Wie lernt man dominant zu sein?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mein Lieber, tu dir selber den Gefallen und lass die Alte einfach stehen! Ich kann sehr gut verstehen, dass du deine Freundin extrem gern hast, aber eine Beziehung, in der du dich derart verstellen musst, um "mitzuhalten", ist überhaupt nicht gesund. Und ich kann dir jetzt schon prophezeihen, dass du später sehr verletzt sein wirst, wenn sie mit dir Schluss macht, obwohl du dich so um sie bemüht hast. Dann kommt nämlich der Moment, wo du nicht fassen kannst, wie du dich eigentlich für jemanden so verbiegen musstest und verbogen hast.

Ja, es kann sein, dass deine Freundin eher der dominante Frauentyp ist. Das bin ich z.B. auch. Das ist auch erstmal völlig in Ordnung, aber du solltest dich deshalb nicht von ihr einschüchtern lassen oder dir einreden lassen, dass du anders werden musst, um sie halten zu können. Deine Freundin hat schon angedeutet, dass du nicht so ihr Typ bist und dass sie dich zwar sehr mag, aber eigentlich nicht in dich verliebt ist. Wenn das der Fall ist, solltest du dich selber schützen und sagen, dass du unter diesen Umständen keine Beziehung mit ihr haben möchtest. Denn auch wenn du dich jetzt verstellst und "dominanter" wirst, wird sie das sofort durchschauen und dann wird es sie auf einmal nerven, dass du dich nur für sie so verstellst. Du kannst es ihr also quasi nie rechtmachen.

Natürlich sollte man sich in einer Beziehung charakterlich irgendwie entgegenkommen. Aber du bist gerade dabei, vielleicht wesentliche Charaktereigenschaften von dir zu unterdrücken, nur damit du gut genug für sie bist. Und dieses "gut genug" wird noch nicht mal von dir, sondern von ihr definiert. Ganz ehrlich – mach dich nicht kaputt und bleibe dir selber treu! Du bist völlig in Ordnung, so wie du bist. Und keine Frau der Welt hat das Recht und die Macht, dir vorzuschreiben, wie du denn bitte für sie zu sein hast!

Ich weiß, dass du sie anhimmelst, weil sie für dich so quasi unerreichbar ist. Aber das ist genau die Falle! Sie weiß, dass du nahezu alles für sie machen würdest, und es dauert nicht lange, bis sie dich emotional und seelisch ausbeutet – natürlich nicht absichtlich. Es ist für sie nur wahnsinnig angenehm so. Und irgendwann wirst du ihr alles gegeben haben und feststellen, dass du nicht im Entferntesten dasselbe zurückbekommen hast.

Wenn du eher der ruhige Typ bist, kannst du nicht von heute auf morgen ein A***loch werden – geschweige denn diese Rolle über einen langen Zeitraum überzeugend verkörpern. Du bist, wer du bist und das ist super gut so! Und wenn ihr das nicht gefällt, dann ist das ihr Problem! Lass dich nicht für blöd verkaufen!

hm, sie wirft dir also vor, zu wenig dominant zu sein und deine reaktion ist, dominanter werden zu wollen... damit hat sie wieder bestimmt wie der hase läuft und du passt dich ihrem wunsch an. ich würde dir raten, zu dir selbst zu stehen.

Wenn sie dich nicht so liebt wir du bist, dann tut es mir leid, weil dann kann dir die Beziehung noch so wichtig sein aber du wirst dich immer nach ihr richten= sie hat das erreicht was sie wollte = sie hat die Hosen an = sie ist nicht die richtige für dich!

Was möchtest Du wissen?