Wie lernt man Mehrstimmigkeit?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das geht hauptsächlich über Erfahrung. Du kannst für den Anfang mal etwas ausprobieren. Oft liegt die zweite Stimme nämlich einfach eine Terz tiefer.

Wenn du nicht weißt, wie man Terzen und andere Intervalle bildet, schau mal hier:


Bei dir läge der tiefere Ton dann immer in der 2. Stimme

Nimm deinen Gesang auf und sing dann dazu eine zweite Stimme, zunächst  eine (tonleitereigene) Terz tiefer. Diese zweite Stimme kannst du dir natürlich vorher notieren und vorweg üben. Dort, wo beim Hören beider Stimmen einzelneTöne noch nicht gut klingen, probier stattdessen eine Quarte oder Sexte tiefer. Wenn die Sexte zu brummelig klingt, singe den gleichen Ton wie in der ersten Stimme. In den meisten Fällen wird sich das schon ganz gut
anhören.



Beispiel "Alle meine Entchen":



1. Stimme: c d e f g g |: a a a a g :| f  f  f  f  e e g  g  g  g c



2. Stimme: c H c d e e    f f f f    e   d d d d c c H H H H  c



Am besten, du probierst das mal aus. "Alle m. Entchen" ist natürlich nicht so spannend, aber um das Prinzip einmal angewendet zu haben, reicht es.

Nimm dir am Anfang weitere einfache Lieder vor wie "When the saints" und bilde und singe zweite Stimmen. Mit der Zeit wirst du durch deine Erfahrungen weitgehend automatisch zweite Stimmen bilden können ohne sie vorher aufzuschreiben, so wie man irgendwann ohne Stützräder Fahrrad fahren kann.

Wenn die (oben) mit dem absoluten Gehör deine Freundin ist, könnt ihr auch prima zu Zweit singen und die Stimmen mal tauschen, dann macht es noch mehr Spaß.

Egal, ob das Ergebnis sofort gut oder noch schlecht ist. am Anfang heißt es immer, zuerst ein paar Erfahrungen zu sammeln.

Also viel Spaß dabei.

Man braucht dazu ein gewisses Verständnis der Harmonielehre und ein paar Muster für übliche Stimmverläufe im Kopf. Das spontan zu machen ist vor allem bei Liedern mit einfacher Struktur (z.B. Folk/Volkslieder, Gospel oä) gar nicht so schwierig. Es wird nur selten gezielt geübt, weil es außerhalb von Folk wenig relevant für Auftritte ist.

Ich wüsste auch nicht wie man das gezielt üben könnte. Musik hören, Musik spielen, Theorie lernen, singen. Irgendwann kann man das eben. 

Übrigens hat das seine Grenzen. Um z.B.Barbershop-Musik (vierstimmig) so zu improvisieren muss man sehr vertraut mit der Musik sein und seine Rolle genau kennen, obwohl das Genre aus der Improvisation entstanden ist. Generell muss man ab 4 Stimmen und bei etwas komplizierterer Musik entweder die Mitsinger blind kennen und vorausahnen was sie machen oder doch sich abstimmen oder eine gemeinsame Version bereits im Kopf haben, wodurch es dann keine echte Improvisation mehr ist........ oder sich mit etwas Chaos abfinden :-)

Was möchtest Du wissen?