Wie machen Ärzte das?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hier einmal eine fundierte Antwort einer Ärztin um Eure Neugier zu befriedigen: 1. Jede/r Arzt/Ärztin kann mit seinem Arztausweis in der Apotheke sich selbst oder anderen Medikamente kaufen. Ausnamhe: Betäubungsmittel. 2. Rezepte, die man von irgendwem erstattet bekommen möchte (z.B. der Krankenkasse) kann man sich nicht selbst ausschreiben. 3. Produktmuster bekommen fast nur niedergelassene Ärzte, meist auch nur Dinge, die sie selbst nicht brauchen (Asthma-Spray, Blutdruckmittel...) 4. Ich verdiene nicht über der Beitragsbemessungsgrenze (bei voller Stelle). Ihr habt etwas falsche Vorstellungen von Krankenhaus-Arztgehältern. Die meisten niedergelassenen Ärzte sind als Selbständige privat versichert. Hier in Berlin verdienen die meisten Hausärzte auch nicht über der Beitragsbemessungsgrenze (laut Statistik).

Nachtrag 5.: Wenn ich einen Kollegen in Anspruch nehme (z.B. Gynäkologe) muss ich selbstverständlich Praxisgebühr bezahlen.

Liebe Grüße!

0

Das stimmt nicht !!!! Ich kann jedes benötigte Medikament von dem ich kein Muster vorrätig habe, auf meinem Privatrezept verordnen, in der Apotheke bezahlen und dann bei meiner privaten Krankenversicherung mit der Diagnose einreichen. Der ausgelegte Betrag wird mir dann erstattet.Natürlich berechne ich diese Verordnung nicht.

1

Ein Arzt ist i.d.R. privat versichert und rechnet auch so ab. Die meisten Ärzte sind im Angestelltenverhältnis und gehaltsmäßig über der Beitragsbessungsgrenze für private Versicherungen, dann wird die Sache sicher für Dich klarer. Sie lassen sich meistens von Kollegen behandeln.

Auch nicht Richtig! Meine Frau ist z.B. gesetzlich krankenversichert. Richtig ist, das ein Arzt einen anderen Arzt nicht entgeltlich sondern kollegial behandelt! Aber mehr auch nicht!

0
@z95959599

Richtig lesen und richtig formulieren. Imbecitilltas bringt es auf den Punkt!

1
@TheGoodGerman

nur weil i.d.R und z.B sich nicht ausschließen, heißt das jedoch nicht, daß die meisten ärzte zwangsläufig privat versichert sind (was im zweifelsfall noch zu belegen wäre.)

0

Ein Arzt bekommt soviel Proben und Arzneimuster von der Pharmaindustrie, das er bei einer eigenen "kleinen Krankheit" sicherlich keinen anderen Arzt beanspruchen muß. Das wäre genauso als wenn Du bei "Douglas" arbeitest und würdest Dir woanders Parfüm kaufen gehen.

stimmt auch wieder, aber ob das nun legal ist bleibt dahin gestellt.

0

Was möchtest Du wissen?