Wie löst ihr das Buchungsproblem bei Kreuzfahrten?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ciao :-)

Wir haben schon einige Kreuzfahrten hinter uns und wir hatten einmal eine Änderung, da ging es darum, dass wir von einer Junior Suite in eine Royal Family Suite umgebucht haben. Hintergrund war, dass 2012 das Costa Unglück war und viele Kabinen wieder frei wurden, weil viele abgesprungen sind.

Wir haben für den selben Preis eine Suite erhalten für 60 Euro (20.- Euro pro Person) Umbuchungsgebühr. Das war eine geringe Summe,da die Kabine normalerweise das 3 fache gekostet hätte.

Es kommt sehr auf die Reederei an, denn jede hat andere AGB´s und die macht nicht das Reisebüro.

Hier ein paar Beispiele zum Thema Umbuchung (Personen oder Kabinen)

Aida: 150.- bis 300.- Euro

Costa: 150.- bis 300.-Euro

MSC: 50.- Euro

Mein Schiff: 150.-

Norwegian Cruise: 50.- Euro

Royal Caribbean: 20.- Euro

Zeitschriften oder Discounter kaufen ein gewisses Kontingent und geben die Preise für einen kurzen Zeitraum diese Sonderpreise. Danach gehen die Restkabinen wieder zurück an die Reederei. Die verlangen dann den offiziellen Preis. Da kann man schon ein Schnäppchen machen.

Kurzfristig buchen ist natürlich mit Nachteilen verbunden z.B. dass es nur noch Innkabinen (Lärm, Geruch) frei sind. Zudem kann es einen passieren, dass man keinen Flug mehr bekommt, oder nur sehr teuer, da wird es dann so richtig teuer.

So ist es uns vor 3 Jahren gegangen :-( Wir hatten Abfahrt von Southampton (England) und der Flug nach London hätte pro Person 1200.- Euro gekostet (4 Monate zuvor) 280.- Euro, zusätzlich noch 140.- Euro pro Person Transfer zum Hafen. Also sind wir mit dem Auto gefahren, was nicht entspannend war.

Letztes Jahr wieder Abfahrt von Southampton, diesmal rechzeitig einen Flug direkt nach Southamton gebucht (Preis 149.- Euro pro Person) 3 Wochen vor Abflug kostete der selbe Flug (890.- ).

Meine Freundin löst das so. Sie sucht sich sehr frühzeitig verschiedene Kreuzfahrten zu ihrer Reisezeit (ist nicht auf Ferien angewiesen) heraus und beobachtet den Preisverlauf (will auch nur Balkonkabinen) meistens hat sie so 4-5 auf ihrer Liste. Wenn sie merkt, dass alle teuerer werden nimmt sie diese die noch am günstigen ist. Meist bucht sie 4-5 Wochen zuvor.

Schulferien sind ein wichtiges Thema, denn während dieser Zeit wirds sehr teuer und es ist schwerlich etwas zu finden (schnell ausgebucht).

Noch etwas was du wissen solltest. Bei den meisten Reedereien muss man den Restbetrag 6 Wochen vor Abreise bezahlen. Wer da nicht zahlt der verliert seine Kabine und so werden in den letzten 3-5 Wochen zuvor noch Kabinen frei, die man auch günstiger bekommt.

Falls du noch Fragen hast, dann melde dich einfach.

LG

Bist Du sicher, dass es so viel teurer ist, wenn man später bucht? Klar, man bekommt nicht exakt Kabine Nummer 3425. Aber gerade bei Kreuzfahrten gibt es auch kurzfristige Angebote, die nicht teurer sind als die ein halbes Jahr vorher.

Da hab ich zu wenig Erfahrung, um das sagen zu können.

Die Werbeangebote sind jedenfalls bis zu einem bestimmten Stichtag deutlich günstiger (teilweise nur die Hälfte) als bei einer Buchung nach dem Stichtag.

0
@Franz577

Bist Du da sicher? Also, so große Unterschiede kenne ich nicht. Die Hälfte wäre natürlich ein Argument, frühzeitg zu buchen.

0
@tinalisatina

Doch, da bin ich mir ganz sicher. Brauchst dir ja nur mal die Angebote anschauen, die immer in diversen Zeitschriften stehen.

Da gibt es schon gewaltige Preisunterschiede.

0
@Franz577

Kann ich bestätigen. Es gibt frühbucherpreise. Eigentlich fast bei jeder Reederei. Wenn man bis zu einem bestimmten Termin gebucht hat dann spart man einiges.  Hab mich deswegen schon unter Druck gesetzt gefühlt. Diese Taktik wird regelmäßig angewandt. 

0
@uli405

Ja, schon klar, dass es Frühbucherrabatte gibt. Die wollen natürlich ihre Schiffe so schnell wie möglich ausbuchen und auch das Geld möglichst früh haben. Aber so viele Prozente überraschen mich. Wenn ich jetzt mal google, dann kriege ich schlappe 3 % ! :-(

0
@tinalisatina

Wie gesagt, ich beziehe mich hier v.a. auf die Angebote in Prospekten und Zeitschriften. Sogar in der TV-Zeitschrift, die meiner Tageszeitung beiliegt, finden sich immer wieder mehrtägige Kreuzfahrten, teilweise zu Preisen ab 299€ oder 399€ etc.

Diese Preise gelten dann natürlich nur für die billigste Kabinenkategorie und nur bis zum genannten Stichtag.

Danach kostet dieselbe Kabine aber schon mal 600 oder 700€.

0

Mal ganz prinzipiell.

Bei fast allen Kreuzfahrten kann man einen "Nameschange" gegen geringe Gebühr machen. Falls die Kreuzfahrt ohne Fluganreise oder Abreise ist. 

Falls ein Flugticket inclusive ist, muss zumindest das Flugticket komplett neu bezahlt werden,da die meisten Airlines keine Namensänderungen mehr zulassen.

Und auch bei kurzfristiger Buchung einer zusätzlichen Person (in die gleiche Kabine) entstehen keinerlei Zusatzkosten. (Alle Kabinen auf Kreuzfahrtschiffen können mindestens zwei Personen aufnehmen) 

Aber auch hier kann eine Fluganreise zum Problem werden, wenn die Flüge inzwischen ausgebucht sind. 

Es gibt auch im Kreuzfahrtenbereich ein paar Last Minute Anbieter, die auch mal preiswertere Restplätze im Angebot haben, vor allem bei Costa und MSC aber auch einigen kleineren Reedereien. Hin und wieder auch mal bei Aida (falls dort eine Tour schwach gebucht ist)

Unter Deinen genannten Bedingungen bleibt Dir nichts anderes übrig als auf kurzfristige Angebote zurück zu greifen, die dann zu Deiner jeweiligen Lebenssituation passen. Du kannst doch nicht von den Reedereien erwarten, dass sie für Deine jeweiligen Umstände das Risiko tragen. Wenn Du mit amerikanischen Reedereien fahren möchtest, such Dir ein amerikanisches Internetreisebüro. Hier kannst Du teilweise bis 75 Tage vorher kostenlos stornieren.

Das ist schon klar und das sehe ich zumindest für komplette Stornierungen ein. Aber welches Risiko trägt denn eine Reederei, wenn sie es mir nachträglich ermöglicht, noch eine weitere Person zuzubuchen? Oder wenn bereits für zwei Personen gebucht wurde und man nur eine Person gegen eine andere austauschen möchte.

Da bleibt ja unterm Strich alles beim Alten.

Lediglich die Passagierliste muß dann nochmal geändert werden, wofür ich ja eine geringfügige Bearbeitungsgebühr einsehen würde.

Aber sowas gänzlich auszuschließen bzw. nur unter hohen Gebühren zu ermöglichen, ist doch nicht verhältnismäßig.

0
@Franz577

Umbuchungen sind wie bereits erwähnt auch nicht so teuer und möglich. Es kommt auch darauf an wann umgebucht wird. Wenn die Reiseumterlagen bereits ausgrstellt wurden (etwa 2-3 Wochen vor Abreise) und die neu ausgestellt werden müssen,  ist das ein Aufwand. Wenn ein Flug dabei ist ist der Aufwand noch höher. Wenn In einer Doppelkabine plötzlich nur noch eine Person drin is wird weniger Geld verdient, denn die zweite Person fehlt die noch Ausflüge, Getränke, Souvenirs kaufen könnte. Falls du nicht eine Einzkabine hast was selten ist ist das natürlich positiver. Es kann aber sein dass eine Zubuchung nicht möglich ist, weil das Schiff schon voll ist.

Übrigens kannst du auch amerikanische Reedereien überall in Deutschland buchen und musst auf keine US- Seite.

0
@travelbibi

Wie gesagt, bei Stornierungen sehe ich es ein, daß das nicht kostenfrei über die Bühne gehen kann.

Aber bei einem Personentausch oder einer Zubuchung sollten die Gebühren schon noch im Rahmen bleiben.

Und wenn eine Zwei-Bett-Kabine für mich allein reserviert wurde, dann kann man beim Wunsch nach Zubuchung einer weiteren Person doch nicht sagen, daß das Schiff voll ist. Dieser eine Platz wäre auf jeden Fall noch frei.

0

Wenn du nur in einer bestimmten  Woche Zeit hast, auf ein bestimmtes Schiff möchtest und ein bestimmten Ort sehen möchtest und eine Einzelkabine mit Balkon ganz oben mittig willst, ja dann solltest du 1,5 Jahre vorher buchen. Wenn du aber flexibel mit Zeit, Schiff, Region und Kabine willst kannst du auch eine Woche vorher ein Schnäppchen machen. Wenn du eine Kabine zur Einzelnutzung gebucht hast kannst du meist eine zweite Person hinzubuchen für einen kleinen Aufpreis bzw. Wenn einer abspringt eine andere Person mitnehmen. Das geht beides für manchmal nur 50€ .

Ok, das wäre vielleicht mal eine Überlegung wert.

Schiff und Region wären die Faktoren, bei denen ich am flexibelsten wäre.

Zeit bedingt, denn irgendwie muß man ja seinen Urlaub auch ein bißchen planen und mit der Kabine auch nur insofern, daß es dieselbe Kategorie bleibt. Denn ich mag nur Balkonkabine, weil es mir wichtig ist, beim Schlafen frische Luft zu haben und auch mal einen Schritt nach draußen machen zu können, ohne dafür immer zwingend an ein Deck gehen zu müssen.

0

In dem Fall muss man eben kurzfristig Buchen. Das kostet dann halt deutlich mehr und man muss hoffen überhaupt einen Platz zu bekommen.

Ist man Single und lernt eine Partnerin kennen, die man dabei haben möchte, ist es eher kein Problem. Man hat ja sowieso schon eine Kabine.

Ok, aber die Kreuzfahrtgesellschaften könnten es ihren Kunden doch wenigstens dahingehend etwas leichter machen, eine Person zu tauschen. Das ist ja dann faktisch keine Stornierung, sondern nur ein Wechsel des Reisegastes bei ansonsten gleichen Bedingungen.

Sowas sollte doch eigentlich kostenlos oder nur gegen eine geringe Gebühr möglich sein.

0
@Franz577

Das ist ein Service, der für die Kunden schön ist/wäre.

Wenn dieser Service für dich wichtig ist, dann solltest du nach Reedereien oder Kreuzfahrt-Anbieter schauen, die soetwas anbieten.

0

Das Leben ändert sich doch ständig. Ich sehe da kein Problem - du übertreibst.

Magst du vielleicht so sehen, aber trotzdem kannst du die von mir genannten Schwierigkeiten doch nicht von der Hand weisen, nur weil du das für dich selbst vielleicht nicht als Problem betrachtest.

0
@Franz577

Also machst du tatsächlich NICHTS in deinem Leben? Mietest oder kaufst keine Wohnung? Hast kein Auto? Fährst gar nicht in Urlaub? Hast kein Haustier?

0
@Franz577

Alles! Weil sich da auch alles ändern kann und du dann nur durch "teuer Geld" da rauskommst. Da jammerst du trotzdem nicht rum...

0
@ErsterSchnee

Das stimmt doch gar nicht. Warum müssen alle Änderungen im Leben immer Geld kosten? Wie kommst du darauf?

Beispiel Individualurlaub mit Hotelbuchung übers Internet und kostenloser Stornierungsmöglichkeit bis einen Tag vorher.

Da kann ich (freiwillig oder unfreiwillig) meine Reisepläne auch noch sehr kurzfristig komplett ändern und es kostet mich keinen Cent.

0
@Franz577

Stell dir vor, du kaufst mit Partner/in ein Haus - viel Platz für Euch (und hohe Kosten). Dann zieht sie aus. Folge: hohe Hauskosten für dich alleine - oder teurer Umzug. Oder meinst du, die Bank entlässt dich aus reiner Nächstenliebe aus dem Kreditvertrag?

Stell dir vor, du kaufst ein Auto. Dann lernst du eine Partnerin mit vier Kindern kennen. Schon passt ihr nicht mehr alle zusammen in das Auto. Folge: Ersatz des neuwertigen PKW, selbstverständlich mit Wertverlust.

Stell dir vor, du hast einen Hund und gibst ihn im Urlaub zu einem Kumpel. Dann zofft ihr euch oder er zieht weg und du hast deinen Urlaub schon gebucht. Folge: der Hund braucht für teuer Geld einen Platz in einer Hundepension.

ALLE diese Planänderungen kosten Geld - und trotzdem setzt du viele davon um, ohne an die Folgekosten zu denken. Warum sollte das gerade im Urlaub anders sein? Du verursacht doch auch viel Arbeit mit deiner "Weigerung", dich an geschlossene Verträge zu halten! 

1
@ErsterSchnee

Fall 1 könnte bei mir nie eintreten, da ich bei sowas niemals alleine alle Kosten tragen bzw. nur ich allein einen Kreditvertrag abschließen würde. So leicht könnte sich eine Partnerin bei mir also nicht aus der Verantwortung stehlen und sowas macht man auch nicht ohne gründliche vorherige Überlegungen.

Fall 2 ist auch eher unwahrscheinlich, da eine Frau mit 4 Kindern als Partnerin für mich in Betracht käme. Und selbst wenn, dann hätte sie entweder selbst schon ein entsprechend großes Auto bzw. muß so ein Autowechsel nicht zwingend mit hohen Kosten einhergehen.

Fall 3 kann mir auch nicht passieren, weil ich keinen Hund habe, aber wenn es so wäre, dann hast du natürlich recht, daß sowas passieren könnte. Diese Kosten wären aber auch noch überschaubar.

Und um zu den Kreuzfahrten zurück zu kommen, kannst du mir jetzt nicht sagen, daß ich entweder durch Zubuchung einer weiteren Person oder durch den Tausch mit einer anderen Person solche immens hohen Kosten und Umstände verursache.

Im Gegenteil, eine zusätzliche Person bringt ja sogar mehr Umsatz und sollte daher immer ohne Extrakosten zubuchbar sein.

0
@Franz577

Also gut - ihr schließt den Kreditvertrag gemeinsam ab. Ihr trennt euch, Hütte wird verkauft, Darlehen abgelöst, Vorfälligkeitsentschädigung geteilt. Oder fällt die dann nicht an, weil ihr ja zu zweit seid?^^ Und warum du bei der Bank durch so etwas Kosten in Höhe von mehreren tausend Euro verursachst, erschließt sich mir nicht. Ach, machst du nicht? Aber zahlen tust du das - nur der Reiaeveranatalter soll für umsonst arbeiten.

Dann mach doch umweltbewusst Urlaub - das verursacht bei Änderungen / Stornierungen auch deutlich weniger Kosten...

0
@ErsterSchnee

Solange eine neue Immobilie noch keine 10 Jahre alt ist (Spekulationsfrist), sollte man sie sowieso nicht verkaufen. So lange dauert meist auch die Zinsbindungsfrist der Banken.

Man könnte also auch vermieten statt verkaufen, zumindest vorübergehend. So besteht zumindest die Chance, noch weitgehend verlustfrei aus der Sache rauszukommen, da die Immobilie in 10 Jahren vermutlich einen Wertzuwachs erfährt, was die Vorfälligkeitsentschädigung in aller Regel mindestens abfangen bzw. sogar noch einen Gewinn ermöglichen dürfte.

Daß die Bank diese Entschädigung fordert, ist aber wohl klar, denn ihr würden sonst ja die Zinsen für das Darlehen entgehen.

Was hat das aber mit den Kosten für den Reiseveranstalter bei Zubuchung von einer Person zu tun?

0
@Franz577

Dass du überall anders bereit bist, Gels auszugeben, weil deine Pläne sich ändern. Aber bei überflüssigen und überteuerten Aufwendungen bricht bei dir der Geiz aus, wenn du MAL etwas mehr zahlen sollst, weil du Arbeit verursachst.

0
@ErsterSchnee

Kommt darauf an, was man unter "etwas mehr" versteht. Gegen alles bis 50€ für so eine Buchungsänderung würde ich ja nichts sagen.

Wobei ich bei Zubuchung einer weiteren Person pro Kabine nicht verstehe, warum man da überhaupt was verlangen muß. Ist doch ein zahlender Gast mehr.

0

Was möchtest Du wissen?