Wie mache ich eine Person darauf aufmerksam dass ich Hilfe brauche?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo XxM...,

schön, dass Du in diesem Menschen jemanden Nettes gefunden hast. Aber gerade deshalb halte ich es für keine so gute Idee, ihn mit Deinen Problemen zu behelligen, denn das könnte ihn doch auch überfordern. Oder meinst Du nicht?

Ihr habt in Eurem Glauben eine Gemeinsamkeit. Die kannst Du auch gerne mit ihm pflegen. Aber als Therapeuten kann ich mir ihn schwer vorstellen. Schlimmstenfalls vergraulst Du ihn damit.

Aber neben Deiner Psychologin kann Dir Dein Glaube an Gott sehr gut weiterhelfen. Denn Gott hat doch wohl die größten Heilkräfte, oder nicht? Also vertraue dich ihm in Deinem Glauben an und mache die Therapie bei Deiner Psychologin weiter. Vielleicht wäre es auch schön, dass mal mit ihr zu besprechen?

Alles Liebe und Gute für Dich

Buddhishi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du glaubst, dass die der Psychiater nicht hilft, dann beende die Therapie. Bringt dann ja auch nichts. Den Platz kann dann wer haben, der ihn wirklich will und braucht.

Trau dich einfach. Sprich ihn an. Da wird schon irgendwas bei rauskommen. Am besten suchst du dir, nebenbei, einen einfachen (christlichen) Therapeuten. Nur zum reden und um dir einige christliche Weisheiten auf den Weg zu geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von XxMiiriixX
01.05.2016, 18:45

Ich habe die Therapie schon einmal beendet und möchte jetzt wieder anfangen da ich Hilfe möchte und brauche und es einfach in meinem Umkreis nicht so viele Psychologen gibt und vielleicht sollte ich dem ganzen einfach eine zweite Chance geben..

Danke für deine Antwort!:)

1

Also zum einen, Gott hat mir auch nicht so direkt geholfen als ich depressiv war also bleibe lieber erst mal beim Psychologen (und ich glaube trotzdem an ihn). Andere Menschen, zum Beispiel ich, können dich auch verstehen aber wie du ihn drauf aufmerksam machen kannst ist nicht so einfach. Versuch doch am besten mal wenn er anwesend ist zu zeigen das es dir schlecht geht, oder frage ihn mal wie es ihm geht. Und dann wenn du mit ihm im Gespräch bist kannst du ja mal darauf hin deuten was los ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du glaubst doch an Gott - und solltest vielleicht auch mehr an dich glauben. Deine Zweifel die Du selber hast heißen doch eigentlich, dass Du diesem Mensch nicht dein Problem offenbaren sollst. Übe dich mal etwas in Geduld !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie kommst du auf die Idee, daß dir ein völlig fremder junger Mann helfen sollte?

Das könnte sehr anstrengend sein, und warum sollte er sich dieser Anstrengung unterziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von XxMiiriixX
01.05.2016, 18:42

Er ist nicht fremd:) Ich kenne ihn schon sehr lange wahrscheinlich schon seitdem ich ein Baby bin jedoch kenne ich ihn nicht sehr gut also was seine Interessen sind und sowas.. wir haben sonst nur Smalltalk gehalten:)

0

Sag es ihm einfach offen und ehrlich. Da kann er nicht einfach so sagen: "Was jucken mich deine Probleme?!" Wenn du genau weißt er ist nett und Super, da kannst du im schon vertrauen. Sag ihm einfach was du hast, schließlich sollte er dir dann helfen. Nur ein richtiges a****loch würde da nix zu sagen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?