Wie lindere ich den Schmerz bei Arthrose?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Setz dich auf einen Hometrainer nicht den Widerstand hoch stellen, das entlastet und die Bewegung hast du trotzdem. Ok, Medikamente sind zu belastend, jedenfalls auf Dauer. Bewegung in einem Thermalbad (wenn du so was in deiner Gegend hast) ist auch eine Alternative. Lieben Gruß und gute Besserung Lotusblume

Schüssler Salze kann ich Dir aus vielen positiven Erfahrungen sehr empfehlen.
Schmerzmittel würde ich meiden, weil sie den Abbau von Knorpelmasse beschleunigen.
Artrose ist hauptsächlich durch Übersäuerung hervorgerufen.
Wir haben sehr gute Erfolge mit der Kombination von folgenden Massnahmen:
Ferninfrarotbandagen um die abgelagerten Stoffe in den Gelenken wieder löslich zu machen,
dazu ist aber erforderlich viel Quellwasser, oder zumindest reines Leitungswasser zu trinken.
Minimum 3% vom Körpergewicht täglich, beim Leitungswasser noch mehr, weil es nicht so aufnahmefähig ist.
Anwendung von Magentismus.
Dieser fördert die Durchblutung,
also verbessert Abtransport der abgelagerten Stoffe,
und verbessert Versorgung mit Sauerstoff
und Baustoffen wie Vitamine, Enzyme.
Magentismus wirkt auch schmerzlindernd ohne Nebenwirkung.
Viel Obst und Gemüse unterstützen den Abbau von Ablagerungen und den Aufbau von neuem Gewebe.
LG Josef

Schüssler Salze können bei Arthrose hilfreich sein und sind immer einen Versuch wert. Arthrose-Schema nach Günther H.Heepen in seinem GU Ratgeber Schüsslersalze: >im Laufe des Vormitags 3 Tabletten Calcium flouratum D12, zusätzlich das Gelenk mit Calcium flouratum Salbe einreiben >Im Laufe des Nachmittags 3 Tabletten Silicea D3 Tabletten >im Laufe des Abends 3 Tabletten Manganum sulfuricum D6 >Nachts Salbenumschläge mit Calcium fluoratum Salbe. >Bei Schmerzen die "Heiße Sieben": Magnesium Phosphoricum D6 10 Tabletten in heißem Wasser auflösen und schluckweise trinken. Besonders die Calcium flouratum Salbe hat mir bei meinen Knieproblemen sehr gut geholfen. Gute Besserung! LG Detlef

Versuche es mit Bromelain bzw. Phlogenzym. Das hilft gegen evtl. Entzündungen im Gelenkbereich, die Schmerzen verursachen. Es sorgt auch für bessere Durchblutung und Abbau überflüssiger Eiweiße. Ich kann Dir das nur ans Herz legen.

Auch Dona 200 S ist in Deinem Fall zu empfehlen. Schau mal hier:

http://www.opfermann.de/otc-produkte/dona/

Ein härteres Medikament wäre dann halt Diclofenac. Mir hat das mit schlimmen Hüftschmerzen geholfen, aber das ist nur temporär und belastet den Organismus schon etwas.

Sonst: Wärme, Fangopackungen, leichte Bewegung.

Gute Besserung!

Mir hat Aconid Schmerzöl geholfen, gibt es in Apotheken, ist zum einreiben.

Was möchtest Du wissen?