Wie lernt man es anderen Leuten auch mal was zu gönnen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

solche Leute wie du stehen in meiner Klasse schnell als Ausenseiter da. Nichts gegen dich. Aber wir hatten auch mal son Mädchen in der Klasse und ich und sie waren immer gleich gut. Nur einaml hab ich in Chemie ne 1,5 gehabt und ich hab nichts gelernt und sie hat eine 1,6 gehabt und hat 3 Wochen darau gelernt. Sie hat dann rumgezickt, und das ging dann bei jeder arbeit so und wenn sie einaml besser war hat sie "Kein scherz" Luftsprünge etc. gemacht. Mit solchen Personen komm ich gar nicht klar. Hab dann auch die Freundschaft zu ihr beendet.

ABer was ich eig. sagen will. Noten sind nicht alles. Wenn du immer noch geil drauf bist nur besser als andere sein und das in dich reinzufressen. Hock dich hin und lern 18 Stunden am TAg und vergiss deine Freunde, so bist du besser als sie. Wenn du mal akzeptierst das andere auch mal in einem Fach oder Gebiet besser sind, freu dich. Die nächste Arbeit kommt bestimmt. :-)

Es ist schwer und eigentlich tun es alle: Sich ständig mit anderen zu vergleichen. Aber im Endeffekt wird man dadurch immer unglücklich, denn man wird immer jemanden finden, der besser ist, mehr Geld hat, gesünder ist usw. Dadurch macht man sich selbst großen Stress....

Aber Neid resultiert auch daraus, dass man selber mit sich unzufrieden ist. Warum eigentlich? Du hast gelernt. Ein Schnitt von 1,5 ist doch super! Sei doch mal stolz auf dich. Wenn du dich selber magst, so wie du bist, dann verblaßt auch der Neid anderen gegenüber immer mehr. Weil man dann auch leichter die anderen akzeptieren kann wie sie sind.

Arbeite an deinem Selbstbewusstsein! Klar, das klingt irgendwie abgedroschen, aber es ist wirklich so: Wenn du selbst begreifst, dass du toll bist, dass du dafür andere Sachen besser kannst als andere etc., dann bist du auch nicht mehr so neidisch auf die Noten anderer. Ganz abgesehen davon, dass 1,5 ja jetzt kein grottenschlechter Schnitt ist...^^

Wie kann ich einen sehr guten Realschulabschluss schaffen?

"Ich bin momentan in der 9.Klasse einer Realschule und mein Schnitt in diesem Zeugnis wird wahrscheinlich 2,6 sein.

Mathe:5, Deutsch:3, Englisch:3

Wir machen nächstes Schuljahr Abschluss. Meine Frage ist es: ist es möglich wenn ich in diesen Sommerferien anfange für dir Prüfungen zu lernen eben weil ich in mathe ja auch so schlecht bin, einen 1,** Schnitt im Abschlusszeugnis zu schaffen?

Weil jetzt gehts ja wirklich um alles! Kann ich das schaffen und wenn ja wie? Habt ihr tipps? Wie habt ihr das gemacht?"

...zur Frage

Hauptschule, Realschule - wie sieht mein Zeugnis aus? Hilfe

Hey ihr Lieben, Ich bin 16 Jahre alt, Hauptschulabschluss 9te Klasse bekommen und bin jetzt in der 10ten. Habe momentan einen Schnitt von 2,8 mit einer blöden Vorgeschichte. D.h mein Schnitt wird jetzt (10te Klasse 2tes Halbjahr) besser sein. Mind 2,2 das ist mein Ziel. Damit müsste ich ja eigentlich den Realschulabschluss bekommen. Steht dann auf meinem Abschlusszeugnis nicht mehr "Hauptschulzweig" sondern "Realschulzweig" oder wie ist das? Danke im Vorraus:)!

...zur Frage

Realschulabschluss 3,0 gut?

Hey ich gehe auf ein Gymnasium und will nach der 10. klasse abgehen. Mein Ziele ist jetzt ein 3,0/3,1 schnitt ohne verhalten und Mitarbeit. Ist das gut als realschulabschluss? Und ist es entscheidend ob man ihn auf dem Gymnasium gemacht hat doer nicht? Also ist es besser oder egal wo?

...zur Frage

FOR und FORQ Unterschied / Ausbildung?

Guten Tag, hab mal so eine Frage.

Macht es eigentlich einen Unterschied ob man jetzt FOR oder FORQ erreicht? sofern man sowieso einen Ausbildungsplatz hat?

Bin jetzt 10te Klasse und habe einen sicheren Ausbildungsplatz auch schon unterschrieben etc vereinbart war FOR / Realschulabschluss, hab von anfang an nie Quali genannt weil ich mir unsicher bin ob ich es schaffe.

Nun haben wir Zwischennoten/Quartalsnoten bekommen auf diesem Stand gesehen hätte ich meine FORQ (das bedeutet einfach keine 4en in Hauptfächern).

Also zum Beispiel wenn jemand Realschulabschluss mit 2,2er Schnitt hat allerdings eine 4 in seinen Hauptfächern hat, hat er ja automatisch keine Qualifikation.

Aber jemand der jetzt "nur" 2,8er Schnitt hat allerdings keine einzige 4 in seinen Hauptfächern hat, hat ja trotz schlechtem Schnitt halt die Qualifikation.

Was ist "besser"? mit besser meine ich jetzt, was kommt besser bei späteren Arbeitgebern an? der bessere Schnitt? oder halt die Qualifikation zur Gymnasialen Oberstufe/FORQ? Und macht das überhaupt einen Unterschied wenn man sowieso kein Abitur macht und eine Ausbildung anfängt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?