Wie lief euere praktische Führerscheinprüfung ab?

3 Antworten

Hallo sweetLena0,

meine praktische Prüfung war eigentlich ganz locker. Der Fahrlehrer und der Prüfer haben die ganze Zeit miteinander geredet. Man selber sollte allerdings nicht mitreden, da man sich nur auf den Verkehr konzentrieren sollte. Wenn Du den Prüfer mal nicht verstanden hast, kannst Du natürlich nochmal nachfragen.

Ich musste als erstes die Motorhaube öffnen und dem Prüfer die einzelnen Behälter nennen und kurz erklären. Danach sind wir losgefahren. Erst auf die Autobahn, bei der zweiten Ausfahrt wieder runter und dann durch die Stadt. Ich musste einmal am Straßenrand parken. Dann sind wir wieder zurück zum TÜV gefahren.
Insgesamt bin ich nur 20 Minuten gefahren.

Kleine Fehler kannst Du an anderen Stellen wieder ausbügeln. Größere Fehler allerdings nicht. Der Prüfer weiß auch, dass Du noch kein Profi bist und innerhalb des 1. Jahres MIT Führerschein, werden so oder so auch noch einige Fehler passieren. Das ist ganz normal. Das kommt alles mit der Erfahrung, die Du beim Autofahren sammelst. Je öfter und länger Du fährst, desto besser wird es auch.

Laut Prüfer habe ich keine Fehler gemacht. Ich bin nur einmal mit der Kupplung in Konflikt geraten, sodass das Auto bisschen geruckelt hat. Aber das zählte nicht als Fehler. Wichtig ist der Umgang im Verkehr und das man das Auto einigermaßen unter Kontrolle hat. Das nicht alles perfekt läuft, ist ganz klar.

Ich war auch total aufgeregt. Für nichts und wieder nichts, wie sich am Ende rausstellte. ^^ Bei der theoretischen Prüfung bin ich das erste Mal durchgefallen. Da fand ich die praktische doch einfacher.

Aber ich habe erst nachdem ich meinen Schein hatte, viel Mist gemacht. Ich bin gegen unseren Zaun gefahren (mehrmals). Natürlich mit einer ordentlichen Schramme. Und dann habe ich seitlich einmal die Hauswand mitgenommen. Das war allerdings nachts und ich war gestresst und müde.
Und das alles mit dem Auto meines Papas. Gut das es ein Fiat Multipla ist, da fällt es nicht so auf. ;-D
Das waren aber auch so Dinge, wo ich eine Zeit lang nicht mehr fahren wollte. Aus Angst, dass es immer wieder passiert. Aber ich habe dann doch geübt und es wurde dadurch immer besser.

Inzwischen habe ich mein eigenes Auto. Damit ist noch nichts passiert. Aber ich kann inzwischen auch fahren. ^^

L.G.
XxXLesemausXxX

Na das ist bei mir fast 10 Jahre her, kann mich aber nur daran erinnern dass ich beim seitwärts-rückwärts einparken mit den rechten Reifen den Bordstein berührt habe. Den Rest habe ich gut hinbekommen und gleich beim ersten Mal bestanden.

Ich sollte rechts abbiegen (wurde 2x gesagt) und ich bog links ab. Irgendwie habe ich mich entschuldigt und der Prüfer sagte nur: Ok, fahren Sie weiter - ich wollte es ihnen nur leichter machen. Habs beim 1. Mal bestanden.

Ich drückr Dir die Daumen - Du schaffst das schon.

Was möchtest Du wissen?