Wie mache ich das es aufhört?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Klar, dass es dich beschäftigt. Überall um uns herum gibt es diese gesellschaftlich anerkannten Grausamkeiten. Du solltest davon aber nicht dein Leben bestimmen lassen. Eine ganze Zeit lang lag ich abends genau so im Bett und habe mich gefragt, wieso andere Menschen, selbst die, die ich liebe und gut kenne, sowas zulassen oder einfach ignorieren. Die Antwort ist, dass die meisten sich damit noch nie beschäftigt haben, sie wissen kaum etwas darüber und viele verdrängen es auch, obwohl sie im Hinterkopf eigentlich schon davon wissen.

Du musst selbst davon "loskommen", dass es dich so fertig macht, das bringt den Tieren rein gar nichts! Du solltest lieber deine Kraft bündeln und mit Menschen, die dir wichtig sind darüber sprechen, erkläre ihnen warum du Vegetarier bist, verschenke Bücher zum Thema oder leckere Sachen zu essen (vegetarische oder am besten vegane), bring es anderen näher. Sei nicht zu aufdringlich, niemand sollte sich gestört fühlen und glauben, du wolltest ihm alles verbieten. Sag, dass sie sich informieren sollen, woher ihr Fleisch und ihre anderen tierischen Produkte kommen. Verschicke Links, z.B. zum Film "easy vegan", ein netter Kurzfilm, der die Gründe für strengen Vegetarismus beschreibt, ohne auf Schockbilder zu setzen (

). Wie gesagt, du kannst etwas ändern, aber nur, wenn du dafür ausgeschlafen bist. ;) Ich hoffe du kriegst es hin, nach einiger Zeit schwächt sich das meist etwas ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey Du,

Wie du ja selbst beschreibst, hast du dich sehr intensiv mit dem Thema beschäftigt. Dadurch kommen dir natürlich jetzt auch die Bilder immer wieder in Erinnerung, die du angeschaut hast. Sachen die einen sehr beschäftigen kann man nicht so schnell vergessen. Das braucht eine gewisse Zeit, bis sich das wieder normalisiert. Versuche deine Gedanken aufzuschreiben, das kann dir helfen sie besser zu verarbeiten, oder rede mit einer vertrauten Person darüber. So kannst du die Sachen besser abarbeiten.

Ich hoffe ich konnte weiterhelfen Liebe Grüße

Lovefighter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gammablitz
06.10.2011, 18:13

Ja, da gibt ich Lovefighter recht.

Du solltest unbedingt mit einer vertrauten Person über all das reden, so was hilft beim Verarbeiten.

0
Kommentar von IchFrageJetzt
06.10.2011, 19:34

Ich hab noch nie groß mit jemanden über meine Gefühle geredet..auch in anderen Situationen, ich kann es einfach nicht. Aber es wird wohl das beste sein, ich werds mal machen sobald meine Freunde wieder da sind Danke dir

LG

0

Erstmal solltest Du Veganer werden und nicht nur Vegetarier (das bringt nämlich rein gar nichts für den Tierschutz). Und ansonsten kannst Du wenig machen - niemand mag nämlich gerne missioniert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IchFrageJetzt
06.10.2011, 17:58

nein, du verstehst nicht wie ich es meine, es geht mir nicht darum die anderen zu missionieren..ich möchte nur das meine Tagträume und der ganze Rest aufhört. (Ich wäre gerne Veganer..ich schafs nur nicht..)

0

Och Gott du armer du tust mir richtig leid...

am besten hörst du ganz schnell auf dich mit sowas zu beschäftigen... macht einen nur richtig unglücklich...

Versuch dich die ganze Zeit abzulenken, schau dir witzige Filme/ Serien an... und wenn du mal ganz bewusst daran denken musst dann versuch mal dir dabei ein ganz bestimmtes Lied im Hintergrund als endlosschleife laufen zu lassen... Aber das Lied darfst du nur dann anhören wenn du daran denkst... Irgendwann wenn du an all das nicht mehr denken solltest, hör das Lied einfach nicht mehr, da du ab dann nur noch mit dem Lied das ganze assoziierst... sowas könnte manchmal helfen..

Viel Erfolg

Ich hab volles Verständnis für deine Lage...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IchFrageJetzt
06.10.2011, 19:34

Danke dir, das mit dem Lied werd ich mal versuchen... LG

0

Was du erzählst, erinnert mich sehr stark an etwas, was ich als junge Erwachsene erlebt habe. Damals habe ich mich ausführlich mit der Vertreibung der Deutschen aus den Ostgebieten nach dem zweiten Weltkrieg beschäftigt. Danach hatte ich über ein Jahr schwerste Konzentrationsschwierigkeiten. Einmal war mein Denken so zerrissen, dass ich mich sogar in unserem winzigen und mir eigentlich wohlbekannten Supermarkt verirrt habe.

Es ist mir auch erst mithilfe einer Psychotherapie gelungen, dass Kopfkino zu stoppen. Ich denke, dass ich durch Kindheitsprobleme schon vorbelastet war. Ich habe mich dann einige Jahre nur noch wenig mit Geschichte beschäftigt und mitlerweile geht es wieder ganz gut. Aber ich passe auch auf, dass ich länger aussetze, wenn mich etwas so belastet, dass es mir damit nicht gut geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zu einem Psychologen. Und bevor jetzt hier gleich wieder alle herumhetzen: das ist mein voller Ernst!

Man verarbeitet seine Umwelt nicht, in dem man sie verdrängt, oder sich ablenkt. Wer mit dem Tod, sei es nun im Schlachthof oder sonstwo ein Problem hat, der sollte sich HELFEN LASSEN statt sich in seiner Bambi-Welt auch noch einzukapseln oder seinen Frust damit abzuarbeiten, daß er herumrennt und andere Leute mit seinen Ansichten verfolgt: dazu hat er kein Recht! Es verhungern auch jeden Tag 20.000 Kinder auf der Welt, in Kriegen werden Leute zerstückelt, und wer mal ausgiebig beobachtet hat, wie ein Fuchs ein schreiendes, strampelndes Kaninchen wegträgt, um seine Jungen daran das Töten üben zu lassen, der vergißt das auch nicht so schnell: trotzdem gehören solche Dinge zum Leben und Überleben dazu, für Vegetarier genau so wie für alle anderen Menschen und Tiere und Pflanzen. Die Natur ist kein Streichelzoo und sie wird auch keiner, wenn man die Augen zu macht, und so tut, als könne "man sich da raushalten".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IchFrageJetzt
07.10.2011, 21:03

Meinst du wirklich ich sollte dahin gehen..? Sollt ich vorher mit meiner Mom drüber reden ? ich mein ich kann ja nicht einfach dahin gehen...ich hab nur angst das sie mich auslacht x_x ich weiß nicht wie ich es ihr oder all den anderen erklären soll...

0
Kommentar von pharma
07.10.2011, 22:22

Sehr guter Beitrag Pecudis.

0

Hör auf dich mit dem Thema zu beschäftigen und such dir ein neues Hobby! Das meine ich ernst.

Das ist ABSOLUT kein Hobby-Thema.

Und: ich kann auch kein Schweinefleisch mehr essen, seit ich mal was dadrüber gelesen hab. Mir vergeht auch der Apptit, sobald ich wuah Schweinefleisch sehe oder auch ncoh jemand am Tisch drüber spricht.

Ich esse es einfach nciht und denke auch nicht an das was ich gelesen hab. Wenns bei dir ganz schlimm ist, sind die Nationalhymne im Kopf vor dich hin (oder ein anderes Lied das grauenvoll ist) dann konzentriert man sich auf jeden Fall darauf.

Ich esse aber noch anderes Fleisch: ganz einfach weil Menschen Allesfresser sind und Fleisch zu unserer natürlichen Ernährung gehört. Ich will dich nciht "bekehrer" oder so, aber du musst irgendwas essen! Hinter jedem Lebensmittel steht eine Schauergeschichte. Aber man kann ja nciht nur von Luft und Internet leben!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Oberrheingraben
07.10.2011, 14:08

sing die Nationalhymne im Kopf vor dich hin (oder ein anderes Lied das grauenvoll ist)

häää?

0
Kommentar von Paschulke82
07.10.2011, 15:37

Dir ist aber schon bewusst, dass der Mensch kein fleisch braucht um sich ausgewogen zu ernähren. In fleisch steckt nichts, das man nciht auch über pflanzlcihe Nahrung bekommen könnte. Das wir allesfresser Sind bedeutet nur, dass wir in Notzeiten auch Fleischansatzweise verwerten können. Unsere Ursprüngliche Nahrung ist jedoch pflanzlich. Vegetarier leben im schnitt länger und bekommen deutlich seltener Krebs, herz-Kreislauferkrankungen, diabetes, Gicht, Rheuma usw. Was man aus den Informationen macht, muss natürlich jeder selber entscheiden.

Ich finde es toll, wenn Menschen sich mit der relität beschäftigen, anstatt Scheuklappen aufzusetzen. Man muss ja nicht jeden Horrorbericht oder jedes Horrorvideo zu dem Thema gesehen haben. Man kann sich auch im guten damit beschäftigen. Die tollen Seiten sehen. Das was schon erreicht wurde. Trotzdem gehört die Relität einfach zum Leben dazu und es wird nur noch schlimmer, je mehr Menschen wegsehen.

0

beschäftige dich doch mal mit den jugendlichen,die sich jedes wochenende mit alkohol oder drogen zudröhnen und dann tödliche unfälle bauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Oberrheingraben
07.10.2011, 14:09

Das machen die aber aus freien Stücken, jeder entscheidet selbst ob er sich zudröhnen will. Tiere werden auf engstem Raum vom Menschen gehalten und teilweise gequält, sofern nicht schon die Haltung an sich eine Qual ist (kein Tageslicht, kein Platz etc)

Wenn schon müßtest Du es mit Kriegen vergleichen...

0

Was möchtest Du wissen?