Wie ließt man eigentlich Bücher?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Das kommt auf verschiedenes an:
1. in welcher Umgebung du dich befindest. Nicht jeder hat Interesse daran, mitzubekommen, was du dir gerade zu Gemüte führst. Es ist einfach rücksichtslos, andere die ganze Zeit - und sei es auch nur durch Murmelei - einem höheren Geräuschpegel auszusetzen, denn vielleicht wollen die ja auch selber was anderes lesen.
2. Wie schnell du lesen willst. Ein Wort tatsächlich mit dem Mund auszusprechen dauert in der Regel um einiges länger, als es nur in Gedanken zu sagen. Es gibt sogar eine Schnelllesetechnik, mit der man sogar das Ingedankenvorlesen ausschaltet und trotzdem den Inhalt noch versteht, das geht dann noch schneller. Wenn du es also nicht gerade mit Gedichten zu tun hast, die du wirklich in ihrem ganzen Tonumfang genießen willst, sondern z.B. bloß mit einem Zeitungsartikel oder einem Krimi, wo es mehr um die Story als um die verwendeten Klangfarben geht (nichts gegen Krimis, nur ist meiner Meinung nach die Lesetechnik eine andere), ist es schlichtweg nicht nötig, Zeit auf die Aussprache zu verschwenden.
3. Wie viel du hinterher auswendig können willst. Normalerweise kann man sich das, was man nicht nur gelesen, sondern auch gehört hat, besser merken. Bei Geschichten, wo es dir aber um dein persönliches Lesevergnügen geht und um den Gesamtzusammenhang, ist es nicht nötig, dass du dir wirklich den Wortlaut merkst, die prägnanten Stellen prägen sich bei einem guten Buch allein durch die von ihnen erzeugten Gedankenbilder ein. Wenn es sich aber um einen Lehrtext handelt, dessen Wortlaut du dir auch einprägen willst, hilft es, ihn dir laut vorzulesen. Ich würde die wichtigsten Stellen laut aussprechen und den Rest leise lesen, so kannst du wie mit einem akkustischen Marker bestimmte Stellen herausheben.
4. Was für Bücher es sind. Dramen z.B. sind oft darauf ausgelegt, deklamiert zu werden, und man bekommt ein besseres Gefühl für den Text, wenn man ihn sich selbst vorträgt (außerdem macht es Spaß ^^). Wenn es sich aber zum Beispiel um einen Horrorthriller handelt, wird deine eigene Stimme dir etwas von deiner Angst - und damit auch von der vermittelten Spannung - nehmen, andererseits kann aussprechen auch das Gefühl intensivieren, da musst du selber wissen, wie du reagierst. Wenn du ein Buch ohnehin langweilig findest, es aber lesen musst, zieht sich der Text durch das Aussprechen in die Länge (siehe Punkt 2), das liegt also nicht in deinem Interesse, andererseits besteht weniger die Gefahr, etwas zu überlesen (siehe Punkt 3).

Insgesamt musst du wohl einschätzen lernen, was dir am meisten zusagt, du solltest aber auf jeden Fall leise lesen können. Falls du mal bibliophil (bücherbegeistert) sein wirst, wird dir das Vorlesen zu lange dauern, bis dahin ist es eine Frage der Praktikabilität und deines Geschmacks.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So, wie es dir am meisten Spaß macht. Leise lesen ist natürlich deutlich praktikabler. Laut lesen kann aber auch Spaß machen; gerade moderne und postmoderne Autoren schreiben oft auch rhythmisch sehr ausgefeilt und das kommt beim lauten Lesen deutlich besser zur Geltung als beim leisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da hat jeder seine Methode. Eigentlich sollte man es schon schaffen, innerlich zu lesen, es stört doch nur die Menschen in deiner Umwelt, wenn du beim Lesen vor dich hin brabbelst. Ein gutes Buch sollte dich auch so sehr fesseln, dass du gar nicht bemerkst, dass du gerade liest oder, wie man do schön sagt, bei einem guten Buch hört man das Papier beim Umblättern nicht. Heute natürlich veraltet, man liest ja mittels E-Book-Reader. Wenn es dir hilft, dir das Buch vorzulesen, dann tu das, alles ist besser als nicht lesen. Es soll ja auch Leute geben, die Bücher abschreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

seufz...Bücher liest man in der Regel "gedanklich", das stimmt - mach es so, wie es Dir am meisten Freude bringt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du den inhalt lernen möchtest kommts drauf an ob di besser beim hören als beim lesen lernst, ansonsten kannst du dir das laut lesen schenken. Ein buch das ich rein aus spaß lese lese ich innerlich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt darauf an, wie du das Buch besser verstehst und es dir am besten merken kannst. Ist bei jedem unterschiedlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Interessante frage, du :D . Ich lese ja sehr gerne und ich kann mir die Stimmen einfach besser vorstellen und mich auch besser hineinversetzen wenn ich in Gedanken lese. Wenn du aber lesen üben willst, laut lesen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach es wie du willst aber mir persönlich wäre es zu anstrengend wenn ich ein ganzes Buch „ laut” lesen müsste LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten ist wenn du dir den Inhalt im Kopf vorstellst z.B wenn ein blaues Kleid beschrieben wird oder so :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten stellst du dir den Inhalt vorz.B wenn ein blaues Kleid beschrieben wird :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine klare Antwort ist nicht möglich, da Lesen immer völlig individuell gehandhabt wird !

paulklaus

PS: ("liest" mit "s" !!)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie du willst und wie es dir am meisten Spaß macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?