Wie mach ich eine Gans?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

1 Gans
2 Äpfel
2 Birne(n)
100 g Pflaumen (Dörrpflaumen)
200 g Obst, gemischt, getrocknet
Salz
Pfeffer
100 ml Calvados
100 ml Apfelsaft

Wasser
Die getrockneten Pflaumen und das getrocknete Mischobst in einer Mischung aus Calvados und Apfelsaft ein bis zwei Stunden ziehen lassen. Falls nicht die ganze Flüssigkeit aufgesogen wird, den Rest abgießen und zur Seite stellen. Äpfel und Birnen schälen, vierteln und entkernen. Die Gans innen mit Salz und Pfeffer einreiben Das Obst mit den Innereien der Gans mischen, die Gans damit füllen und zunähen. Die Gans mit der Brust nach unten auf den Rost im kalten Herd stellen, darunter eine tiefe Reine schieben. Gans, Rost und Reine sollten im unteren Teil des Herds sein. Den Herd auf 160 Grad stellen. Nach 45 Minuten das Fett aus der tiefen Reine in einen Behälter gießen, eine Tasse heißes Wasser in die Reine geben und die Reine in den Herd zurückstellen. Nach einer weiteren Stunde, die Reine wieder entleeren, und noch einmal eine Tasse heißes Wasser in die Reine geben. Insgesamt drei Mal die Reine entleeren und mit Wasser aufgießen. Den Saft aus der Reine immer sofort in einen Behälter geben und die Behälter so kalt wie möglich stellen (TK-Schrank etc.) Nach drei Stunden Bratenzeit die Gans auf den Rücken legen und weitere eineinhalb Stunden braten. Kurz vor Ende der Bratenzeit die Gans eventuell mit eiskaltem Wasser bepinseln, das macht die Haut besonders glänzend und knusprig. Dieser Vorgang ist jedoch nicht immer nötig. Wenn die Gans nach fast fünf Stunden nicht rundherum sichtbar braun ist, evtl. den Herd auf 250 Grad stellen und die Gans bei leicht geöffneter Tür nachbräunen. Vorher die Gans mit etwas eiskaltem Wasser bepinseln. Das ist aber eigentlich nur im Notfall notwendig. Kurz vor Ende der Bratzeit die Behälter mit dem Bratensaft aus der Kälte nehmen, das Fett entfernen und den reinen Bratensaft in eine Kasserolle geben. Normalerweise wird man sehen, dass der erste Behälter nur Fett enthält, der zweite noch halb mit Fett gefüllt ist und der dritte nur noch eine dünne Fettschicht hat. Der Bratensaft, der in der vierten - und letzten Reine ist - enthält fast kein Fett mehr. Den Bratensaft aus der letzten Reine ebenfalls in die Kasserolle geben. Falls es noch Fettaugen auf der Sauce gibt, diese mit einem Löffel entfernen. Die Gans aus dem Herd nehmen, die Fäden entfernen, den Inhalt in einen Sieb geben und abtropfen lassen, ohne das Obst zu drücken. Diese Flüssigkeit ebenfalls in die Kasserolle geben. Die Gans noch einmal kurz warum stellen, in der Zwischenzeit den Bratensaft leicht binden - entweder mit Mehlbutter oder mit Speisestärke - und abschmecken. Die Sauce sollte auf keinen Fall zu dick sein. http://www.chefkoch.de/rezepte/147111063531726/Gaensebraten-a-la-Frl-Jensen.html

hey. ich würde sie im ofen bei 110 grad ca. drei stunden schieben. vorher natürlich füllen mit apfel und von innen salzen und pfeffern. nach der zeit einfach an einer keule durch druck prüfen ob sie gar ist. gar ist sie wenn du auf den knochen drücken kannst. wenn sie dann raus gehen soll halbe stunde vorher nochmal den herd auf 200 grad hochheizen bis die gans schön kross ist. dann muss die gans sofort raus und tranchiert werden. guten appetit

Hallo Silvia,

ich gehe mal davon aus, dass du die Gans mittlerweile verarbeitet hast. Aber ich möchte trotzdem dieses tolle Rezept mit dir teilen. Es handelt sich um eine gebratene Gans mit Maronenfüllung. Ich persönlich finde das Rezept sensationell! Vielleicht möchtest du's ja auch mal versuchen.

http://www.miori.de/index.php?content=rezepte&action=view&id=93&extra=Gebratene%20Gans

Hallo Silvia, es gibt da wirklich viele Rezepte wie man eine Gans zubereitet. Entscheidend ist hier die Füllung und was Du und Deine Familie magst. Gehe bitte mal auf:http://www.bauernlaedchen.de/ulaedch/rezgans.htm, hier gibt es den Klassiker mit Apfelfüllung aber auch andere. Ebenso wird Dir genau beschrieben wir Du die Gans perfekt tranchierst. Wenn Du dazu noch Fragen hast dann melde Dich.

Viel Spaß und ein gutes gelingen.

Michael1963

am besten die gans waschen und trocken reiben,dann mit salz und pfeffer ein reiben.kartoffel kochen selbstverständlich schälen und durch die feine scheibe des fleischwolfes drehen.in einer heissen pfanne gewürfelten speck auslassen.gehackte zwiebel darin glasig dünsten.400g bratwurstfülle auch darin anschwitzen.die zutaten zusammenmischen,2 bund petersilie 1 esslöffel majoran 4 eier,1 teelöffel beifuss,50g semmelbrösel unter die masse mischen die gans damit füllen und zunähen.bei 220 grad 2 stunden garen.ab und zu mit hühner brühe übergiessen.übrigens ca.400g kartoffel.wünsche Dir und deiner familie guten appetit.

Um Dir die Arbeit zu ersparen, stundenlang in der Küche vorm Backofen zu sitzen und das Tier zu beschöpfen, koch sie einfach am Abend vorher vor.

Waschen, einsalzen und in einen großen Topf legen. Mit Wasser zu 2/3 bedecken.

An das Wasser kommen Salz, evtl. gekörnte Brühe, Zwiebeln, Sellerie, Karotten, Lorbeerblatt, Pfefferkörner und ganz wichtig, Beifuß und ein säuerlicher Apfel.

Jetzt kocht man sie, bis beim einstechen an den dicksten Stellen kein Blut mehr aus der Gans kommt.

Herausnehmen, abkühlen lassen.

Am nächsten Tag kann man sie schon schneiden, auf ein tiefes Blech legen, etwas von der Kochbrühe einfüllen und im Backofen bräunen lassen.

Immer mal etwas Brühe darüber schöpfen.

Sollte die Brühe eher mild sein, kannst Du auf die Gans auch etwas Salz streuen.

Aus der Kochbrühe kannst Du als Vorsuppe eine Nudelsuppe machen.

Wie der Name schon sagt: Immer Gans zubereiten

Was möchtest Du wissen?