Wie macht ihr das bleibt ihr zu Hause?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Guten Morgen mellispielt,

egal ob Schule, Arbeit oder ähnliches:  Die Periode ist keine Krankheit! Deshalb ja natürlich ist man zunächst einmal arbeitsfähig.

und morgen habe ich sie dann wieder stark

Zunächst sei gesagt das gerade in jungen Jahren und in den Jahren vor den Wechseljahren eine lange bzw. starke Periode durchaus sehr häufig vorkommt und meist schlichtweg normal ist.

Ich selbst leide an Hypermenorrhoe. Hypermenorrhoe ist eine verstärkte Blutung. Dabei werden mehr als 150 Milliliter ausgeschieden.

Man spricht davon, wenn täglich in etwa mehr als 5 Binden verbraucht werden oder ein Tampon in weniger als 2 Stunden vollgesogen ist und im Menstruationsblut größere Klümpchen vorhanden sind.

Ich selbst kann meine Blutungsstärke aufgrund der Verwendung von Menstruationstassen noch genauer feststellen. Bei Tampons oder Binden kommt es einen ja doch meist mehr vor als es letztendlich ist.

Wenn die starke Periode allerdings über viele Zyklen hinweg auftritt sollte man einen Arztbesuch zur Abklärung in Erwägung ziehen.

Zu 80% werden verstärkte Blutungen durch organische Ursachen wie...

  • Myome
  • Endometriose
  • Eileiterentzündung oder Gebärmutterentzündung
  • Polypen
  • Gebärmutterkrebs
  • Spirale

...hervorgerufen.

Ebenso kann aber auch Stress oder Erkrankungen der inneren Organe eine starke Periode auslösen.

Jetzt kommen wir zu den Tipps:

  • Kalte Kompressen (Wärme ist eher kontraproduktiv) ein paar Eiswürfel in ein dünnes Handtuch einwickeln und 15 bis 20 Minuten damit den Unterbauch kühlen. Die Anwendnung 4 Mal täglich über den Tag verteilt wiederholen. (Wärme ist bei starker Blutung kontraproduktiv!)
  • Apfelessig (1-2 Teelöffel rohen, ungefilterten Apfelessig mit einem Glas Wasser vermischen und die Mischung 2 Mal täglich während der Regelblutung trinken.)
  • Zimt (1 Teelöffel Zimtpulver in einen Topf mit einer Tasse heißem Wasser geben und ein paar Minuten köcheln. Nach Geschmack den fertigen Tee mit Honig versüßen und 2 Mal am Tag trinken. Den Tee nur während der Regelblutung trinken.)
  • Cayennepfeffer (½ Teelöffel Cayennepfefferpulver in ein Glas mit warmem Wasser geben und etwas Honig dazumischen. Während der Regelblutung die Mischung 2-3 Mal am Tag trinken.)
  • Ingwer
  • Tee mit Hirtentäschelkraut, Pfefferminzblätter, Hibiskusblüten
  • Koriandersamen (1 Teelöffel Koriandersamen in einen Topf mit 2 Tassen Wasser geben und alles kochen, bis die Mischung um die Hälfte reduziert hat. Den fertigen Tee noch warm trinken und nach Geschmack etwas Honig dazugeben. Während der Regelblutung den Tee 2 bis 3 Mal täglich trinken.)
  • Rote Himbeerblätter (1 Esslöffel getrocknete rote Himbeerblätter in eine Tasse mit heißem Wasser geben. Bedecken und 10 Minuten ziehen lassen. Den Tee absieben und 3 Mal täglich trinken. Den Tee am besten schon 1 Woche vor der Regelblutung und dann während der Periode trinken.)
  • weitere Tees gegen starke Regelblutung: Kamillentee, Thymiantee, Pfefferminztee, Salbeitee und Fencheltee

Q: eatmovefeel.de/hausmittel-gegen-starke-regelblutung/

Noch ein Tipp: nehme ausreichend Magnesium und Eisen zu dir! Das braucht dein Körper jetzt.

Ich selbst habe -wie bereits erwähnt- eine sehr starke Periode und bin daher auf die in diesem Bezug nutzerfreundlicheren Menstruationstassen umgestiegen.

Der klare Vorteil in der Hinsicht? Das große Fassungsvermögen!

Das Absorbiervermögen von Tampons wird in mg gemessen und das
Auffangvolumen der Menstruationstassen in ml.

1 ml Menstruationsblut entspricht ungefähr 1 mg, deshalb kann man Tampons und Menstassen direkt vergleichen.

Tampons:

  • Mini 6 g
  • Normal 6-9 g
  • Super 9-12 g
  • Super Plus 12-15 g
  • Ultra 15-18 g

Menstruationstassen:

  • MeLuna Shorty S: 15 ml
  • MeLuna Shorty M: 18 ml
  • Naturcup size 0: 20 ml
  • MeLuna Shorty L: 22 ml
  • MeLuna S: 23 ml
  • Lunette size 1: 25 ml
  • MeLuna Shorty XL: 27 ml
  • MeLuna M: 28 ml
  • Femmecup: 30 ml
  • Lunette size 2: 30 ml
  • MeLuna L: 34 ml
  • Naturcup size 1: 37 ml
  • Naturcup size 2: 40 ml
  • MeLuna XL: 42 ml

Damit ist das Fassungsvermögen der Menstruationstassen um Welten größer als das von Tampons. Von Binden natürlich mal ganz abgesehen. Mit den Tassen würdest du einen Schultag also locker überstehen.

Ich habe zu Anfang Binden benutzt und dann Tampons. In jungen Jahren habe ich leider noch nie etwas von den Tassen gehört - gut ist auch fraglich ob ich es als Mädchen schon ausprobiert hätte. Da macht man ja doch eher was alle tun und schwimmt mit dem Strom. So gings mir jedenfalls.

Als ich dann Anfang des Jahres auf die Menstruationstassen umgestiegen bin entdeckte ich ein völlig neues Körpergefühl und empfand meine Periode nicht mehr als lästige "Strafe" der Natur.

Die Tassen musst du i.d.R. nur morgens und abends leeren. Ich mache das jedenfalls so und ich habe - wie gesagt - eine starke Periode.

Weitere Vorteile der Menstruationstassen:

  • Anti-Austrocknung Die Schleimhaut in der Vagina wird anders als bei Tampons nicht ausgetrocknet und dadurch ist sie besser vor Irritationen oder Krankheitserregern wie Bakterien und Pilzen besser geschützt (s. TSS)
  • Allergiefreiheit Allergieauslösende Stoffe wie sie gelegentlich in Tampons oder Binden zu finden sind, gibt in Menstruationstassen nicht. Praktisch alle Modelle sind aus hochreinem medizinischem Silikon gefertigt. Dadurch lassen sie sich auch restlos und zu 100% hygienisch reinigen.
  • Stressfreiheit durch mehr Fassungsvermögen Je nach Größe fassen die Becher deutlich mehr Sekret als Tampons und du musst nicht ständig ans Wechseln denken.
  • Kostenersparnis Rechne mal hoch wie viel Geld du pro Jahr für Binden / Tampons ausgibst. Bei einigermaßen guter Pflege halten die Becher eine halbe Ewigkeit, das rentiert sich langfristig
  • Sicherheit unterwegs Es kann nerven, immer ausreichend Nachschub dabeizuhaben. Und in einigen Ländern der Welt ist die Versorgung mit Binden oder Tampons nach wie vor extrem eingeschränkt oder schon der nächste Zelturlaub in der Natur kann zum Problem werden - mit dem Becher ist man sicher.
  • Bessere Kontrolle über den eigenen Körper Klingt sinnlos, ist es aber nicht. Mit dem Becher weiß man genauer, wann die Blutung wie stark ist und kann damit besser planen.
  • Umweltfreundlichkeit - produziert keinen Müll!

Q: menstruationstasse.net

und habe wenn ich zu lange stehe Unterleibs schmerzen

Regelschmerzen sind - so lästig sie auch sein mögen - meist normal, dennoch können hier auch ernstere Ursachen zugrunde liegen. Wenn du also so starke Schmerzen hast sollte dich dein erster Schritt zum Arzt bringen.

Die primären Regelschmerzen werden verursacht aufgrund der körpereingenen Prostaglandine.

Dies sind Hormone welche dafür sorgen, dass sich die Gebärmuttermuskulatur während der Periode zusammenzieht. Durch das Zusammenziehen des Gewebes ist es folglich schlechter mit Sauerstoff versorgt. Dies führt bei vielen Frauen zu den Regelschmerzen.

Ebenso können aber auch Erkrankungen wie z.B. Gebärmutterentzündungen, Zysten oder Myome die Ursache sein. Dies gilt es vom Gynäkologen abklären zu lassen.

Ich selbst habe auch oft starke Schmerzen während der Periode gehabt und trinke deshalb seither sog. Zyklustee.

Der Zyklustee enthält unter anderem Mönchspfeffer, Schafgarbe und Frauenmantel. Er dient dazu den Zyklus zu regulieren und zudem die Schmerzen und auch PMS zu reduzieren.

Am besten trinkt man den Tee in der 2ten Zyklushälfte - also vor der Periode und auch gerne währendessen.

Mir geht es damit schon viel besser.

  • Magnesium- und Kalziumreiche Kost (Nüsse, Weizenkeime, getrocknete Hülsenfrüchte, Sonnenblumenkerne, weiße Bohnen, Spinat, Hartkäse und Vollmilch)
  • gute Versorgung mit Vitamin B6 (z.B. in Makrelen, Lachs, Bananen und Vollkornbrot)
  • Kräutertee (Schafgarbe, Mönchspfeffer, Gänsefingerkraut, Johanniskraut, Frauenmantel, Kamillenblüten oder Melisse)
  • Wärme (Wärmflasche, Kirschkernkisse, Sauna, heißes Vollbad)
  • Entspannung, Yoga, Autogenes Training
  • Progressive Muskelentspannung
  • Gymnastik für den unteren Rücken
  • Sport (Radfahren, Nordic Walking)
  • Verzicht auf Nikotin und Alkohol
  • Akkupressur
  • Ätherische Aromaöle (Kamille, Fenchel, Majoran, Wacholder) Einige Tropfen in etwas neutrales Massageöl geben, im Uhrzeigersinn ohne Druck um den Bauchnabel herum massieren. Zweimal am Tag für zwei bis fünf Minuten.

Ich rate dir zudem -wie oben bereits erwähnt- keine Tampons zu verwenden. Die führen zudem zu weiteren Schmerzen (Scheidentrockenheit, Reizung uvm...). Besser wären hier z.B. Menstruationstassen. Wenn man sich damit ersteinmal genau beschäftigt hat und den "Dreh" raushat will man sie nicht mehr missen.

Ich habe schon von mehreren gelesen und gehört das sie meine Erfahrung diesbezüglich teilen. Die Schmerzen während der Periode sind mit Menstruationstassen geringer geworden. Ob Einbildung oder nicht - einen Versuch war es mir wert und ich bereue es nicht.

Falls das Thema allerdings nichts für dich ist, ist das völlig okay! Da du aber über derart starke Schmerzen während der Blutung klagst musste ich dir diese Methode der Monatshygiene einfach mal vorstellen.

Falls dich das Thema aber neugierig gemacht hat kannst du dich gerne im Netz darüber belesen. Ebenso stehe ich dir zur Verfügung falls Fragen offen stehen sollten.

Zu der Anti-Baby-Pille würde ich dir erstmal nur im äußersten Fall raten. Die Anti-Baby-Pille z.B. kann sicherlich bei Regelschmerzen helfen. Lass dir aber gesagt sein, dass ebenso die Verstärkung der Regelschmerzen als Nebenwirkung in der Packungsbeilage aufgeführt ist. Es gibt hier also sowohl Frauen denen es mit Pille besser geht, als auch Frauen denen es ohne Pille besser geht (zu letzteren zähle ich mich dazu). Hier sollte man sich also nicht voreilig entscheiden, sondern sich ausreichend informieren.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen & wünsche dir alles Gute.

Lg

HelpfulMasked

Ich bin bis jetzt noch nie in meiner Schulkarriere deswegen zu Hause geblieben, auch jetzt nicht in der Ausbildung...Wenn man sich nicht gut fühlt, dann ist es okay, wenn man mal zu Hause bleibt, aber nicht für die gesamte Periode.

Warte erstmal ab bis morgen wie es sich entwickelt und entscheide morgen früh wie du dich fühlst. Alternativ kannst du morgen auch zur Schule gehen und wenn du merkst es geht nicht mehr, dann kannst du dich ja immer noch bei deinem Klassenlehrer abmelden...

lg, jakkily

Willst Du jetzt wirklich jeden Monat ein paar Tage zu Hause bleiben?????? Das kannst Du nicht ernsthaft in Erwägung ziehen.

Vielleicht wäre die Pille schon eine Alternative? Auch ein Besuch beim Frauenarzt könnte nicht schaden. Gegen die Schmerzen hilft Dir bestimmt eine Wärmflasche und ab und an mal eine Schmerztablette.

Die Schule ist wichtig für Dein ganzes Leben. Wenn Du arbeiten oder studieren willst, kannst Du auch nicht "periodenfrei" nehmen.

Menstruationstasse verrutscht?

Hallo Zusammen, Ich benutze die Menstruationstasse nun seit ca. 4 Monaten und habe mittlerweile rausgefunden, wie ich sie rein- und vor allem wieder rausbringe. Allerdings ist sie nicht ganz dicht, da sie verrutscht.

Ich benutze die Falttechnik, bei der man den Rand in die Mitte nach unten drückt. Dann schiebe ich sie rein, allerdings wegen der Falttechnik, leicht schräg (von rechts nach links). Wenn sie drin ist, schaut der Stil noch recht raus, was mich aber nicht stört. Ich zieh sie dann gerade, schaue dass die ganz aufgeploppt ist usw. Dann aber merke ich, wie sie sich verschiebt. Einerseits rutscht sie rein, wobei ich nicht weiss, ob das so sein muss. Sie ist dann etwa so weit drin, dass ich etwa eine Fingerkuppe reinschieben muss, um den Stil zu fassen zu kriegen. Aber sie rutscht nicht nur weit rein, der Stil dreht sich nach rechts und sie ist dann schräg drin, was auch manchmal piekst. Ich benutze eine Ladycup in der Grösse klein.

Nun zu meiner Frage, wieso dreht sie sich und was kann ich dagegen machen?

...zur Frage

Starke Periode und Sportunterricht?

Hallo,

ich habe gestern meine Periode bekommen.....nun ja sie ist ziemlich stark. Tampons benutze ich nicht, da ich damit noch nicht klar komme. Morgen habe ich eine Doppelstunde Sport (Seilchenspringen auch das noch...) habt ihr irgendwelche Tipps, wie ich mich auslaufsicher mache auch wenn sich das blöd anhört....ich habe halt immer das Gefühl auszulaufen was wirklich sehr unangenehm ist......ich benutze schon immer Maxi-Nachtbinden.

Lg

...zur Frage

Sehr Starke Periode, was kann ich tun?

Ich habe meine Periode seit einem halben Jahr. Leider ist die nur so stark das ich die stärksten binden die ich gefunden habe nur für den Tag reichen. Tampons traue ich mir noch nicht zu, und denke auch nicht das sie so viel bringen würden da es wirklich sehr stark ist. Habe auch schon mal was von Menstruationsbechern gehört. Glaube aber nicht das das schon was ist. Was meint ihr? Kennt ihr noch was? Tipps? Danke :(

...zur Frage

Gibt es Menstruationstassen auch beim Rossmann?

...zur Frage

Periode verschieben um einen tag?

Ich hab die App clue und die hat mir meine Periode für nächste Woche berechnet. Ich bin also davon ausgegangen, das ich sie erst nächste Woche bekomm, jedoch bemerkte ich heute morgen das meine Periode angefangen hat. Es hört sich vielleicht ekelhaft an aber es ist bis jetzt eher so schmierblut. Naja auf jeden Fall möchte ich morgen mit meinen Freunden ins Freibad und kann man da nicht iwie seine Tage verschieben so das es erst am Samstag richtig "los geht?" Danke schon mal im voraus❤

...zur Frage

Warum raten manche Leute einen zu einer Menstruationstasse, wenn man noch nicht mal Tampons verwenden kann?

Ich spreche zwar nicht von mir, aber es fällt mir immer wieder hier auf gutefrage.net und natürlich auch im echten Leben auf. Ich verstehe die Logik nur nicht. Ein Mädchen, dass keinen Tampon einführen kann, soll eine Menstruationstasse verwenden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?