Wie lernt man es zu kochen? Ich gebe mir echt sehr viel Mühe aber ich schaffe es nicht irgendwie?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wichtig sind Erfolgserlebnisse!

Zuerst würde ich mit einfachen Rezepten beginnen, die vielseitig sind und auch sicher gelingen.
Also mit Basics, die übersichtlich im Ablauf sind und keine oder nur weinge Überraschungsmomente enthalten.
Für den Anfang empfehle ich Dir kein Kurzgebratenes wie Hüftsteak, damit frustrierst Du Dich nur unnötig. Grobe Bratwürste tun es auch, und der Ärger ist kleiner, wenn das Essen daneben geht.

Sehr geeignet ist z.B. eine Soße Bolognese, wenn Du die gut hinkriegst, weißt Du schon mal einiges über das Anbraten von Zwiebeln und losem Hackfleisch.
Aus einer Bolognese kannst Du problemlos ein Chili con Carne entwickeln.
Wenn Du Dir dann etwas mehr zutraust, machst Du eine Béchamel-Soße dazu - und Zack - steht Deine erste Lasagne im Ofen. 

Ähnlich vielseitig sind Frikadellen: Zuerst schaffst Du Dir das Basisrezept drauf und übst die Zubereitung (Schwund gehört dazu, die ersten landen garantiert als Brikett im Müll). Dabei lernst Du scharfes Anbraten und wann die Hitze reduziert wird.
Wenn Du damit zurecht kommst, änderst Du die Würzung und machst kleine Fleischbällchen für eine Tomatensoße.
Du siehst, die Zutaten wiederholen sich...
Dann füllst Du die Frikadellen mal mit Schafskäse und schaust, wie sie sich dann in der Pfanne verhalten.

Dazu machst Du einen ganz schlichten Kartoffelsalat, den kannst Du sowieso immer mal brauchen.

Wenn Du Kartoffeln kochen kannst und Deine Frikadellen nicht mehr hart und schwarz werden, kannst Du Dich an Bratkartoffeln trauen. Gute Bratkartoffeln kann nicht jeder, obwohl sie nicht so arg schwierig sind.

Extrem einfach sind Sahnesoßen. Wenn Dir der Ablauf und die Bedeutung der Soßenbasis erst mal klar sind, wirst Du von selbst das Experimentieren beginnen.

Nudeln sind generell sehr dankbare "Opfer" für erste Gehversuche in der Küche, egal ob warm oder kalt als Salat.

Für Gerichte mit stückigem Fleisch übst Du am besten mit Schmorgerichten wie Gulasch.

Dazu ist ein gutes Kochbuch absolut notwendig.
Die besten Erfahrungen habe ich mit dem Verlag G+U gemacht.
Aber die freundliche Buchhändlerin von nebenan hat bestimmt auch noch andere Tipps.

Außerdem brauchst Du eine kleine Grundausstattung an Werkzeug.
Vieles kannst Du ersetzen bzw improvisieren, aber einige Dinge auf keinen Fall:

- Ein, besser zwei gute Schneidbretter, rutschfest und eben.
- Zwei gute und richtig scharfe Messer, die Du pflegen und vor allem richtig benutzen musst, ein großes und ein kleineres (damit meine ich kein Kneipchen).
- Einen Wetzstahl, um die Messer scharf zu halten (Messer schärfen sieht cool aus, schont Nerven und Finger, und ist reine Übungssache)
- Einen guten Sparschäler.
- Verschieden große, stapelbare Schüsseln, am besten aus Edelstahl (nicht so teuer, wie man glauben möchte).
- Ein großes, hitzefestes Sieb (Durchschlag)
- Ein kleineres, engermaschiges Sieb.
- Zwei Pfannen (bei gleicher Größe reicht ein Deckel), etwa 24 oder 28 cm.
- Eine Sauteuse mit Deckel.
- Ein Fleischtopf mit Deckel.
- Und Dinge wie Schöpfkelle, Pfannenwender, Gemüselöffel usw.
- Einen gescheiten Pürrierstab.

Mit dieser Grundausstattung kommst Du schon richtig weit!

Für den Anfang würde ich an Deiner Stelle versuchen, mit dem vorhandenen Werkzeug zurechtzukommen, das Du bereits besitzt.
Je besser Deine Kenntnisse werden, umso mehr wirst Du von schlechtem Werkzeug genervt sein, erst dann ist der richtige Zeitpunkt für Neuanschaffungen gekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast hier schon tolle Ratschlaege bekommen. Vielleicht kannst Du ja auch in diesem link hier mal schmoeckern. Kochen ist gar nicht schwer. Wichtig ist jedoch, dass man ein Grundwissen hat. Temperaturen fuer Fleisch z. B. 
Man sollte auch die Unterschiede der Garmethoden kennen um Rezepte richtig zu folgen. Aber lass Dich nicht einschuechtern. Mit gelungenen Gerichten wird man mutiger und alles macht mehr Spass. 

http://www.kochstart.de/Basiswissen/basiswissen.php

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wo genau liegt denn das Problem? Du kannst ja erst mit einfachen Gerichten, wie Nudeln anfangen und dann langsam weiter voranschreiten mit Hilfe von Kochbüchern. Wenn du immer alles haargenau befolgst, sollte das schon hinhauen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, ich hab mit ganz einfachen Sachen angefangen zu kochen. - Ohne Rezept, aber mit viel Päckchensoßen. Meine erste Eigenkreation waren gefüllte Eier.

Probier´ mal ein paar Grundrezepte (Fleischbrühe, Gemüsebrühe, Suppen, Eintöpfe). Wenn du ein kleines Repertoire und Erfahrungen hast, kannst du dann variieren.

Bekommst du ehrliches und nicht nur lieb gemeintes oder niedermachendes Feedback? - Denn garkeine oder ungerechtfertigte Kritik kann einem den Spaß verderben.

Mit jemandem gemeinsam Kochen hilft auch. - Ich könnte einen Kochanfänger ein Stück weiter bringen, dabei bin ich nur ein mittelguter Hobbykoch.

Wenn dir Kochen im Grund Spaß macht, dann bekommst du das auch hin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kochen lernt man nur durch Übung. 

Am besten Du kaufst Dir ein Anfängerkochbuch  mit Gerichten die Du gerne isst. Achte dabei darauf das nicht zu viele Gerichte vorgestellt werden, sonst wird es leicht unübersichtlich. Koche die Gerichte öfters und versuche es jedesmal ein bisschen "perfekter" zu machen. Fange mit einfachen Gerichten an Spaghetti Bolognese, paniertes Schnitzel, Kartoffelbrei..

Nimm Dir am Anfang nicht zuviel vor, sonst verlierst Du leicht die Lust. Koche am Anfang evtl. nur eine Komponente selber und ergänze zur Not mit vorgefertigten Lebensmitteln. 

Kochst Du die gleichen Rezepte immer wieder, hast Du mit der Zeit Routine und kannst dich so immer weiter entwickeln. 

Es gibt auch öfters Angebote  von Basic.cooking Kursen z.B. in der Volkshochschule, die werden staatl. gefördert und sind deshalb ziemlich günstig. Wenn Du aus Baden Württemberg kommst dann schau mal nach MACH´S MAHL Kursen die sind oft kostenlos.

Beim Kochen ist es wie bei allen anderen Fertigkeiten (Flöten lernen, Ski fahren lernen usw.) die ersten Schritte sind oft deprimierend. Du musst dranbleiben und durchhalten, die Erfolgserlebnisse kommen dann schon.  

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Lass dir Zeit und hab geduld. :)

2. Man lernt viel indem man zuschaut. Ich hab gern als Kind meiner Mum zugeschaut oder Jamie Oliver geschaut ^^. Du kannst YT-Videos anschauen.

3.Wenn du dich am Anfang an das Rezept haltest, wäre es super. Später wenn man die Rezepte gut kann, kann man evtl. noch inprovisieren.

4. Auf Anhieb kann nicht jeder super kochen. Hier und da vergisst man schnell was oder macht was falsch und schon ist die ganze Speise s*****. Man lernt aus Fehlern.

Probiers einfach immer wieder aus. Was wolltest du denn kochen?

LG Flo ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hilflos2927
01.05.2016, 14:35

Ich möchte generell kochen lernen und habe mal einfach nachgefragt: Zuschauen hilft mir nichts und wenn ich es selbst probiere brennt alles :p

1

1. Gib mal unter Google ein - Kochen für Anfänger. Da gibt es leichte und gute Rezepte.

2. Vielleicht findest du bei euch einen Kochkurs für Anfänger. Bei uns gibt es so etwas z.B. auf der Volkshochschule.

3. Mutter, Tante, Onkel, Oma, Nachbarin usw. mal fragen, ob du zusehen darfst bzw. ab und zu mitkochen und somit etwas lernen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hallo,
nimm zu erst mal leichte Gerichte
ich habe da mal eins für dich ist ganz leicht wo du aber mit eindruck machen kannst

Spagetie Aijo

du Brauchst Spagetie, frischen Knoblauch, Pamesankäse, Lauchziewbeln, Tomaten,  Baslikum, Olivenöl und Fleisch oder Fisch wenn du magst

  • erst kochst du die Spagetie ruhg etwas mehr salz dazu geben auf ein Liter Wasser drei bis vier Esslöfel
  • in der zeit Schneides  du Knoblauch Tomaten Lauchziebelen
  • wenn die Nudeln vertig sind nur das Wasser abschütten und nicht mit Wasser nach  Spühlen  denn an denn Nudeln sind Stärke  die wir brauchen als Bindemittel
  • jetzt nimmst du eine grosse Pfanne heiss werden lassen
  • dann Olivenöl rein
  • jetzt nimmst du Fleisch oder Fisch mit Salz und Pfeffer würzen und da nach einmal in Mehl welzen
  • Jetzt das Fleisch oder Fisch anbratten von beiden Seiten und dann in denn Offen der Vorgeheizt auf 80 bis 120 grad legen
  • jetzt nimmst du die Pfanne vom Fleisch nicht vorher spüllen denn dort sind jetzt vom Fleisch Aromastoffe drin und geben ins Olivenöl das Klein geschnittene Gemüse rein ( wenn du Fisch machst kannst du nach 2 bis 3 Minuten es  mit Weisswein ablöschen aber nur ein schuss) nach drei Minuten die Nudeln dazu geben und einmal richtig durch schwenken jetzt mit Salz und Pfeffer würzen bitte keine anderen sonnst nimmst du denn Frischen Geschmack
  • jetzt nur noch die Nudeln auf ein Teller geben und mit Baslikum Blätter und Pamesankäse drauf und das Fleisch und Fisch

so leicht ist es

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?