Wie machen Taucher den Druckausgleich?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi,

da Du speziell das Apnoetauchen ansprichst muss ich leider "Uwe10" widersprechen. Der Druckausgleich mit der Nase funktioniert nicht bis in jede Tiefe. Problem ist, dass Du ab einer gewissen Tiefe keinen großen Druck mehr in der Lunge hast (ca. 30m). In dieser Tiefe ist die Luft in der Lunge so zusammengedrückt, dass nur noch das so genante Residualvolumen (RV) übrig ist (ca. 1.6l, dies hängt aber auch von dem persönlichen Lungenvolumen ab) und damit kein Druckausgleich mehr möglich ist.

Von "Empfehlung" kann man eigentlich nicht sprechen. Solange der Druckausgleich so funktioniert kann man ihn auch mit den bekannten Techniken machen. Wichtig ist nur, dass der Druckausgleich gemacht wird, da man sonst das Trommelfell beschädigen kann und damit einhergehend sehr viel bei dem Tauchgang weiter schief gehen kann.

Viele Grüße

Die klassische Methode geht in allen Tiefen. Eine weitere Methode ist mit Schlucken oder Unterkieferbewegung was aber etwas Übung erfordert. Ist aber von jedem Erlernbar.

Andi76Blfd 30.08.2012, 09:53

Hi,

Aber nicht beim Apnoetauchen!!!

Viele Grüße

0

Hallo,

Sporttaucher gleichen den Druck nach der, wie Du sagst, klassischen Methode aus. Und diese Methode ist in jeder Tiefe anwendbar. Es gibt keine Einschränkungen. Zu bedenken ist jedoch, dass diese Methode nur funktioniert wenn noch Atemluft vorhanden ist, die gegen das Trommelfell gedrückt werden kann. Bei Apnoe - Tauchern ist das ja nicht immer der Fall.

Je nach Beschaffenheit des jeweiligen Tauchers gibt es noch andere Möglichkeiten. Schlucken oder auch nur die Kiefer bewegen gehören dazu. Letztere beiden Dinge funktionieren aber nicht bei allen Menschen.

Wie gesagt, der Druckausgleich ist immer nur bei Abstiegen erforderlich.

Ein Tipp: auch wenn ein Flugzeug landet entsteht bei vielen Menschen ein Druck auf den Ohren, der sich durch das Blasen gegen zugehaltene Nasenlöcher abbauen lässt.

Probiere es mal aus, vielleicht kommst Du dann ja ohne Deine Finger zu benutzen zurecht.

Ich möchte hier noch eine Methode anführen, die viel Übung erfordert, die nicht jeder kann und die ich auch noch nicht ausprobiert habe:

DELONCA - Methode, hier wird die Zunge gegen die obere Zahnreihe gepresst und gleichzeitig der Kopf zurück gestreckt.

Sporttaucher tauchen bis 40 Meter, als sog. Tec Diver über 100 Meter tief. Es geht sogar noch tiefer. Aber ohne Druckausgleich, schon ab den ersten Metern kommt keiner aus.

Gruß Klaus

JensBausH 30.08.2012, 09:37

Hallo Klaus,

dass diese Methode nur funktioniert wenn noch Atemluft vorhanden ist

für welche Methode gilt das denn nicht? Für die DELONCA-Methode brauche ich persönlich jedenfalls mehr Luft.

Viele Grüße

Jens

0

sie halten die nase zu und pusten durch die nase aber da das nicht geht kommt die luft irgendwie an die ohren und dann ist der druck ausgeglichen

Was möchtest Du wissen?