee zieht bevor ich den Stempel runter drücke!
  • verbraucht keinen Strom... (ok, Wasserkocher läuft dafür), also überall einsetzbar, auch beim Camping
  • kein weiteres Elektrokleingerät in der Küche
  • braucht kein Filterpapier, produziert keinen vermeidbaren Müll (zB leere Kapseln)
  • Den Kaffeesatz kann ich auf dem Kompost entsorgen, der ist auch ein prima Dünger für die Balkonblumen
  • lässt sich ganz einfach in der Spülmaschine reinigen...
  • kein Rumgefrickel mit "hochtechnisierten" Automaten, die alle Nase lang im Display einen Fehlercode anzeigen (obwohl per se nix defekt ist)
  • Ich mahle meine Kaffeebohnen selber. Das Aroma eines so gebrühten Kaffees ist einfach unschlagbar...dazu dann das Kaffeegewürz... meine Kollegen kommen immer und wollen auch was haben, OBWOHL die Firma einen Vollautomaten stellt mit kostenloser Automatenplörre
  • Wer nicht weiß, was er mir sonst schenken soll, besorgt einfach einen Monsun-Kaffee (ganze Bohnen)... der passt immer als Präsent bei mir.
 - (Ernährung, Kaffee)

Ergänzung: ich habe noch so eine einfache Espressokanne, die man schlicht auf die Herdplatte stellt. Die beiden Kannen reichen völlig und ich bin glücklich.

1

Ich kann dir voll und ganz zustimmen! Diese ganzen Kaffeevollautomaten und co. sind zwar schön und gut aber extrem anfällig und meiner Meinung nach auch total schmutzig. (meistens)

0
Filterkaffee / Filterkaffeemaschine

Finde ich am besten, es riecht dann vorher schon nach Kaffee, und eine solche Maschine braucht nicht so viel Platz, wenig Aufwand in der Pflege. Ausserdem kann ich die Dosis und Menge jeweils anpassen.

Verständlich^^

0
Kaffeevollautomat

So lange es die alte noch tut zuhause und die in der Arbeit ist auch eine, also gibt es nur dieses System aktuell.

Filterkaffee / Filterkaffeemaschine

Manchmal wenn ich Lust hab, brühe ich ihn auch türkisch.

Was möchtest Du wissen?