Wie löse ich mich als Mann von meiner Mutter ab?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Eigentlich würde ich ja sagen, ziehe aus und springe ins kalte Wasser. Nimm dein Leben in eigene Hände. Aber wenn da noch irgendwo ein Trauma steckt, wäre eventuell eine Überlegung, dass vielleicht psychologisch, therapeutisch Aufzuarbeiten. Ganz einfach um dir so einen besseren Eigenständigen Selbstständigeren Start in das neue Leben zu ermöglichen. 

Wobei ich nicht damit meine gänzlich ohne deine Mutter zu leben. Aber eben nicht mehr so wie bislang. Du musst und solltest viele eigene Erfahrungen sammeln. Eigene Wege gehen. Dazu gehört es auch sicherlich mal auf die Nase zu fallen, oder eventuell zu scheitern. Aber das ist ok und gehört dazu. Daraus lernt man. Es ist natürlich immer schön wenn jemand hinter einem mit Rat und Tat zur Seite steht. Aber man kann sich nicht alles abnehmen lassen. 

Möglicherweise wäre es auch ein Anfang dir deine Mutter zu schnappen, und ihr zu sagen was du möchtest. Und dann geht es eben Schritt für Schritt weiter.

Dann beende erstmal diesen Schritt, damit Du finanziell unabhängig sein kannst. Was Du jetzt schon machen kannst, ist: Halte Dein Zimmer sauber, hilf im Haushalt mit, frag wie Du was im Haushalt machen kannst, was alles gemacht werden muss. Bitte Deine Mutter, sich zurückzuhalten, was die Fürsorge angeht - erkläre ihr, dass sie Dir so nicht hilft.

Lieber BenniGoesWild
 
Wenn Du ja seit ewigen Zeiten so krank bist, wollen wir Dich doch mal auf die Beine stellen. Dir fehlen Aufgabe, Ziel und viele andere Dinge im Leben, jetzt aber schaffen wir Abhilfe. Aber natürlich nur wenn Du das willst. So krank wirst Du ja nicht sein, um Dich mit Lesen weiterzubilden...
 
Du solltest Dich mit der Wahrheit auseinandersetzten. Durch die dadurch erlangten Erkenntnisse wirst Du die wichtigsten Dinge für DEIN glückliches Leben selber herausfinden. Wer sollte das denn sonnst für Dich tun?

Die Wahrheit erlangt man durch Wissen. Wissen erlangt man durch Lernen. Du erkennst  die Wahrheit also nicht durch Glauben.Um die gravierenden Unterschiede zwischen Wissen und Glauben zu begreifen, sollte man etwas Lesen, was sich mit diesen Themen auseinandersetzt ohne eine religiöse Gemeinschaft zu bevorzugen. 
 
Denn wo immer eine Gruppe "Nutzniesser" hinter einer Ideologie steckt, kann man keine unabhängige Beratung und auch kein wirkliches Wissen erwarten.

Aber hier das Büchlein, welches Dir Deine Frage ausführlicher beantwortet und mit dem Du lernen kannst, die Wahrheit in Zukunft selbst zu erkennen. Muss man sich halt mal ein paar Stunden mit Papier, nicht mit Bildschirm auseinandersetzten...

Wissen versus Glauben  Der vergessene Schritt in der Evolution
 
Lieber Gruss

Ich würde sagen, die redest einfach offen mit ihr. Ich kenne deine Mutter zwar nicht und kann deshalb nicht einschätzen wie sie reagiert, aber ich schätze, dass es ein guter Weg ist. Einfach EHRLICH sein.

Ja, fange damit mal an. Werde gesund, sorgen für dein Einkommen und ziehe aus.

Was möchtest Du wissen?