Wie "liberal" ist die CDU?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich finde liberal-konservativ eine gute Beschreibung.

Liberal, weil man zu den Freiheiten und Grundrechten stehend: 
wie Meinungs, Religionsfreiheit, Diskriminierungsverbot, Marktwirtschaft ... Asylrecht

Konservativ, weil man nicht versucht, alles mögliche umzukrempeln sondern in vielen Dingen an bewährtem festhält. 

fehlt nur noch sozial .. der Sozialstaat steht auch nicht zur Diskussion, aber das gilt für andere Partei auch,  nur halt mit unterschiedlichen Schwerpunkten. 

Ja, so kann man das sehr gut erklären!

Allerdings ist keine Meinung in einer Partei in "Stein gemeisselt". Gerade in der Kommunalpolitik denkt die CDU in Frankfurt am Main anders als in Rüsselsheim, Kassel, Stuttgart, Leipzig, Erfurt und Dresden usw.

Da kann es einem passieren, dass das, was die CDU in Hannover bekämpft, von der CDU in Bielefeld mit den Grünen befürwortet wird, während die Grünen in Marburg totale Gegner dieser Maßnahmen sind.

Genauso ist es auch in den Bundesländern. Was der SPD in Niedersachsen nutzt, kann sich für die SPD in Rheinland-Pfalz negativ auswirken.

So wird mancher CDU-ler auch mal zum SPD-ler und mancher Grüner zum FDP-ler. Solange es dem Bürger nutzt, ist das auch so in Ordnung.

0

Nur im Bezug auf die Finanz- und Industriewirtschaft.

Nicht umsonst ist Deutschland eine Steueroase und Schwerpunktland für Geldwäsche.

Im sozialen, bürokratischen, religiösen, oder rechtlichen Bereichen ist die CDU erzkonservativ.

nur bei der Form von Gurken hatten sie( vorallem Merkel) ihre Hände im Spiel.
Und bei Sachen die die meisten nicht wollen, Genmais, Krieg, Freihandelsabkommen sind sie sehr Liberal.

Halt alles was die Wirtschaft will.

https://youtube.com/watch?v=RA3YOh_vBGE

Was möchtest Du wissen?