Wie löse ich mein Problem mit mir selbst?

3 Antworten

welcher Beruf schwebt Dir denn vor?

Du bist derzeit in einer "Selbstfindungs-Phase" und kommst wohl alleine damit nicht klar; hast du niemanden, wie Eltern, Geschwister, denen Du dich anvertrauen kannst?

Wenn das nicht so sein sollte, wäre es vielleicht besser mal eine psyhcologische Beratrung in Anspruch zu nehmen und eine Verhaltens-Therapie zu machen.

So erlangst Du ein besseres Selbstbewusstsein

Zu meinem Berufswunsch habe ich oben etwas geschrieben. Ich merke, dass mir das Schreiben hilft, es geht mir jetzt schon ein bisschen besser als vorher. Vielleicht könnte ich mir angewöhnen, wenn es mir nicht so gut geht alle negativen Gedanken auf dem Papier loszulassen, nachdem ich mich halbwegs beruhigt habe. Ich bin überzeugt davon, dass diese Phase nur temporär ist und es mir nach meinem Schulabschluss, beim Verlassen der Schule und damit einem Neubeginn besser gehen wird...

0
@Passwort134

also konkret stand vom Wunschberuf nichts da, nur das du gerne hilfst, und das deutet auf einen sozialen Beruf hin, wie Kranken; Altenpfleder oder sowas in der Art und in dieser Berufsgruppe wird ja Nachwuchs gesucht.

Wenn Dir Schreiben gut tut, ist das schon mal ein positiver Aspekt

0
@Passwort134

Ich bin momentan neben dem andauernden Leistungsdruck, der meinen Perfektionismus auf eine ungesunde Art und Weise fördert, sodass mein Selbstbewusstsein darunter leidet und ich Versagensänste entwickle auch von Menschen umgeben, die mir schaden aber ich weiß nicht, wie ich mit ihnen umgehen soll. Sie zu meiden gestaltet sich als schwierig, sie strengen mich sehr an, nehmen mir mein Selbstwertgefühl. Ich kann nicht anders, als mir einzureden, sie wären "besser" als ich und ich könnte ja nichts, obwohl es nicht stimmt, aber wenn man auf scheinbar selbstbewusste Menschen trifft, die nur durch Angeberei so wirken, obwohl meist das Gegenteil der Fall ist, kommt man sich plötzlich klein vor. Ängte hatte ich schon immer, nur momentan habe ich das Gefühl, dass eine spezifische Angst durch eine generalisierte, allgemeine Angsthaltung fast schon ergänzt wird und das macht mir zu schaffen.

0
@w60muc13

"Eigentlich wollte ich immer Psychotherapeut werden, aber ich bin mir nicht sicher ob das geht, ich bin sehr sensibel und manchmal hochemotional... Mir fällt es leicht die psychologischen Probleme und Hintergründe anderer und meiner selbst zu erkennen auch bei mir selbst.

Aber ich kann mir selbst nicht helfen und bin mit mir selber überfordert, was kann ich dagegen tun und kann ich vielleicht trotzdem den Beruf ergreifen, der mir vorschwebt?

Ich weiß, dass es mir mit der Zeit besser gehen wird, ich bin fast erwachsen (16)."

- Passwort134

0
@Passwort134

Perfektionismus kann Dich auch krank machen; lasse mal Streß los und sei halt mal nicht so "perfekt" dann geht es dir auch besser, Du setzt Dich ja permanent unter Druck!

0
@w60muc13

Ich mache Abitur und ich hoffe sehr darauf, dass es wie ein Schlüssel wirkt und mir die Tür zu meinem Traumberuf öffnen wird.

0
@Passwort134

Du bist so wie meine Tochter, die hat sich immer unter Druck gesetzt, hatte niemand mehr weil durch Lernen usw. sie sich selbst kaputt machte und sie hat auch Angstphasen bekommen! , sie hat ihr Abit mit der Note 1,2 bestanden...aber sie macht jetzt noch 1 Jahr dazu und setzt sich wieder unter Druck! mit Best-noten zwar aber ihre Psyche leidet..obwohl sie in Therapie ist

Die letzte Prüfung hat sie wieder mit "1" bestanden...und Gott sei Dank, ist die letzte Prüfung im Juni wird sie sich hoffentlich wieder normalisieren

0
@w60muc13

Es fällt mir schwer, weil ich ihn mir angewöhnt habe, vielleicht wirkt er sogar wie eine Sucht. Ich rede mir manchmal ein, dass er mich besser wirken lässt. Er passt perfekt zu der "Hochleistungskultur" an meiner Schule. Ich hoffe immer so sympathisch zu wirken, auf Menschen (meist Bekannte) denen ich nicht so nah stehe. Ich denke meist, dass ich so Problemen aus dem Weg gehen könnte. Ein komplexes Spinnennetz aus Ängsten, Träumen, Hoffnungen und gesellschaftlichen Zwängen ...

Einerseits will ich meine Individualität z. B. mit meinem etwas ausgefallenerem Kleidungstil auszuleben, andererseits möchte ich nirgendwo anecken, deswegen riskiere ich auch bei meiner Kleidungsauswahl nichts. Alles für die Schule.

Ich denke, dass die Lösung bei mir selbst liegt.

0
@w60muc13

also eine mündliche Prüfung hat sie noch..aber das ist nicht mein Kind,wie ich sie kenne...ich mache mir auch Sorgen

klar liegt die Lösung bei Dir

0
@w60muc13

Ja, das ist bei mir leider ähnlich. Ich glaube bei jeder Prüfung ich hätte versagt, meistens bekomme ich dann doch eine 1, aber über diese kann ich mich nicht freuen, denn ich habe Angst an die gute Leistung nicht mehr anknüpfen zu können. Es gibt keine 100% - Sicherheit, dass ich später das Leben führen werde, was ich mir erträume, aber gerade danach sehne ich mich, nach etwas an dem ich mich festhalten kann. Stattdessen bin ich meistens der Rettungsring an dem sich alle festhalten aber ich stelle mich natürlich immer zur Verfügung. Ich wünsche mir manchmal lange und intensivere Gespräche mit meinen Freunden zu führen, aber ich denke ich werde es einfach mal tun. Ich kann nicht immer nur für andere da sein, manchmal kanm ich das auch von anderen erwarten. Jedenfalls macht das für mich eine Freundschaft aus. Ich kann meine Gefühle auch mit anderen teilen, ich muss mich nicht permanent dafür schämen, dass es mir mal nicht so gut geht, denn eins weiß ich: Ich bin nicht allein und die einzige Person, der manchmal alles zuviel wird.

0
@w60muc13

Ich wünsche deiner Tochter viel Glück bei ihrer letzten mündlichen Prüfung. Du hast mir sehr geholfen @w60muc13. Vielen Dank, ich weiß jetzt, wie ich weiter fortfahren kann! :)

0
@Passwort134

das freut mich sehr das Du meiner Tochter viel Glück wünscht und das ich Dir helfen konnte und auch ich wünsche DIR auch viel Glück in deinem zukünftigen Leben :-)

0
@Passwort134

Du wirst Deinen Weg schaffen! Es ist schön, wenn Du Anderen zuhören kannst; aber anders herum muss es auch so sein; einseitige Freundschaften bringen nichts. Nur richtige Freunde sind Freunde. Ein gegenseitiges Geben und Nehmen in einem richtigen Verhältnis ist. ok. Lasse Dich nie Ausnutzen!

Es wäre zu schade um Dich

0

Ich kenn das Problem sehr gut weil ich selber in so einer Phase bin. (siehe Fragen)
Wenn du möchtest können wir beide im Kontakt bleiben (Whatsapp, Instagram etc.) und uns gegenseitig helfen indem wir über unsere Probleme reden oder etwas Frust aneinander rauslassen. Bin 19 Jahre jung und ich denke ich kann mir vorstellen wie ekelhaft es gerade für dich ist.

Ich glaube, dass du in einer depressiven Phase bist, die beschriebenen Anzeichen sprechen Dafür!

Und jetzt?

0

Mein Freund hat extreme Probleme mit dem Lesen, was kann ich tun?

Hallo erst Mal :). Ich komme gleich mal zum Thema. Ich bin jetzt seit ca 3 Monaten mit meinem Freund zusammen. Er hat das letzte Schuljahr nicht geschafft, sodass er wiederholen musste und nun mit mir in einer Klasse ist (9.Klasse Realschule). Vor kurzem hat er mir dann gebeichtet dass er Legastheniker ist, ich habe vorher schon gemerkt das er manchmal ein paar Rechtschreibfehler macht, aber ich dachte dass er einfach eine schlechte Rechtschreibung hat. Diese konnte man ja auch durch die Autokorrektur gut verbergen. Auf jeden Fall ist mir aufgefallen das er vor allen Dingen sehr, sehr große Probleme mit dem Lesen hat. Er vertauscht oft Wörter oder lässt welche aus, es kommt aber auch vor das er bis zu einer Minute an einem Wort hängt. Ich habe dann das Gefühl das er in den Buchstaben versinkt. Obwohl er nicht der einzige Legastheniker in unserer Klasse ist, hacken alle wegen seiner Rechtschreibung, aber am meisten wegen seines schlechten Lesens auf ihm herum. Wenn wir nicht gerade in der Schule sind ist er total entspannt und gut drauf, man merkt ihm seine Legasthenie dann kaum noch an. Doch ich habe das Gefühl, dass seine Schwäche ihm sichtlich unangenehm ist, fast immer wenn er etwas für jemanden schreiben soll oder darum gebeten wird etwas vorlesen wird er total nervös und fängt manchmal sogar an zu zittern. Sobald dann aber der Unterricht beginnt verändert er sich schlagartig, er ist aggressiv, frustriert,.... Ich habe ihn schoneinmal darauf angesprochen und hatte das Gefühl, dass er eigentlich traurig war aber seine Trauer mir gegenüber in Aggressionen umgewandelt hat. Am nächsten Tag hat er sich dann bei mir dafür entschuldigt das er so sauer geworden ist und hat gefragt ob seine Legasthenie mich stört oder ob ich mich dafür schäme das er so schlecht liest und seine Rechtschreibung so schlecht ist. In der Schule habe ich dann mal einen seiner Fehler verbessert, er meinte darauf nur: " Du weißt genau so gut wie ich dass ich einfach zu blöd zum schreiben bin". Seine Antwort hat mich total geschockt, warum versucht er nicht einfach was gegen seine Legasthenie zu tun? Ich meine dumm ist er nun wirklich nicht, er ist zum Beispiel in Mathe viel besser als ich und konnte mir schon oft weiterhelfen wenn ich etwas nicht verstanden habe. Ich gehe dann einfach auf ihn zu und frage ihn ob er mir helfen kann. Eigentlich ergänzen wir uns gut, ich meine ich bin in Deutsch und Englisch gut und das sind genau die Fächer in denen er durchgefallen ist, er könnte mich ja einfach fragen, ich fage ihn ja auch einfach wenn ich in Mathe ein Problem habe.... Traut er sich nicht zu fragen, oder ist es ihm vielleicht unangenehm? Wie soll ich mit seiner Legasthenie umgehen? Und sollte ich vielleicht mit ihm lesen üben, oder seine Fehler verbessern?

Ich würde mich auf Antworten sehr freuen :) Und entschuldige dass ich so viel geschrieben habe aber ich bin einfach total verzweifelt Danke schonmal im Voraus!

...zur Frage

Warum bin ich traurig wenn ich allein bin?

Hallo

Ich bin 13 Jahre alt und meiner Eltern sind eine Woche zu mein Oma und Opa gefahren aber ich hatte keine Lust und meine Mutter hat mir erlaubt eine Woche allein Zuhause zu bleiben wenn ich mich um unsere beiden Katzen kümmere und ich dachte mir eine Woche allein Zuhause ohne Mama und Papa voll geil !!

Aber ich finde es schon nach zwei Tagen grauenhaft ich vermisse meine Eltern so sehr obwohl ich mich sehr gefreut habe eine Woche allein zu sein ich gehe zwar tagsüber raus und spiele mit Freunden aber trotzdem bin ich immernoch abends sehr traurig und Weine sogar weil ich alleine bin und alles überfordert mich z.b die Katzen die einfachsten Dinge wie der katze sagen sie soll das nicht machen lässt mich echt verzweifeln und ich bin voll über fordert mit ihnen und fangen immer an zu weinen wenn ich mich so überfordert fühle😓

Ich möchte eigentlich nur eine Antwort habe von Leuten die mir weiterhelfen können auf Leute die mich auslachen kann ich verzichten und vielleicht hat ja jemand ein Rat wie ich mir die Zeit besser, fröhlicher und schneller vertreiben können

...zur Frage

Immer unglücklich und deprimiert?

Hallo,

Also wie fange ich an... Egal ob in Berufsschule,Arbeit oder sogar Zuhause ich bin immer deprimiert weil einfach garnichts mehr irgendwie Sinn macht. In der Berufsschule fühle ich mich mega allein obwohl ich eig dort gute Freunde habe, alles was ich lerne geht nicht in meinen Kopf und überfordert mich teilweise und zum lernen habe ich fast garkeine Motivation obwohl ich ja eigentlich gut sein will und meiner Cheffin zeigen möchte das ich nicht dumm bin aber egal was ich mach ich hab das Gefühl ich mach alles falsch. Ich enttäusche meine Cheffin auch oft weil ich manche Sachen einfach nicht schaffe. Meine Kollegen zumindest eine hat mich angemauelt das ich stinkfauel wäre aber dabei will ich ja mein bestes geben und dabei war das damals nicht mal meine Schuld weswegen ich angemauelt wurde. Ich bin auch jetzt öfters krank weil ich einfach überall Schmerzen hab und mein Immunsystem einfach schlapp macht. Mit meiner Familie brauch ich garnicht zu rechnen... das interessiert alle nicht wies mir geht und was ich mache selbst von meinen Eltern kann ich keine Hilfe erwarten. Es sind auch z.B. so kleine Dinge die mich total fertig machen, jeder redet davon das Sie schon Führerschein anfangen und sich schon so drauf freuen mit Auto zu fahren. Sie haben auch einfach mehr hilfe von der Familie und bei sowas hab ich schon keine Lust mehr auf irgendwas. Ich will einfach wieder normal lernen können ohne wieder alte Errinerungen durchzu kauen oder auf Arbeit wieder Glücklich zu sein oder selber wieder einwenig aufrecht zu sein und nicht immer deprimiert sein.Ich hoffe Ihr könnt das ein wenig nachvollziehen und verstehen. Es macht mich einfach richtig fertig...

Danke schonmal...

...zur Frage

Depressionen(?) aber traue mich nicht zum Arzt zu gehen?

Hey Leute,

wie man an der Überschrift erkennen kann traue ich mich nicht zum Arzt zu gehen, da ich denke dass meine Depression, wenn die überhaupt existiert..., nicht schlimm genug ist?? Seit gefühlt einem Jahr läuft alles gleich ab. Ich bin sehr schüchtern und bin sehr schlecht darin über meine Emotionen und Gefühle zu reden, weil ich denke, dass ich es nicht verdient habe so zu fühlen. Warum? keine ahnung. vielleicht weil Kinder in Afrika es schlimmer haben und ich froh sein sollte ein Dach über dem Kopf zu haben lol. Außerdem habe ich ein sehr niedriges Selbstwertgefühl und hasse mich, weil ich sozial etwas ,,komisch'' bin..keine ahnung aufjedenfall wird jeder immer schnell gelangweilt von mir und lässt mich allein und ähnliche sachen passieren halt. ich will jetzt auch net zu sehr in selbstmitleid geraten. meine mutter beschwert sich immer über mich, weil ich faul sei (was ich auch irgendwie bin und ich hasse mich dafür) und manchmal meint sie ich wäre ,,ein fehler'' gewesen.. deshalb traue ich mich nicht mit irgendjemandem zu reden. Ich hab das Gefühl nicht ernstgenommen zu werden, weil ich mich selber nicht selbst ernstnehmen kann...Ich weiß nicht was ich tun soll, weil ich mich jeden Tag einfach leer und nutzlos fühle. Naja der Text ist bisschen lange geworden, aber ich würde mich sehr über eure Antworten und Hilfe freuen :)

...zur Frage

Wieso habe ich manchmal so ein falsches selbstbild?

Wenn ich vor dem Spiegel stehe, dann denke ich mir oft, ja...das geht doch voll...Du siehst gar nicht so schlecht und dick aus...und fühle mich dann auch ganz gut...

Und wenn ich dann zum Beispiel in der Schule mit meinem Freunden rum laufe und mich in einer Tür Spiegel und mich halt im Vergleich sehe wie ich halt einfach wirklich bin dann bin ich immer so enttäuscht das ich mich so anders sehe als ich dann wirklich aussehe...das macht für mich so keinen Sinn das ich erst neben anderen und vor allem auf bildern merke das ich halt...Joa...fett bin😂

Ich versteh nicht wie ich mich allein im Spiegel so anders sehen und fühlen kann ?

Wieso ist das so?

...zur Frage

Ist es besser, Frauen direkt vor die Wahl zu stellen, und sich auf diese "nur Freunde" Masche nicht mehr einzulassen?

Ich habe es langsam satt, dass Frauen mir immer sagen, wie gern sie mich doch haben und das ich ja so anders als die meisten anderen Männer bin, und sooo etwas Besonderes bin, aber natürlich nur als bester Freund.😏 Ich frage mich mittlerweile, ob ich nicht selbst daran Schuld bin, weil ich den Frauen eben diese Freundschaft gebe, die sie so gerne hätten.

Hier ein Beispiel:

Meine Nachbarin hat jahrelang versucht, näheren Kontakt zu mir aufzubauen. Wollte mich zum Kaffee eingeladen, oder ob ich nicht mal Bock hätte mit ihr zusammen was zu unternehmen usw.

Die ersten Jahre habe ich immer abgeblockt mit irgendwelchen Ausreden, aber sie ließ nicht locker. Irgendwann gab ich dann nach. Wir hatten dann viel Kontakt und verstanden uns echt super. Irgendwann sagte sie, lass uns doch mal reden, sag mir doch mal, was du fühlst, und so weiter. Ich wollte nicht darüber reden, aber ihr wisst ja, wie hartnäckig Frauen manchmal sein können😉. Ok, ich war dann halt ehrlich und sagte ihr, dass sich bei mir mittlerweile Gefühle für sie entwickelt haben.

Ihre Antwort: "Find ich voll süß, aber mehr als Freundschaft ist es nicht"

Als ich sie dann fragte, warum sie denn dann unbedingt meine Nähe gesucht hat, bekam ich zu hören, dass sie mich als etwas Besonderes ansieht, ich in ihren Augen so ein toller Mensch bin und sie mich unbedingt in ihrem Leben haben wollte, aber halt nur als besten Freund.

Ich denke mittlerweile, warum sollte sie sich auch auf eine Beziehung einlassen, wenn sie mich doch auch so an ihrer Seite hat.

Wäre es besser, sich auf so etwas nicht mehr einzulassen, und die Frau konsequent vor eine Wahl zu stellen?

So nach dem Motto: "Du willst mich unbedingt an deiner Seite und in deinem Leben haben? Ok, kannst du, aber entweder ganz, oder gar nicht."

Sie kann sich dann ja frei entscheiden, ob sie mir eine Chance geben will, oder ob sie mich ziehen lässt und ich dann halt nicht mehr da bin.

Ich verstehe einfach nicht, warum Frauen in mir immer nur einen Kumpel sehen. Anfangs dachte ich, ich bin vielleicht nicht hübsch genug, aber ich habe schon öfters von vergebenen Frauen gehört, dass sie nicht verstehen, warum ich schon so lange Single bin, da ich doch (angeblich) ganz gut aussehe, einen guten Charakter habe.....

Was denkt ihr? Soll man Frauen vor die Wahl stellen, oder soll man sich weiterhin als besten Kumpel "missbrauchen" lassen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?