Wie lüftet man am besten ein Zimmer zu Hause?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Stoßlüften ist richtig, es müssen nicht immer 5 Min sein, wenn es sehr kalt ist ist das schon zu lange. Bei Fußboden oder Wandheizung brauchst Du den Thermostat nicht zurückdrehen, da diese Heizsystem zu träge sind. Heizkörper drehtst du ab und 5 bis 10 Min nach dem Lüften erst wieder auf.

Ich tue es im Sommer mit einem sog. Durchzug, d.h. Balkon- und Wohungstür gleichzeitig öffen und sichern, damit die Türen nicht wieder zuknallen. Sonst könnten sich die Nachbarn erschrecken und das Glas der Balkontür kaputt gehen. Günstig aber auch gefährlicher ist es, wenn draußen auch noch Wind ist. Die sichere Methode ist aber wohl die sog. Sturzöffnung im Winter: Ca. 5 Min. die Fenster eines Raumes ganz öffnen (Heizung evtl. abschalten, damit der Verbrauch nicht in die Höhe schnellt), dabei warm engezogen sein, um sich nicht zu erkälten und flugfähige Gegenstände sichern (also nicht gerade die Briefmarken sortieren). Besonders schlecht ist es bei aufgedrehter Heizung das Fenster in Dauerwinkelstellung zu lassen. Fördert nur den Heizverbrauch und soll angebl. am Gebäude außen die schwarzen Flecken hinterlassen, was zuweilen wie nach einem Wohnungsbrand aussehen kann. LG MarLon alias Westi

Per "Stoßlüften"! Das heißt: Heizung aus und das Fenster für ca. 10 bis 20 Minuten ganz weit aufmachen. Wenn Ihr das Fenster nur auf "Kipp" stellt, kühlt nicht nur der Raum, sondern auch das Mauerwerk aus. Die Heizkosten gehen dann natürlich in die Höhe.

Genau meine Meinung, wollte gerade loslegen mit schreiben, doch HirnClaudia macht ihrem Namen alle Ehre.

Liebe Grüße engelhaar!

0
@engelhaar

Ja, Stoßlüften ist am effektivsten und spart am meisten Geld! Bin ganz euerer Meinung :)

0

Was möchtest Du wissen?