Wie lernt man, zu kochen und sich gesund zu ernähren?

13 Antworten

dreh einfach dein Radio auf, denn Musik macht gute Laune.Dann einfach erstmal mit leichten Rezepten anfangen z.B. Suppen, schmeckt lecker wenn man selber was gekocht hat und macht mit der Zeit unheimlich Spass.Probier einfach (immer wieder) wird dir bestimmt auch Spass machen.Ich habe viel von Freunden und Büchern gelernt jetzt koche ich sehr gerne.Wenn man später sieht dass man es kann, dann macht es auch sehr viel spass.Wünsche dir viel Erfolg.

Oh da weiß ich nicht viel, aber ich kann dir ein paar Tipps geben, z.B. Das es in einer Buchhandlung sehr viele Bücher gibt über "Gesunde Erfährung" und da stehen bestimmt gute Tipps. Ansonsten würde ich Theoretisch nochmal Googeln, dann gibt man kein Geld aus. Ich kann dir noch einen Tipp geben: Geh mal in eine n Bio-Supermarkt da gibt es ein Pulver für Grünkernfrikadellen, google das mal. Die schmecken sehr gut! :D Die Anleitung wie man das macht steht meistens auch hinten auf der packung. Die Grünkernfridakellen schmecken so sehr gut, aber am besten schmecken sie, wenn du sie in Joghurt eintunkst. Bei Fragen schreib mir eine Privatnachricht. Mfg, JeanPaul.

Ich hab damit kein Problem.

Gesundes Kochen hängt vor allem von den Zutaten, aber auch von der Zubereitungsart ab. Z.B. kannst du Kartoffeln braten, frittieren, dämpfen, pürieren, mit oder ohne Schale kochen, zu Gratin, Salat, Pfannkuchen, Kroketten etc. verarbeiten. Hier hast du eine Menge Spielraum bezüglich des Kaloriengehalts. Ähnlich ist es mit Gemüse: du kannst es anbraten und schmoren, in etwas Salzwasser fettfrei garen, kannst es mit Speckwürfeln und Butter verfeinern oder eine Mehlschwitze oder Sahnesosse dran machen. Fleisch kann von sich aus schon fett oder mager sein, das kannst du auch braten, frittieren, paniert oder natur zubereiten, mit Kräuterbutter und Speck servieren oder nur mit Bratensaft, der ausser Zwiebeln, Knoblauch, Salz und Gewürzen nichts weiter enthält. Du kannst aus dem Bratensaft aber auch eine leckere Soße mit Sahne, Mehl, Wein, Nüssen, Speck etc. zubereiten. Du kannst einen Braten mit Fettstreifen spicken statt das Fleisch in Scheiben zu schneiden und als Steaks zu grillen. Alles Varianten mit sehr unterschiedlichem Energiegehalt.

Wenn du selber kochst, kannst du das Kalorienangebot fast uneingeschränkt steuern.

Wenn du nur für eine Person kochst, empfiehlt es sich, eintopfartige Gerichte zu machen, das spart Strom und du musst nicht mehrere Teile mit der Garzeit koordinieren. Oder du garst Fleisch und Kartoffeln und bereitest das Gemüse als Salat zu. An einem kalten Braten kannst du auch mehrere Tage essen, mach dir Salat und eine Portion Nudeln dazu. Nudeln und Reis kannst du auch für mehrere Tage kochen. Wärm sie dir portionsweise in der Pfanne auf - gib etwas Wasser statt Fett in eine beschichtete Pfanne und deck diese zu.

Was möchtest Du wissen?