Wie macht ihr es mit euren Freigänger-Katzen im Winter?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

katzen sind eignetlich dafür gemacht 24h draußen zu sein. sie haben deswegen einen eingebauten wintermantel

und sie sind nicht doof. dass es drinnen warm und trocken ist und draußen kalt und nass, das versteht sie. viele katzen sind deswegen im winter freiwillig wenig draußen

wenn ihr nen eigenen garten habt wäre ne isolierte streuerhütte toll. oder falls ihr nen frostfreien keller habt, ein zugang von außen dort hinein. einfach ein platz wo sie sich aufwärmen kann wenn sie das möchte.

Hast Du wirklich keine Möglichkeit, ne Katzenklappe einbauen zu lassen. In ne normale Türe geht das mit ner Stichsäge sehr gut, aber es gibt auch Katzenklappen, die man in Fenster oder Türen mit Glas einbauen lassen kann, was allerdings von nem Glaser gemacht werden sollte.

Ansonsten könntest Du der Katze an einem wind- und wettergeschützten Platz auch ne Hütte (sowas gibt es z.B. bei zooplus.de (outdoor) oder einen Karton, mit Styropor und Decken ausgestattet aufstellen, falls diese Möglichkeit besteht.

Hallo IchKeineAhnung,

da gibt es nicht viele andere Möglichkeiten, wie nachts ab und zu aufstehen und nachsehen, oder wenn Ihr Parterre wohnt eine Katzenleiter zu einem Fenster!

Unsere haben eine Klappe, doch wenn sie einmal nachts raus wollen, oder wenn sie auch mal durch das Fenster herein wollen, schaben (kratzen) sie mit den Pfoten an der Scheibe!

Bei unseren ist es gerade umgekehrt, abends gegen 17.00 kommen sie nach hause um zu schlafen, dann aber morgens, wenn sie die Blase drückt, kratzen sie am Fenster, dann wird es aufgemacht, die Beiden raus, machen ihr Geschäft und kommen nach 1/2 Stunde wieder zum Schlafen!

Mit eigenem Garten, könntet Ihr auch eine gut isolierte Schlafgelegenheit schaffen, doch einfach so, würde ich die Katze nicht im Freiem lassen!

Das ist das Los, wen man Katzenhalter von Freigänger ist!

MfG

norina

wie nachts ab und zu aufstehen und nachsehen

Das machen wir ganz sicher nicht. Wir sind beide berufstätig und brauchen nachts unseren Schlaf.

0
@IchKeineAhnung

Vielleicht besteht die Möglichkeit, nachdem sie ja sauber ist, dass Ihr sie umgewöhnt, so dass sie nachts im Haus ist und tagsüber herumstromert!

Das kann aber die ersten Tage und Wochen auch ganz schön stressig werden, ähnlich wie bei einer "Neuanschaffung", die man über Wochen an das neue Heim gewöhnen muss, bevor sie auf Achse gehen können, noch dazu, wenn sie vorher Freigänger waren!

0
@Norina1603

Tagsüber ist das viel zu gefährlich. Da ist zuviel Verkehr auf der Straße. Nachts ist es hier wesentlich ruhiger. Sie hat auch Angst tagsüber und erschreckt sich vor vielen Dingen. Sie will tagsüber gar nicht raus.

0
@IchKeineAhnung

Dann wird das sicher ein Problem, sie wird sich zwar einen Schlafplatz suchen, denn dass sie die ganze Nacht durch die Gegend "tigert" kann ich mir auch nicht vorstellen, aber sie jetzt noch an einen geschützten evtl. sogar isolierten Schlafplatz in Hausnähe zu gewöhnen, dafür halte ich die Zeit zu knapp! Vielleicht gelingt es ja mit Leckerli und Trockenfutter, ihr ein neues Plätzchen "schmackhaft" zu machen!

Ich wünsche Dir alles Gute, dass Ihr doch noch eine Lösung findet!

0

Also meine katzen sind auch freigänger, da sie allerdings schon etwas älter sind und auch mal starkt frieren, habe ich auf der terrasse eine große transportbox mit decken und polsterungen aufgestellt. Ich habe sie an die "hütte" gewöhnt und siehe da, es klappt sehr gut. da ich auch nicht jeden abend nach ihr suchen kann um sie reinzuholen. Ich hoff ich konnte dir damit helfen. LG SHADDOWgirLy :)

Ich habe 2 sogenannte Freigänger. Die begnügen sich damit, dass ich sie vormittags so um 10 Uhr rau- und mittags gegen 12.30 wieder rein lassen. Ich halte es seit Jahren so dass meine Katzen nie über Nacht draußen sind. Für einen Streuner, den ich seit 3 Jahren füttere, habe ich ein teilisoliertes Katzenhäuschen gekauft und mit Decken ausgelegt. Außerdem hat er noch ein normales Körbchen mit warmen Decken. Er gehört niemandem. Der lebt eben bei uns im Garten. Man kann ihn auch nicht an eine Wohnung gewöhnen. Habe ihn damals kastrieren und tätowieren lassen. Seitdem kümmere ich mich um ihn zusammen mit noch einem Ehepaar. Vielleicht möchte deine Katze, wenn es sehr kalt ist, gar nicht mehr raus. Oder gewöhnt sie dran, dass sie abends erst Futter bekommt, wenn sie wieder rein will.

Was möchtest Du wissen?