Wie löse ich diesen juristischen Fall?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn die Frage so konkret wie hier gestellt ist, musst du erst einmal nach Anspruchsgrundlagen suchen, die dem Vater einen Anspruch auf Rückzahlung des Kaufpreises gewähren könnten. Als Anfänger ist das vielleicht etwas schwierig.

In Betracht käme z.B. § 346 I BGB wegen eines etwaigen Rücktritts vom Kaufvertrag. Hier wäre dann natürlich erst einmal der Abschluss des Vertrages an sich zu prüfen, welche Auswirkungen die Erklärungen des A und C gegenüber dem B haben und was der spätere Unfall für eine Rolle spielt. Das Ganze wird in der Regel gutachterlich geprüft. Wie das genau funktioniert, lernst du im Studium. Vermutlich ist die Lösung aber auch in deinem Fallbuch skizziert.

Willst "du" diesen Fall lösen,oder sollen "wir" es für dich tun?Kein Interesse,deine "Arbeit" für dich zu machen.

Keine Sorge, keiner zwingt Dich dazu hier etwas zu bearbeiten bzw. Wie Du es schreibst, meine Arbeit zu übernehmen. 

Was ich dann doch etwas amüsant und belustigend finde ist die Tatsache das es Dir wichtig war mir dies mitzuteilen. Bei bisher 33 aufrufen dieser Frage haben wohl einige das selbe gedacht, Du bist allerdings die Einzige die bisher miteilen wollte das sie keine arbeit für andere erledigen will. 

Letztendlich ist der Beitrag damit natürlich absolut uninteressant und wenig gewinnbringend. Trotzdem habe ich dann doch mal die Zeit gwfunden Dir zu antworten, damit Du wenigstens etwas für diesen Beitrag bekommst und er eben nicht vollkommen unütz ist. Gerngeschehen. 

1
@malebenfragen

Eigeninitiave ist vielleicht ein Stichwort.Meine Antwort war rein rethorisches Interesse.Sorry wenn ich "getäuscht habe.Meine Antworten haben nichtsdestrotrotz eine Bedeutung.

0
@sinari

Was soll den rethorisches Interesse sein? Die Frage hat doch absolut nichts mit Rhetorik zutun. 

Eigeninitiative, woher willst du wissen das die nicht vorliegt? Im Vorfeld habe ich mich schon mit der Aufgabe beschäftigt, tatsächlich habe ich sie sogar "gelöst" brauchte bzw. wollte nur eine Lösung um zu überprüfen ob meine Vorgehensweise passt. 

Nein deine Antwort hat keine Bedeutung. 

Was willst du mit der Antwort oben erreichen?

Das meine Frage nicht gestellt wurde? Ich hoffe du hast einen DeLorean mit Fluxkompensator, denn du ch deine Antwort wird die Frage hier nicht ungeschehen.

Willst du das die Art von Fragen hier nicht gestellt werden? Wer bist du das entscheidest und viel Spaß hier, es gibt hunderte dieser Fragen. // im übrigen dies ist ein rhetorisches Mittel

Sollte mich die Antwort dazu bringen die Frage zu löschen? Guess what, ist hier nicht vorgesehen. Bleibt sie bestehen entspricht sie wohl den Richtlinien heißt, sie passt genau hier her. 

Also was willst du erreichen. Denn erreicht hast du nichts außer einer dummen Antwort, ohne inhaltlich etwas beizutragen. Also eine Antwort ohne Bedeutung.

Da dir aber Wortkunst wie rethorisches Interesse einfällt gehe ich sowieso davon aus, das es dir nicht möglich ist eine adequate Antwort zu geben. Zumindest auf die Frage oben. Wahrscheinlich bist du deshalb angefressen, weil dir keine Antwort einfällt und dann nur so ein geblubber kommt. 

0
@malebenfragen

Die Frage hat natürlich nichts mit Rhetorik zu tun-die Antwort schon.

Nebenbei-es gibt keine Antwort ohne Bedeutung.

Und-warum reagiert man auf auf eine bedeutungslose Antwort?

In dem Umfang und der Heftigkeit?

OK-mein Interesse könnte undefinierbar sein,aber im Grunde habe ich schon einigen Menschen hilfreiche Antworten geben können.

Ich übe meine Ausdruckweise,auch wenn Sie in deinem Fall bedeutungslos erscheinen mag.Nochmals-Sorry.

0

Guck dir mal Prüfschema und Rechtsfolgen des 437 BGB an.
Dazu 434

Was möchtest Du wissen?