Wie mache ich meiner Mutter klar, dass ich erwachsen bin?

...komplette Frage anzeigen

21 Antworten

Ich muss meinem Vorredner zustimmen. Eltern sind tatsächlich so. Dies hat wenig mit Rationalität zu tun sondern liegt in ihrer Funktion als Mutter verwurzelt. Die Umstellung von "Mein Kind, meine Regeln" zu "Mein Tochter, ihr Leben" fällt vielen schwer, bzw. geschieht garnicht. Ich habe ein ähnliches Problem gehabt und habe mich ihr einfach bewiesen, indem ich sehr eigenständig wurde und Ergebnisse vorlgelegt habe, die ihr gefielen (also nicht primär um meines Willen wegen, sondern um ihr ein gutes Gefühl zu geben). Mit reinem Egoismus und der Einstellung "Lass mich in Ruhe, ich lebe mein eigenes Leben" erreicht man nicht viel, da jede Mutter das selbige Phase auch durchgemacht hat und weiß, dass dort oftmals der Trotz mitspricht. Sie strahlt ja auch nicht ihre selbstständigkeit aus, da sie das schon hinter sich hat. Vielleicht ist die Situation, gerade wegen deines Willens, anerkannt zu werden, scheinbar so verfahren.

Versuche darüber hinwegzusehen und gehe mit ihr behutsam um. Also schreite dich nicht mit ihr, redee ruhig und vernünftig, versuche nicht ständig dich zu behaupten und zu beweisen, wie viel du geschafft hast. ind en Augen deiner Mutter ist dies eher kindisch. Wenn sie sagt, dass du zum HNO gehen sollst, dann sage ihr einfach, das du dies tun wirst..auch wenn du nicht gehen wirst. Wenn sie ein paar Tage später fragt, wie es war, sagst du, du hättest ihr schonmal gesagt, dass du aus diesem und jenen Grund nicht gehen möchtest. Aber ganz ruhig bleiben und am besten lächeln. Du musst dich nicht lange in diesen Problemzonen aufhalten, gehe mit ihr behutsam und normal um und wechsele das Thema zu etwas mit weniger Konfliktpotential.

Es dauert seine Zeit, aber sie merkt irgendwann, dass du dich nicht mehr beeinflussen lässt, spätestens dann, wenn du dich über ihre bemutterung nicht mehr aufregst. Ratschläge und Kommentare werden noch immer fallen, abe rnimm diese wie eine Tochter auf und nicht automatisch an, bzw. verstehe diese nicht gleich als Befehl.

Den Kontakt einzustellen wäre eher eine Flucht und recht kindisch. man lößt keine Probleme, indem man davonläuft. Das weiß auch deine Mutter und es würde sie nur in ihrer Vermutung, dass du noch ein kind, also unselbständig, bist, stärken.

Hoffe ich konnte dir helfen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst reden, reden, reden.............. Mütter bleiben immer Mütter. Ich bin inzwischen über 40 und meine Mutter hats noch immer nicht gemerkt, dass ich meine Entscheidungen selbst treffe und auch gar nicht zur Diskussion stelle. Sie versuchts immer wieder. Aber wenns mir zu bunt wird, dann gehe ich eben oder beende das Telefonat. Ich rede mir da nicht mehr den Mund fusslig, das ist mir viel zu anstrengend. Erzähle ihr einfach nichts von Dingen, wo du schon weißt, da muss sie wieder ihren Senf dazu geben. Verbiete ihr außerdem konsequent sich in deine Beziehung einzumischen oder diese gar in Frage zu stellen. Das steht ihr einfach nicht zu. Mutter hin oder her.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das geht leider nicht mit Worten und schon gar nicht von heute auf morgen. Je länger sie dich dominieren und dein Leben bestimmen durfte umso schwieriger wird es eine Änderung einzuleiten.

Du kannst nur versuchen Konsequenz zu demonstrieren, ein Nein ist ein Nein und wird nicht diskutiert, wenn sie nicht aufhört wird das Telefonat eben abgebrochen, 'sry, mir kocht was auf dem Herd über' oder 'sry es klopft gerade, rufe später zurück', was du natürlich nicht machst. Auflaufen und ins Leere laufen lassen, das musst du leider lernen. Vermutlich wirst du den Satz 'Mama, das ist mein Leben, halt dich da raus' gefühlte 100.000mal aussprechen müssen bis sich was ändert, doch wenn du nie den ersten Schritt einer langen Reise in Angriff nimmst, kommst du auch nie an.

Deine Mutter muss lernen dass sie dich nicht mehr wie ein Kleinkind behandeln kann weil sie dich sonst verliert, das braucht allerdings erstens Zeit und zweitens Konsequenz. Die Oma übrigens auch, ich würde sie immer wieder mal anrufen und fragen wie es ihr geht, bin ja ein freundlicher Mensch und jedesmal wenn sie anfängt Vorwürfe zu machen sagen, schön zu hören das es dir gut geht, deine Vorwürfe kenne ich schon habe leider keine Zeit mehr (dafür), mach es gut ich melde mich bald wieder ... und auflegen, fertig.

Immer wieder freundlich auf die Leute zugehen und sofort konsequent abbrechen wenn Vorwürfe oder Übergriffe passieren, mehr wirst du nicht tun können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mütter brauchen oft einige Zeit bis sie verstehen dass ihre Kinder groß und selbständig geworden sind. Du kannst das immer wieder nur betonen wenn du mit ihr sprichst, irgendwann wird sie es begreifen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist für Eltern immer schwer, einzusehen, dass ihr Kind erwachsen ist. Sie möchte einfach nicht wahrhaben, dass du erwachsen bist und ihren Rat nicht mehr brauchst.

Darauf mit Ablehnung zu reagieren ist wohl der falsche Weg. Versuche, sie zu verstehen. Es fällt Eltern wirklich nicht leicht mit anzusehen, wie ihre Kinder flügge werden.

Im Prinzip will sie dir ja nichts böses.

Du musst ihr nur langsam zeigen, dass du zwar auf eigenen Beinen stehst, sie dir aber dennoch wichtig ist. Denn das ist es, wovor die meisten Eltern Angst haben. Dass sich die Kinder irgedwann abwenden,w eil sie sie nicht mehr brauchen. Und dann reagieren sie oft so... sie klammern dann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dummie42
13.10.2011, 12:34

Um auf eigenen Beinen zu stehen, muss man erstmal mit der Schule fertig sein, eine Ausbildung haben und Geld verdienen. Vorher steht man noch mit den Beinen unter dem Tisch der Eltern, auch wenn man da schon nicht mehr wohnt, was ich von diesen Eltern schon extrem großzügig finde.

0

also 1. habe ich gelernt : Wenn die Oma sagt ,er ist ein verlogener Mistkerl ,dann ist es so . Das sage ich aus eigener Erfahrung . Hatte mal nen Kumpel ,mit dem ich Ferien gemacht hab. Wir mussten da ganz kurz bei meiner Oma vorbei . Echt ich kannte den Typen schon viele Jahre und waren soz. beste Freunde ^^ Meine Oma meinte , dass er nur lügt und sich gegen mich richten wird ,wenn die Zeit kommt . Ich glaubte ihr nicht und schenkte ihren Worten keine Beachtung mehr . Ein Jahr später gründeten mein Kumpel und ich eine Firma und hatten 2 Läden für Kleidung. In beiden Läden wurde eingebrochen und alles geklaut (1 monat nachdem wir sie aufgemacht hatten und in beiden in der gleichen Nacht!! ) und wir mussten ja die Wahre abbezahlen ,da wir für den Kauf einen Kredit genommen hatten (für den Kauf der Läden und Kleidung). Ich machte den Vorschlag ,dass wir uns das geld teilen , den wir hingen da beide gleich tief fest. Seit dem habe ich nur noch was von seinem Anwalt gehört . 3 Jahre sind vergangen und ich bin ihm total egal . in der ersten zeit ,habe ich versucht mit ihm Kontakt aufzunehmen ,aber er hat mich von überall sperren lassen . Die Läden sind mitlerweile abbezahlt , aber er hat immer noch Klagen gegen mich laufen , wegen irgenteiner scheiße .....

Und was soll das alles ? :D Glaub deiner Oma ! Sie hat Ahnung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hexchen2006
13.10.2011, 12:29

Das kann ich echt nicht bestätigen, entschuldige. Die Vorwürfe, die sie macht, sind zwar wahr, aber ich habe mich nunmal mit den Tatsachen angefreundet und sie wirft damit wie mit Messern eines Messerwerfers. Sie interessiert sich nicht für den Charakter, sondern nur für seine Finanzen. Dass er wenig Geld hat, weil die Jobs im Einzelhandel GENERELL nicht so gut bezahlt werden, ist mir voll und ganz bewusst und mein Freund und ich können damit leben. Aber da noch mit Vorwürfen zu kommen, ist NICHT des lieben Friedens Willen. Meine Mutter meint immer: "Ja, das ist ihre Art. Ich hatte auch so viele nette Freunde, die meine Mutter mir vergrault hat." Will ich das? Da sage ich lieber "nein"

0

Du wirst immer das Kind bleiben, bis deine Mutter in die Grube fährt und dann, das kann ich dir garantieren, wärst du gerne noch weiter ein Kind mit einer Mutter.

Deinem Text entnehme ich, du bist noch nicht mit der Schule fertig, lebst aber schon mit einem Mann zusammen. Da würde ich mir als Mutter auch Sorgen machen und es gibt wohl Schlimmeres, als wenn Eltern sich um deine Gesundheit sorgen. Ein bisschen mehr Geduld stünde dir gut an. Wer kommt denn für deinen Unterhalt auf? Der Mann oder deine Eltern, oder beide? Wenn du mit der Ausbildung fertig bist und dein eigenes Geld verdienst, dann bist du erwachsen.

Das Omas immer was an fast erwachsenen Enkeln zu mosern haben, hat sich in den letzten 3000 Jahren wahrscheinlich nicht geändert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hexchen2006
13.10.2011, 12:31

Mein Vater kommt für den Unterhalt auf. Meine Mutter verdient nichts.

0

wenn Eltern nicht loslassen können würde ich sagen. Deine Eltern sehen immer noch das kleine Ding

Zeige Deinen Eltern, daß sie wichtig sind in Deinem Leben, rufe Du sie an und zeige ihnen, daß sie die erste Adresse sind die Du ansteuerst wenn was ist. Sicher wäre es besser wenn Deine Eltern diesbezüglich in Behandlung gingen.

Du bist nicht fort nur lebst Du Dein Leben, sie werden niemals Dein Leben steuern können, aber sie empfinden das so, und daher wäre eine Behandlung angebracht. Deine Oma muß man um den Finger wickeln, und auch Deine Eltern. Sowas macht man indem Dein Freund etwas tut, was ihnen sehr gefällt. Dein Freund sollte es sein, der Deiner Oma etwas gutes tut einen Blumenstrauß, eine Dienstleistung da gibt es sicher mal eine Gelegenheit, aber nicht warten ran an den Feind. Wenn Dein Freund sich gut mit Deiner Oma versteht, funktioniert alles ganz anders und ebenso auch mit deiner Mutter, wenn sie sich gut mit ihm versteht, klappt alles besser,

Da muß Dein Freund jetzt mal über seinen Schatten springen und sich ein wenig einschleimen, sowas macht niemand gern wenn ihr das schafft und es dann besser läuft weil die Fronten entschärft sind, habt ihr alle etwas davon, geht doch alle mal gemeinsam Essen und Dein Freund bezahlt des lieben Friedens willen. Tarnt das ganze als Familientag, wartet nicht auf Gelegenheiten, sondern schafft selber welche. Also übern Schatten springen und Augen zu und durch, drück Euch die Daumen und wünsch Euch viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube deine Mutter kommt damit noch nicht klar, dass sie dich nichtmehr, wie vorher, in ihrem Umfeld hat. Sie hängt vermutlich noch sehr an dir und du bedeutest ihr eine Menge. Sie möchte einfach nur, dass es dir gut geht und deswegen tut sie auch alles in ihrer Macht stehende um dir möglichst nah/viel beizustehen. Aber ich geh ma davon aus, dass sich das mit der Zeit legen wird. Aller Anfang ist schwer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach etwas, was Erwachsene machen. Versuche also erst mal auf Tattoos oder Piercings zu verzichten und frage sie ... was weiß ich.. nach einem komplizieren Kochrezept. Wie bekommt sie ihren Schmorbraten immer so gut hin. Dadurch schmeichelst du ihr und sie sieht, dass du dich bemühst nicht nur Junkfood zu futtern. Ich kann natürlich schlecht einschätzen wie's bei euch essenstechnisch so ausschaut, aber ich meine das ja auch eher prinzipiell. Vielleicht fällt dir noch was anderes gescheites ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hexchen2006
13.10.2011, 15:26

Ich habe weder ein Tattoo und das einzige Piercing, das ich habe, ist eines in der Ohrmuschel (was nahezu jeder hat) :D Das ist das zu teuer für mich ;)

Ehrlich: Mit dem Kochen ist das so ne Sache für sich xD Als ich noch zu Hause wohnte, gab es Lasange und Königsberger Klopse aus dem Karton, Pizza aus der Gefriertruhe und eine Gemüse- oder Reispfanne aus dem Beutel. Ich kann ehrlich sagen, dass mein Freund, der schon längere Zeit alleine wohnte, sehr schockiert war, als ich ihm mit diesen Fertiggerichten ankam. Mittlerweile koche ich frisch (ich benutzte schon ab und zu die Tütchen von Knorr-Fix, aber sonst gibt es das bei uns nicht). Die Rezepte bekomme ich von meiner (Lieblings-) Tante :) (Pizza-Teig, etc.)

0

Du machst alles schon sehr gut!

Wenn sie dir auf den Keks geht, schalte um auf Teflon...

Lächeln und alles abprallen lassen, grins!

Das funktioniert!

Wenn sie merkt, daß ihre ganze Energie immer wieder ins Leere läuft wird sie es irgendwann, wahrscheinlich unter Tränen und mit einer ganzen Reihe Vorwürfen an dich, aufgeben!

Aber dann schaltest du einfach wieder auf Teflon!

Wenn du dann so ein wenig Distanz aufgebaut hast, kannst du mit frischer Energie und einem neuen Selbstbewußtsein, denn du machst das ja alles richtig gut und selbstständig..., wieder einpar Schritte auf sie zugehen!

Dann fangt ihr irgendwann wieder an, etwas respektvolle Nähe aufzubauen, wobei du deine Teflon Pfanne aber immer in der Nähe haben solltest!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rosenstrauss
13.10.2011, 13:02

hahaha, du kennst du ausdauer mancher mütter nicht.... da reicht teflon nicht aus!

0

Hast du ihr das schon mal genau so gesagt? Dein Verhalten klingt für mich schon recht erwachsen und wie du schreibst...du scheinst zu wissen, was du möchtest und wie du das erreichst! Find ich voll gut. Aber schließ deine Familie nicht so aus....sie macht sich nun mal Sorgen. Und stell dir mal vor, sie würde es nicht machen. Das wär doch viel schlimmer, oder? ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hexchen2006
13.10.2011, 12:24

Ja, ich sage es ihr oft, sehr oft sogar. Aber die Diskussionen gehen einem wirklich auf die Nerven... Natürlich wäre es schlimmer, wenn sie sich gar nicht für mich interessieren, aber übertriebene Sorge ist fast gleichwertig.

0

Ich verstehe Dein Problem nicht so ganz. Du wohnst nicht mehr zu Hause, bist Du denn noch nicht volljährig?

Normalerweise würde ich einmal kurz meine Meinung sagen und gar nicht lange rumdiskutieren. Dasss sie zwischen Dr und Deiner Oma vermitteln will, würde ich ihr mal nicht wirklich zum Vorwurf machen. Das kann zwar nerven, ist aber irgendwie verständlich.

Wenn Du also das Gespräch abwürgst, wenn sie wieder anfängt zu diskutieren, wird ihr das über kurz oder lang doch auffallen, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hexchen2006
13.10.2011, 12:16

Ich bin volljährig. Ich werde 20

0

Ich hoffe du kannst einigermassen Englisch:

http://en.wikipedia.org/wiki/Helicopter_parent

Der Begriff heisst "Helicopter Parents". Das ist eine große Belastung, klar. Die Bewältigungsstrategien sind jedoch individuell. Ich kann dir hier keine Patentlösung bieten. Dazu müßten wir uns besser kennen. Das geht aber hier nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

lass sie einfach nicht mehr an deinem Leben teilhaben, erzähl ihnen nix mehr, dann können sie sich auch nicht mehr einmischen ... notfalls den Kontakt komplett abbrechen, was ich persönlich sehr schade finden würde

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich fürchte, du schaffst das nicht. lerne lieber damit zu leben, das schützt deine nerven.

meine mutter macht das bis heute so und ich bin mit sicherheit eine ganze stange älter als du. es nervt, aber nervenschonender ist zu sagen "ja, mama, mach ich"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von taigafee
13.10.2011, 13:22

auch ´ne teflon-variante :-)

0

Ganze einfach "Nein" sagen und danach vor allem nicht drüber diskutieren. Sobald du die Diskussion zuläßt zeigst du (die vermeintliche) Schwäche

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da mußt du konsequent bleiben und sagen was du nicht möchtest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ein Nein bedeutet ein Nein, wenn du, wie selfmadequeen so schön sagt, auf teflon umstellst. klasse ausdruck! :-).

kommen einwände, dann erwiderst du einfach nichts mehr darauf. wenn das nicht geht, fängst du ein anderes thema an, fährst ihr einfach über den mund, als sei dir grad was anderes, gaaaanz wichtiges eingefallen. glaub mir, darin bin ich inzwischen meisterin geworden, da ich ähnliche probleme hatte.

manchmal sage ich auch: ja, mal kucken. das heißt soviel wie: vergiss es! :-)

ich wünsche dir viel erfolg, auch beim abi!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hexchen2006
13.10.2011, 15:17

Danke :)

0

Zeig ihr das du dein Leben hin bekommst. Mütter sind halt so...auch wenn du 30 bist wird deine Mom dich noch bemuttern ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?