wie mache ich schmerzlos selbstmord?

... komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r MMMXXX,

Deine Situation klingt besorgniserregend. Selbstmord ist jedoch keine Lösung und wir werden gerade auch bei den Antworten darauf achten, dass Du keine Tipps bekommst, die Dir selbst schaden können.

Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein. Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz). (+Zögere im Notfall bitte nicht, den Notruf 112 zu wählen! )

Herzliche Grüsse

Ben vom gutefrage.net-Support

12 Antworten

Das Leben ist viel zu kostbar, es wegzuwerfen. Auch wenn es Dir schlecht geht, wird das nicht das sein, woran Du Dich am Ende eines langen Lebens erinnern wirst.

Natürlich gibt es Phasen, wo man meint, alle anderen seinen nur dazu da, einem das Leben schwer zu machen. Hierfür kann ich Dir keine Lösung präsentieren, da wir uns insbesondere die Famiilie nicht aussuchen können. Wenn Du dort keine Unterstützung bekommst, muß Du sie Dir woanders holen. Der Support hat Dir schon ein paar Ansätze dazu genannt.

Ich hatte vor einiger Zeit Krebs und war durch Chemotherapie und Bestrahlung dem Tode näher als dem Leben. Es waren vermeintliche Kleinigkeiten, die mir die Kraft gaben, die Ärzte, die mich schon aufgegeben hatten, Lügen zu strafen.

Der Gedanke, der Sonnenuntergang, den ich betrachte, könnte der letzte sein, war für mich unerträglich. Ich wollte unbedingt das nächste Album von Genesis nicht verpassen. Und ich sehnte mich danach, irgendwann wieder ein Fischbrötchen essen zu können.

Hört sich doof an? Na, wenn Du mal 7 Monate nur Brei gegessen hast, siehst Du das anders.

Was ich sagen will: in jedem Leben gibt es Dinge, die es wert sind, erlebt zu werden, auf sie hinzuarbeiten und sich an ihnen zu erfreuen.

Wende Deinen Blick auf diese Perlen im Dreck, auf diese Rosen unter den Brennnesseln. Konzentrier Dich auf die Dinge, die Dir wichtig sind und die Dir gut tun. Auch wenn Deine Eltern das nicht mögen.

Auf jeden Fall solltest Du einen Teil Deiner Fassade Deiner Familie gegenüber fallen lassen. Sie haben keine Chance, mit Dir Deinem Zustand gemäß umzugehen. Wenn sie nicht völlig gefühllos sind, werden sie reagieren müssen. Erkäre ihnen ruhig und sachlich, wie sehr Dich Deine Situation belastet. Bitte sie darum, zu respektieren, daß Du in manchen Dingen Deinen eigenen Weg gehen mußt. Die Verbote sollen Dich ja eigentlich schützen, erreichen aber das Gegenteil, wenn sie Dich in die Verzweiflung treiben. Erkäre ihnen das.

Das Leben ist es wert, gelebt zu werden. Es hält immer neue Wege und Aussichten bereit. Ich werde nun bald 50 Jahre alt und habe als junger Jugendlicher ähnliche Gedanken gehabt. Wenn ich heute zurückschaue, erschrecke ich über das, was ich damals gedacht habe. Und bei dem, was ich alles verpaßt hätte, kriege ich Gänsehaut.

Trotz aller Widrigkeiten habe ich ein Leben geführt, daß unterm Strich ein sehr schönes war.

Man verläßt das Kino auch nicht, weil einem der Vorspann auf den Geist geht.

Beiß die Zähne zusammen, stell Dich den Problemen statt davon laufen zu wollen. Suche Deinen Weg. Er ist da irgendwo. Nur finden mußt Du ihn.

Wenn Du Dein Leben beendest, bist Du in die Sackgasse geraten. Ohne Wendemöglichkeit.

Das wäre einfach verdammt schade.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MMMXXX
24.04.2013, 19:03

danke es hat geholfen aus 40% leben wurde 99% und meine schulnoten wurden so gut das ich ein real abschluß habe :D

0

Noch ein paar Jahre, dann bist du 18 und dann kannst du machen was du willst und dich einen Dreck um das scheren was deine Eltern oder Großeltern für angemessen halten.

Du wärst ja blöd jetzt aufzugeben. Jetzt hast du schon über ein Jahrzehnt in der Diktatur verbracht und kurz bevor du dein eigenes Leben leben kannst willst du alles hinschmeißen und den Löffel abgeben. Das ist wie nach dem ersten Gang eines 7 Gänge Menüs das Lokal zu verlassen. Die Vorspeise war nicht lekker, aber deshalb lässt man doch die restlichen 6 Gänge, von denen jeder Ultralekker sein kann, nicht einfach aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey es gibt immer einen Ausweg! hast du mit deinen Eltern schon über deine Probleme gesprochen? du musst ihnen sagen wie schlecht es dir geht, und auch dass du an Selbstmord denkst. wenn du mit deiner Familie nicht reden willst dann geh zu deinen Lehrern. wie alt bist du denn? kannst dich auch mal ans Jugendamt wenden oder an einen Psychologen! ich werden dir auf jedenfall keine Tipps geben damit du dich umbringen kannst!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbstmord ist absolut keine Lösung nicht heute, nicht in einem Monat und nicht in 5 Jahren es ist NIE eine Lösung

versuch dich mall vorzustellen wie das Für deine Eltern wär wenn sie ein Kind Verlieren würden, auch die anderen Verwanten würden darunter leiden ich kann mir Vorstellen wie du dich fühlst ich war in einer ähnlichen Situation. aber glaube mir, habe Gedult. bleibe stark, und halte durch... mir hat einmal jemand gesagt Sterben sei leicht, zu Leben, das ist Kunst und ich bin sicher das es Auch tolle Sachen in deinem Leben gibt. (meistens ist es halt schwerer diese Zu erkennen aber sie sind da) ich weiss das beendet deine Frage nicht und es ist vieleicht nicht die Antort die du erwartest. aber alles geht vorbei.

was interesiert dich was deine Grosseltern sagen, und frag deiner Schwester mal warum sie immer Petzt und der Liebeskummer geht auch vorbei, da bin ich mir sicher... wenn es noch 40% leben sind los mach 60% draus...und danach 90%, such dir zumbeispiel ein tolles Hobby und im nu wirds wieder Besser

ich hoffe du findest bald wieder ins Lebenswerte Leben zurück

Gruss Sebbi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mein vater sagt immer: je früher man stirbt desto länger ist man tot. also kopf hoch,, das wird jerder. und glaub mir, ich weiß ganz genau, das die pubertät nicht immer einfach ist, aber das ist letzendlich auch keine lösung!

alles gute!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alles regelt sich mit der Zeit. Es gibt Momente, in denen man nicht mehr weiter weis. Stehe es durch, versuche ein Ziel zu finden, das du im Leben erreichen willst und vor allen Dingen: Kämpfe!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo MMMXXX, meinermeinung solltest du dringend einen arzt oder psychologen aufsuchen denn wegen sowas sollte man nicht über selbstmord nachdenken und vorallem nicht fragen wie es am besten geht!! 1. liebeskummer geht vorbei 2.ich hab auch nen bruder der mich oft verpetzt und habe noch nie über selbstmord nachgedacht 3.rede mit deinen eltern darüber was du machen willst/darfst und was nicht 4.wenn du erst mal den anderen kram aus dem kopf hast und dich konzentrierst wird das in der schule auch wieder und 5. hör einfach nicht hin wenn deine großeltern dich kritisieren! Und falls du durch diese aktion nur aufmerksamkeit bekommen willst dann noch viel spaß dabei!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Denk mal nach wie alt du bist....tod ist die endgültige lösung für zeitweise probleme

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn jeder Teenager mit deinen Problemen Selbstmord beginge, wäre die Erde nur noch mit Babies und Erwachsenen bevölkert. Reiß dich mal ein bissel zusammen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

baue auf die 40%leben, es kommen auch für Dich mal bessere Tage!! Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

habe ich auch slebst mord gedanknen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sehr aufwendig und Teuer mit Morphium oder einer Stickstoffkammer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?